Archiv

Beiß mich, Käthe

Die Geschichte fängt im Winter an. Es ist kalt und Käthe arbeitet im Stall als Magd. Die Bäuerin sitzt am warmen Ofen und erwartet ein Kind. Käthe ist arm und kennt ihr Schicksal und doch hat sie ein wenig Hoffnung, dass es sich vielleicht einmal ändert. Es ändert sich auch, denn ein Reiter taucht auf und nimmt sie mit. Dieser Reiter nimmt sie mit in sein Haus und macht sie zu seiner „Frau“, seiner Königin. Seit dieser Zeit lebt sie als Vampir und meidet das Sonnenlicht. Sie verlässt ihn eines Tages, weil er eine neue Königin mit nach Hause bringt. Die Geschichte wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Hier lebt Käthe zurück gezogen und arbeitet in der Nacht in einem Labor. Sie ist einsam und hat der Männerwelt abgeschworen. Jetzt steht sie auf Frauen und wechselt in ihren Beziehungen, bis sie Lotta begegnet. Diese arbeitet für einen uralten Geheimbund, der Vampire jagt. Lotta ist noch nicht lang dabei und stürzt sich in die Jagd. Schnell entdeckt sie aber, dass nicht alles so ist, wie ihr das gesagt wurde. Erst durch das Zusammensein mit Käthe kann sie Vergleiche ziehen und stellt fest, dass Vampire doch nicht so blutrünstig sind. Entsetzt muss sie auch feststellen, dass Vampire den Geheimbund leiten. Käthe und Lotta stellen sich der Gefahr und begeben sich in das Geheimquartier und töten die beiden Vampire. Käthe muss sich hier mit ihrer Vergangenheit auseinander setzen, denn sie begegnet ihrem „Meister“. Dabei wurde sie verletzt und nur das Blut eines anderen Menschen könnte sie retten. Lotta gibt ihr das fehlende Blut und wird dabei selbst zu einem Vampir.

Das Buch fängt spannend an, aber leider verliert sich diese während der weiteren Handlung. Es passiert nichts Aufregendes. Erst zum Schluss kehrt der „Biß“ zurück. Es ist schade, denn auf Grund des Klappentextes habe ich mehr erwartet. Ansonsten kann man das Buch gut lesen, es ist unterhaltsam. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte.
Ich bin bei http://www.bloggdeinbuch.de auf dieses Buch gestoßen und es hat mich neugierig gemacht. Es ist mein erstes Vampirbuch überhaupt und ich habe voller Vorfreude darauf gewartet und es auch gleich gelesen. Natürlich möchte ich mich auch bei http://www.epidu.de bedanken, von denen ich dieses Rezensionsexemplar erhalten habe.

Klappentext:
„Ängste sind nicht dafür da, vor ihnen wegzulaufen. Davon gehen sie nicht weg. Deinen Ängsten musst du dich stellen.“
Die Ausbildung zur Vampirjägerin ist für Lotta ein großes Abenteuer. Als sie auf Käthe trifft, ahnt sie nicht, dass dieser Job ihr Leben für immer verändern soll.
Von dem Glanz, der Käthes Verwandlung in einen Vampir einst begleitete, ist nach mehr als zweihundert Jahren nicht mehr viel übrig. Das zweifelhafte Geschenk der ewigen Jugend ist nur ein Fluch, der Käthe in den Schatten der Menschheit drängt. Sie ahnt nicht, dass man auf sie aufmerksam geworden ist. Käthe ist nicht interessiert an Mord und Totschlag, vielmehr sucht sie einen Weg, ihrer abgrundtiefen Einsamkeit zu entkommen. Als ihre bürgerliche Tarnung eines Tages aufzufliegen droht, verschwimmen die Grenzen zwischen gut und böse, Vampirismus und menschlichem Dasein. Käthe entlarvt Stück für Stück die hässliche Seite ihrer Verfolger…
Beiß mich, Käthe! – Bestellung: (http://www.amazon.de/Bei%C3%9F-mich-K%C3%A4the-Bj%C3%B6rn-Willems/dp/3942584034/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1304510313&sr=8-1)
3 Sterne

EPIDU-Verlag
Autor: Björn Willems
ISBN: 978-3-942584-03-6
Broschiert
14,90 €

Beiß mich, Käthe

Advertisements