Archiv

Die unsinkbaren Drei

Die unsinkbaren Drei

Klappentext:

Piratenkapitän Flitschauge musste eben erst seine meuternde Mannschaft von Bord der „Sturmhölle“ werfen, da wird sein Schiff zweimal gerammt: Zuerst von einem Riesensuppenkessel mit einem spillerigen Kerl darin und, wenig später, von einer Holzplanke, auf der ein rundlicher Mensch sitzt und wild mit einer Suppenkelle paddelt. „Höchst piratig!“, findet Kapitän Flitschauge. Neugierig nimmt er die beiden an Bord … Welche verrückten und spannenden Abenteuer die drei schon bald gemeinsam erleben werden, kann der Piratenkapitän zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ahnen …

 

„Vorsicht Spoiler:“

Der Kapitän war allein auf seinem Schiff, denn seine Mannschaft hatte gemeutert. Auf einmal rammte etwas sein Boot. Der Kapitän staunte nicht schlecht, denn es war ein Suppenkessel mit einem Matrosen darin. Der dünne Kerl war ein Koch und hieß Gräte. Da war Flitschauge froh darüber, denn sein Magen knurrte schon. Kaum war das Essen fertig, hörte er ein Rufen vom Meer. Da paddelte doch ein Matrose mit einer Suppenkelle auf einer Holzplanke. Auch diesen Matrosen holte Flitschauge an Bord. Obwohl beide Matrosen sich am Anfang nicht richtig verstanden und nur überspitzte Ideen hatten, wurde mit der Zeit ein Team. Der Kapitän war sich sicher, sie sind die besten Piraten der Welt. Nach einer überstandenen Katastrophe waren sich alle einig – sie segeln als die unsinkbaren Drei über die Meere.

 

Meine Meinung:

Nicht nur die Geschichte ist lustig, sondern auch die Namen der Piraten – Flitschauge, Gräte, Bumskopp. Ihre Auffassungsgabe ist das Gegenteil von vernünftig, sie haben wirklich mehr Glück als Verstand. Aber deswegen sind die Abenteuer ja so amüsant, ebenso die Aussprache und Ausdrucksweise. Die Kinder können sogar Formulierungen aus der Seemannssprache entdecken, die sind am Schluss auch erklärt. Die Charaktere passen super.

Bei den Piraten braucht man keine Angst zu haben, denn sie haben genügend mit sich selbst zu tun.

Die Geschichte ist mit bunten Illustrationen geschmückt. Sie sind sehr schön und passen hervorragend zum Text. Jedes Ereignis fängt mit einer Überschrift an. Drollig finde ich auch, dass der Kapitän an seine Mama schreibt.

Das Cover finde ich sehr schön, denn es gibt einen Einblick in die Geschichte. Der Titel passt ebenso – alles sehr kindgerecht.

Für kleinere Kinder würde ich die Geschichte nicht empfehlen, denn sie haben das Verständnis für die Geschichte noch nicht.

Zum Buch gibt es auch eine CD. Darauf kann man 5 Piratenlieder hören. Im Buch sind die Texte zum Mitsingen. Außerdem kann man auch die Piraten erzählen hören. Ich finde, dass einfach das Humorvolle auf der CD nicht so rüber kommt. Manche Melodie dürfte aber bekannt sein.

 

Fazit:

Die Fröhlichkeit steckt in der Geschichte. Das Geschehen regt zum Schmunzeln an, denn es steckt voller Eskapaden. Für Jungen ist das Buch lesenswert, denn es hat alles, was eine gute Geschichte braucht – Piraten, Schatz und Abenteuer.

 

4 Sterne

 

Die unsinkbaren Drei sind bekannt aus dem WDR-Kinderradio – KiRaKa

 

Mehr Informationen und eine Leseprobe gibt es unter:

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Unsinkbaren-Drei-Die-unglaublichen-Abenteuer-der-besten-Piraten-der-Welt/Wilhelm-Nuennerich/cbj/e511081.rhd

 

Verlag: cbj Verlag

Gebundenes Buch, Pappband, 136 Seiten, 19,5 x 24,0 cm
CD
Mit fbg. Illustrationen

ISBN: 978-3-570-17420-3

€ 14,99 [D]

Ab 6 Jahre

 

Autor: Wilhelm Nünnerich war in vielen Berufen unterwegs, bevor er begann, Geschichten zu erfinden. Bald schrieb er für die „Sendung mit der Maus“ und verschiedene andere Fernseh- und Radiomagazine, komponierte Musicals, verfasste Drehbücher und Hörspiele und produzierte diese für den WDR. Seine Hörspielfolgen über DIE UNSINKBAREN DREI laufen seit fast 25 Jahren, mehrmals wöchentlich im WDR-Kinderradio KIRAKA und im BR.

 

Illustrator: Thomas Dähne, geboren 1969 im Herzen Ostfrieslands, gelangte nach Abschluss seines Architekturstudiums zu der Erkenntnis, viel lieber knorrige Figuren und schiefe Landschaften als Fertigbetonteile und Stahlskelettbauten zu entwerfen. Seither ist er freiberuflich tätig als Illustrator, Cartoonist und gelegentlich Autor. Er lebt mit seiner Familie in Aurich.

 

Link: https://www.randomhouse.de/Verlag/cbj-Kinder-und-Jugendbuecher/13000.rhd

 

 

Advertisements

Piratten! – Unter schwarzer Flagge!

Piratten-Unter schwarzer FlaggeKlappentext:
Marty Flynn kann es kaum glauben: Ist er wirklich der Nachkomme des berühmten Käpt’n Flynn? Und nun soll er es ganz allein mit den grässlichen Piratten aufnehmen? Der Mäuserich braucht eine Menge Mut – und stürzt sich ins Abenteuer seines Lebens…

Meine Meinung:
In diesem Buch gehen Mäuse auf große Schifffahrt und zwar Becky, die Nichte des Gouverneurs und ihre Gouvernante Milly. Leider wird ihr Schiff von Piratten überfallen. Die schlimmsten Seeräuber der Meere. Schreckliche Ratten segeln unter Käpt’n Skull Rattbone auf dem Flaggschiff „Rattengift“. Die Schildkröte Aristoteles konnte sich bei dem Überfall auf eine Insel retten. Dort lebt der Mäuserich Marty mit seiner Pflegemutter Aunty Kabuse, einer Mönchsrobbe. Becky wurde mit ihrer Gouvernante gefangen genommen. Marty erfährt durch Aristoteles, dass er der Nachfahre von dem berühmten Kapitän Flynn ist. Auch auf diese einsame Insel kommen die Piratten und nehmen Aristoteles gefangen. Marty konnte sich verstecken und gelang aber auf das Schiff der Piratten, um Aristoteles und Becky zu befreien.

Hier endet leider schon die Geschichte. Man muss natürlich das nächste Buch lesen, um zu erfahren, wie es weiter geht. Das Cover ist sehr schön und abenteuerlich mit dem Piratenschiff. Sehr schön finde ich auch die Zeichnungen im Innenteil. Hier hat sich der Grafiker viel Mühe gegeben, die Figuren entsprechend aufleben zu lassen. Die 85 Seiten lassen sich wirklich gut lesen. Eine abenteuerliche Geschichte mehr für die Jungen. Zum Vorlesen in der Schule eignet es sich nur, wenn man auch alle Bänder zur Hand hat. Aber für zu Hause ist diese Buchreihe für kleine Abenteurer wirklich lesenswert. Welcher Junge liebt schon keine Piratengeschichten?
In diesem Buch gibt es auch eine Schatzkarte. Wenn man alle Bände gelesen hat und die entsprechenden Dublonen auf diese Schatzkarte klebt, dann erhält man Wörter in einer Geheimschrift. Natürlich gibt es dafür ein Geheimschriftalphabet und wenn man das Lösungswort entziffert und einschickt, kann man etwas gewinnen.

Ich habe das Buch den Kindern in der Grundschule vorgelesen, denen es gut gefallen hat. Leider waren sie enttäuscht, als auf einmal die Geschichte aufhörte und sie nicht hören konnten, was weiter auf dem Schiff geschah. Bei dieser Geschichte haben speziell die Jungen ihre Ohren gespitzt und waren Feuer und Flamme davon.

4 Sterne

Verlag: Carlsen Verlag GmbH
ISBN: 978-3-551-65071-9
Autor und Grafiker: Michael Peinkofer und Daniel Erle