Archiv

Multiversum – Die Rückkehr

multiversum-die-ruckkehr

Klappentext:

Seit seinem letzten Abenteuer im Multiversum sind einige Jahre vergangen und Tom Stafford hat soeben seine Ausbildung als Agent des MI6 abgeschlossen. Da erreicht ihn eine Nachricht mit brisantem Inhalt und zwingt ihn und sein Team, früher als geplant nach Old Sarum ins 13. Jahrhundert zurückzukehren.

Doch die Agenten stellen schnell fest, dass nicht nur sie mit einem Auftrag nach Old Sarum gekommen sind. Mächtige Gegenspieler setzen alles daran, das Vorhaben von Toms Team zu durchkreuzen. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt …

 

„Vorsicht Spoiler!“

Tom Stafford ist erwachsen, seine Ausbildung hat er bei der Regierung gemacht. Als Agent wird er mit einem Team nach Old Sarum geschickt. Dort soll er eine geänderte Magna Carta zur Unterschriftsleistung einschleusen. Nach den vielen Jahren ist Tom gespannt auf die Entwicklung des 13. Jahrhunderts. Damals half er beim Bau einer Mühle und lernte Elisabeth kennen, die Tochter des Grafen von Birmingham. Mit deren Hilfe sollte Tom zum Treffen eingeschmuggelt werden. So war es gedacht, aber es sollte ganz anders kommen, denn die Agenten erwartete eine Überraschung. Sie waren nicht die Einzigen aus ihrer Welt in diesem Universum.

 

Meine Meinung:

Die Autorin hat einen guten Anschluss an den ersten Teil geschrieben. Die Protagonisten sind wie in der ersten Geschichte authentisch und überzeugen mit ihrem Charakter. Auch die Spannung bleibt bis zum Ende erhalten. Die Mischung zwischen Geschichte und Fantasie ist richtig gut gelungen. Mir gefällt diese ungewöhnliche Handlung. Eine Zeitreise der etwas anderen Art und nicht nur für Jugendliche geeignet.

Dieser zweite Teil schließt gleich an den ersten Teil an. Es wird zwar auf die erste Geschichte eingegangen, aber zum besseren Verständnis sollte man schon vorher den ersten Teil lesen.

Die Geschichte ist in Kapiteln angelegt, der Werdegang lässt sich flüssig lesen und das Cover passt sehr gut zum Geschehen.

Allerdings gibt es ungelöste Begebenheiten. Da es ein Zweiteiler ist, werden diese Geschehnisse nicht abgehandelt. Sehr schade!

Das gibt für mich ein Punkt Abzug.

 

Fazit:

Dieser Abenteuerroman für Jugendliche ist unterhaltsam und spannend. Mir hat die Geschichte gut gefallen!

 

4 Sterne

 

Link: http://blog.bookspot.de/bookshelf/multiversum-die-rueckkehr/

 

Verlag: Buntstein Verlag, ein Imprint des Bookspot Verlages

Multiversum – Die Rückkehr
ISBN 978-3-95669-047-1
192 Seiten, Klappenbroschur mit Lesezeichen
9,99 Euro

Ab 12 Jahre

 

Autorin: Petra Mattfeldt lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Bremen. Sie arbeitet als freie Journalistin und hat unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits mehrere Historische Romane veröffentlicht. Mit „Sekundentod“ ist ihr der Sprung ins Krimigenre gelungen.

 

Demon – Sumpf der Toten

demon-sumpf-der-toten

Klappentext:

In der Kleinstadt Exmouth an der Küste von Massachusetts soll Special Agent Pendergast den Raub einer wertvollen Weinsammlung aufklären. Im Weinkeller stößt er überraschend auf eine frisch zugemauerte Nische. Hinter der Wand sind Ketten zu finden, außerdem ein menschlicher Fingerknochen. Offenbar wurde hier vor langer Zeit jemand lebendig eingemauert. Die Einbrecher haben das Verlies geöffnet, das Skelett herausgeholt und die Mauer wieder geschlossen – der Weinraub war anscheinend reine Ablenkung. Schnell muss Pendergast lernen, dass Exmouth eine äußerst dunkle Vergangenheit hat. Das Skelett ist nur der erste Hinweis auf eine Verfehlung aus alter Zeit, die bis heute ungesühnt ist.

 

„Vorsicht Spoiler!“

Die Ruhe wurde gestört, als ein Künstler Pendergast um die Aufklärung seines Weindiebstahls bat. Erst wollte der Agent ablehnen, aber der Preis war eine Flasche seltenen Weines. Mit Constance machte er sich auf den Weg nach Exmouth. Dort stellte er fest, dass der Weindiebstahl nur vorgetäuscht war. Die Täter entwendeten ein Skelett, das in einer zugemauerten Spalte war. Mit akribischer Sorgfalt, versuchte Pendergast die Tat aufzuklären. Die Bewohner machten es ihm dabei nicht leicht, denn die Stadt steckte tief im Verbrechen drin. Außerdem war da noch der Hexenzirkel, deren er keine Beachtung schenkte, bis dass Monster auch vor ihm keinen Halt machte.

Dies ist die Kurzfassung der Geschichte.

 

Meine Meinung:

Das ist ein neuer Fall für Special Agent Pendergast. Diesmal ermittelt er privat und steckt zum Schluss in Schwierigkeiten, weil er einer Sache wenig Beachtung schenkte. Trotz seiner Gabe der schnellen Gedankenspiele.

Die Geschichte beinhaltet überraschende Begebenheiten, die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Mit dem Ende habe ich nicht gerechnet. Es ist zwar ein Thriller, der aber gespickt ist mit Abenteuer. Die Protagonisten sind glaubhaft beschrieben, ebenso das Umfeld. Es passt einfach zu dem exentrischen Ermittler.

Man hat ebenso eine gute Vorstellungskraft – z. B. wenn ein Schiff auf den Klippen zerschellt. Auch das Monster, welches Mordent durch die Stadt zieht, ist gut getroffen.

Die Geschichte ist in Kapitel unterteilt, die mit Tybanezeichnungen beginnen. Das hat mit den Hexen zu tun, aber mehr verrate ich nicht.

Auch diesmal werden Morde begangen, weil die Gier nach Macht und Reichtum groß ist. Entsetzt war ich wegen des Endes, aber ich hoffe auf positive Aufklärung beim nächsten Teil.

Das Cover zieht zwar fesselnd aus, aber ich hätte ein anderes gewählt, was zur Geschichte passt. Der Text lässt sich flüssig lesen und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Ich liebe diese Reihe um Agent Pendergast, denn die Geschichten sind spannend und ein wenig abenteuerlich. Ich bin jedes Mal fasziniert, denn die Themen sind immer anders und nie langweilig. Diesmal sogar faktischer als sonst.

Leider muss ich warten, bis ich weiß, wie es mit Agent Pendergast weiter geht.

 

Fazit:

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie ist facettenreich, spannend und hat einige Begebenheiten, die erst einer Demaskierung bedürfen.

 

5 Sterne

 

Verlag: Droemer-Knaur Verlag

ISBN: 978-3-426-65402-6

Hardcover, 416 Seiten

€ 19,99 (D)

 https://www.droemer-knaur.de/buch/9048641/demon-sumpf-der-toten

 

Autoren: Douglas Preston wohnt mit seiner Familie an der US-Ostküste. Er hat studiert und schreibt inzwischen mit seinem Freund Lincoln Child zusammen Bücher.

Lincoln Child wohnt mit seiner Familie in New Jersey.  Auch er hat studiert und ist inzwischen Vollzeitschriftsteller. Zusammen arbeiten sie an der Reihe um Agent Pendergast. Die Bücher landen alle als Bestseller im Buchhandel.

Filmrezension: Die Insel der besonderen Kinder

Am Mittwoch war ich im Kino und habe mir den Film „Die Insel der besonderen Kinder“ angesehen. Mir hat der Film sehr gut gefallen, obwohl er nicht ganz mit dem Buch übereinstimmt.

Filminhalt:

Als Jacob zu seinem Opa gerufen wird, konnte er sich nicht vorstellen, was ihn erwartete. Grausam verstümmelt findet er ihn mit Wald. Jacob ist am Boden zerstört und muss in psychiatrischer Behandlung. Die letzten Worte seines Opas gingen ihm nicht aus dem Kopf. Als er zu seinem Geburtstag ein Buch seines verstorbenen Großvaters erhält, kann ihn nichts mehr halten und er fährt mit seinem Vater auf die Insel, um das Waisenhaus seines Opas zu besuchen.

Das Waisenhaus ist eine Ruine, denn es wurde im Zweiten Weltkrieg durch einen Bombenangriff zerstört. Aber Jacob wurde schon erwartet und erstaunt muss er feststellen, dass die Kinder und Miss Peregrine noch leben. Alles möglich, durch eine Zeitschleife. Märchen gibt es nicht, alles ist wahr – auch die besonderen Kinder. Im Handumdrehen steckt Jacob mitten im Geschehen und muss die Kinder vor den Monstern retten, denn nur er kann sie sehen. Monster, die die Augen der Kinder verspeisen wollen.

 

Meine Meinung:

Der Handlungsaufbau ist dem Buch angepasst. Jedoch wurde der Werdegang und das Ende des Films verändert. Es wirkt der Geschichte jedenfalls keine Schmälerung dadurch, sondern es gibt mehr gruslige Szenen. Die Protagonisten sind authentisch, ebenso faszinierend ist das Umfeld dargestellt. Es gibt fantastische Bilder und tolle Effekte. Manchmal sind sie düster und grausam, aber ebenso gibt es lustige Momente. Z. B. wenn Skelete gegen die Monster kämpfen.

Es ist erstaunlich, wie der Regisseur arbeitet, denn er passt das Licht und die Musik der jeweiligen Stimmung an. Dämmrig und mystisch, wenn das Böse herrscht. Helligkeit und Ausgelassenheit, wenn das Gute am Werk ist. Der Ton variiert und zieht den Zuschauer in das Geschehen.

Auch der Held wird gut von dem Schauspieler Asa Butterfield verkörpert, denn er sieht unscheinbar aus und ist ein Mensch wie du und ich. Samuel L. Jackson verkörpert den Baron perfekt. Miss Peregrine wird von Eva Green gespielt. Erstaunlich finde ich, wie sie sich in einen Vogel verwandelt. Perfekte Inszenierung.

Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasie und Horror. In der Art und Weise des Films erkennt man unweigerlich, dass der Regisseur Tim Burton ist.

Das Alter des Films ist ab 12 Jahre vorgesehen. Allerdings sind einige grausame Szenen dabei, das sollten Eltern beachten.

Der Film ist in 3D, was ich sehr reizvoll finde.

 

Fazit:

Regisseur Tim Burton hat wieder ein Meisterwerk geschaffen. Ironische, geheimnisvolle und übernatürliche Eindrücke, ebenso sympathische Verkörperungen der Protagonisten garantieren ein Filmerlebnis der besonderen Art.

Sehenswert für jeden Fan, der seine Freude an fantastische Geschichten hat.

 

5 Sterne

 

Regisseur: Tim Burton

Drehbuchautorin: Jane Goldmann

Autor des Buches: Ransom Riggs

 

Für einen Blick in den Trailer von YouTube:

Trailer – Die Insel der besonderen Kinder

ab 12 Jahre

 

Das Buch ist ebenso lesenswert!

Buch: Die Insel der besonderen Kinder

Taschenbuch, Knaur TB
01.09.2016, 416 S.
ISBN: 978-3-426-52026-0

Ab 12 Jahre

http://www.droemer-knaur.de/buch/9048487/die-insel-der-besonderen-kinder

die-insel-der-besonderen-kinder

Die Tränen der Rose

die-tranen-der-rose

Klappentext:

Wild Roses

Um ihren Liebeskummer zu vergessen, fährt die Designerin Rose Martin mit ihrer besten Freundin Enora in das kleine bretonische Dorf Erdeven. Dort beginnen sie düster-erotische Träume zu quälen. Als der Mann aus ihren Träumen plötzlich leibhaftig vor ihr steht, muss sie erkennen, dass er nur ein einziges Ziel hat: sie zu töten! Denn gemeinsam mit ihr wurde er vor zweitausend Jahren mit einem schrecklichen Fluch belegt. Ein Fluch, der nun gebrochen werden soll.

 

Zusammenfassung:

Nach der Trennung von ihrem Freund fährt Rose mit ihrer Freundin in den Urlaub. Sie hofft, in dem bretonischen Dorf ihren Kummer zu vergessen. Merkwürdige Träume plagen sie dort. Eines Tages jedoch steht der Fremde aus ihrem Traum vor ihr. Bei diesem tollen Exemplar wäre sie einem Abenteuer nicht abgeneigt. Allerdings muss sie erleben, dass der Fremde sie töten will. Das Risiko ist ihr zu groß, aber die Anziehungskraft dem Mann gegenüber ist einfach unbeschreiblich. Viele Gegebenheiten machen Rose stutzig. Als sie endlich hinter das Geheimnis kommt, wird Rose von dem Fremden getötet.

 

„ Sie wand sich in seinen starken Armen. Auf einmal wollte sie nur noch fort. Lauf!, kreischte eine Stimme in ihrem Hinterkopf. Lauf um dein Leben!“

 

Meine Meinung:

Es passiert natürlich viel mehr, aber ich möchte nicht die Faszination der Geschichte schmälern. Die Fantasiefans werden sicherlich begeistert sein.

Die Geschichte liest sich flüssig, das Cover sieht geheimnisvoll aus und der Titel passt auch sehr gut dazu. Die Protagonisten sind gut beschrieben, sodass man eine gute Vorstellungskraft hat. Ebenso die verschiedenen Zeitepochen der Zeitreisenden. Die Erinnerungen sind in Kursivschrift geschrieben.

Natürlich ist das ein Frauenroman, denn es geht um Liebe und Romantik. Angereichert mit einer geheimnisvollen Handlung, denn alles beruht auf einen Fluch einer Morrigan.

Auch das Lied “Where the Wild Roses grow” spielt eine bestimmte Rolle. Rosen befinden sich auch auf den Seiten der Akteure.

Dies ist der erste Teil einer Serie.

 

Fazit:

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie ist fantasiereich, fesselnd und beinhaltet viel Herz und Romantik.

 

4 Sterne

 

Taschenbuch, 400 Seiten;

ISBN: 978-3-940855-52-7;

10,95 € [D],

E-Book ISBN: 978-3-941408-79-1,

7,99 €

Dryas Verlag

 

http://www.dryas.de/fantasy-romance/die-tr%C3%A4nen-der-rose

 

Autorinnen: Claire Gavilan ist das Pseudonym zweier befreundeter Autorinnen. Beide sind frankophile Phantastik-Fans, aber jede in einem anderen Bereich unterwegs. Das Lied “Where the Wild Roses grow” in der Interpretation von Kylie Minogue und Nick Cave war der zündende Funke für das gemeinsam Projekt der “Wild Roses”.

 

Die Insel der besonderen Kinder

die-insel-der-besonderen-kinder 

Klappentext:

Ransom Riggs‘ Bestseller „Die Insel der besonderen Kinder“ in der Filmausgabe zur Verfilmung von Tim Burton
Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.
Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

 

Zusammenfassung:

Jacob hörte nichts lieber als die Geschichten von seinem Großvater. Seine Fantasie hatte keine Grenzen, er konnte sich die Monster vorstellen. Sein Großvater ist in einem Waisenhaus auf einer kleinen Insel aufgewachsen. Seine Familie kam im Zweiten Weltkrieg ums Leben. Als sein Großvater ihm Bilder der Kinder aus dem Waisenhaus zeigte, glaubte er nur an einer Fotomanipulation. Alles ausgedacht! Jacob liebte seinen Großvater. Als er ums Leben kam, kannte sein Schmerz keine Grenzen. Nicht seine Eltern oder sein bester Freund konnte ihm aus dem tiefen Loch befreien. Dann kam Jacob auf die Idee, auf die Insel seines Großvaters zu fahren. Er wollte das Waisenhaus kennenlernen. Sein Arzt, Dr. Golan, fand diese Idee gut. Also reiste Jacob mit seinem Vater auf die Insel vor der walisischen Küste. Leider musste er feststellen, dass das Waisenhaus einem Bombenangriff der Deutschen zum Opfer gefallen war. Das Haus war baufällig und nicht mehr bewohnt. Jacob war enttäuscht, denn er konnte Miss Peregrine nicht finden, welche an seinen Großvater geschrieben hatte. Seine Erwartungen wurden nicht erfüllt, bis auf den Tag, als er in eine Zeitschleife geriet. Jacob hatte nicht an die Märchen seines Großvaters geglaubt, bis er selbst mit der Wahrheit konfrontiert wurde.

                      Es gibt sie doch – Monster! Mehr wird aber nicht verraten!

 

Meine Meinung:

Das Cover zeigt die unerklärlichen Protagonisten, die in der Geschichte eine Rolle spielen. Geheimnisvoll und mystisch sind die zentralen Gestalten, ebenso das Umfeld. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Man muss sich einfach auf die Geschichte einlassen. Vergangenheit und Gegenwart spielen eine große Rolle, die sich immer wieder zusammenfinden. Es sind gute ausgearbeitete Charaktere, die die Protagonisten glaubwürdig erscheinen lassen. Es gibt eine große Szenerie, die bis zum Schluss ihre Spannung hält. So mystisch und geheimnisvoll die Geschichte ist, ist sie gleichzeitig durchdacht.

Die Geschichte ist in Kapitel unterteilt und lässt sich flüssig lesen. Der Titel passt hervorragend. Das Buch ist unterlegt mit Bildern und Briefen. Die ungewöhnlichen Fotos sind sogar echt.

So faszinierend das Cover aussieht, eignet sich die Geschichte nicht für jüngere Kinder, denn es gibt einige Gruselmomente. Aber als Erwachsener kann man diesen Roman ebenso lesen, wie Jugendliche.

Der Autor war sehr kreativ mit dieser Geschichte. Magie – ist, wenn man Bilder im Kopf hat.

 

Die Geschichte ist auch verfilmt worden und kommt ab 6.10.16 ins Kino. Bin ganz gespannt darauf und werde euch berichten, ob der Film genauso gut ist, wie das Buch.

 

Fazit:

Fantasievolles und ausdrucksstarkes Cover, das zum Lesen einlädt. Rätselhafte Protagonisten und eine mystische Umgebung ergeben eine fantasievolle und ausdrucksstarke Geschichte.

Hat mir sehr gut gefallen, deswegen gebe ich gern 5 Sterne.

 

5 Sterne

 

Verlag: Droemer-Knaur Verlag

Taschenbuch, Knaur TB
01.09.2016, 416 S.
ISBN: 978-3-426-52026-0

(€12,99)

Auch als E-Book erhältlich

Ab 12 Jahre

http://www.droemer-knaur.de/buch/9048487/die-insel-der-besonderen-kinder

 

 

Autor: Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.
Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

Übersetzung: Silvia Kinkel

 

Ihr könnt ja gern ein Blick in den Trailer werfen:

https://www.youtube.com/watch?v=CvoeZG50hpw

 

Mystery Thriller – Band 228 – Game over!

Mystery Thriller - Game Over!

Klappentext:

Wenn du das überlebst … – von: Frost, Jason A.

„Game over“ steht mit Blut an die Wand geschrieben. Issac überläuft es eiskalt. Etwas Schreckliches muss mit seinem Freund Quinn passiert sein! Wurde er aus seinem Zimmer verschleppt – ermordet? Das seltsame Computerspiel, das Isaac kurz darauf entdeckt, scheint ein erster Hinweis zu sein. Er ahnt nicht, dass er mit jedem Klick tiefer in eine gemeine Intrige gerät, die nur ein Ziel hat: ihn zu vernichten …

Über eure Leichen – von: Kilborne, Dana

Totenstill ist es in der heißen Wüste von Nevada, als Josie, Georgia und Lee-Ann einen grausigen Fund machen: eine verlassene Limousine, darin zwei Tote – und ein schwarzer Koffer randvoll mit Geld. Dass sie den Koffer mitnehmen, soll für immer ihr Geheimnis bleiben. Doch drei Jahre später wird Georgias kleine Tochter gekidnappt! Und die Entführer haben schon die beiden aus der Limousine auf dem Gewissen…

 

 

 

Meine Meinung:

In diesem Buch sind zwei Thriller enthalten.

 

„Wenn du das überlebst“

Sekunden können das ganze Leben verändern. Das musste Issac erleben und nicht im positiven Sinne. Ein Strafverfahren, Studium weg, der liebste Mensch verstorben – das alles muss Issac verkraften, bevor er ein neues Leben begehen konnte. Dann ändert ein Hilfeschrei alles und Issac muss wieder durch die Hölle gehen.

 

„Über eure Leichen“

Um Geld zu verdienen, ist Josie jede Arbeit recht, denn das Pflegeheim für ihre Mutter kostet viel Geld. Unterwegs mit ihren Freundinnen ändert ein verlassenes Auto alles, denn sie finden einen Koffer mit viel Geld. Das Geheimnis wird ausgeplaudert und die Mafia ist den Frauen auf den Fersen. Um ein kleines Mädchen aus deren Fängen zu befreien, müssen sich die Frauen Hilfe suchen. Aber ausgerechnet der Exfreund von Josie kann ihnen helfen.

 

Die erste Geschichte hat mir am besten gefallen. Sie würde sofort 5 Sterne von mir erhalten. Sie ist spannend und sehr interessant. Auf das Ende war ich nicht gefasst – super!

Die zweite Geschichte ist abwechslungsreich, aber das Ende ist schon vorprogrammiert. Die Geschichte würde 4 Sterne von mir erhalten.

 

Ich möchte auch nicht viel verraten, weil es ja nur 288 Seiten sind und somit wäre die Spannung aus dem Buch weg.

Mit Mystery haben die Geschichten zwar nichts zu tun, aber es sind einfallsreiche Thriller, die ihre Spannung bis zum Ende halten. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und das Cover passt zum Inhalt.

 

Fazit:

Unkonventionelle Protagonisten im Beitrag, der Inhalt ist hintergründig und abwechslungsreich.

Mir hat das Buch gut gefallen. Für die Gesamtwertung gibt es 4 Sterne von mir.

 

4 Sterne

 

Verlag: Cora Verlag Hamburg

ISBN-Nr. 9783733771829

Mystery Thriller 228

Broschiert, 288 Seiten

5,99* €

E-Book Format: ePUB

 

https://www.cora.de/cora-shop/mystery/mystery-thriller/mystery-thriller-band-228.html

 

Autoren:

Frost, Jason A. – Der beliebte Mystery Thriller-Autor lebt nach dem Motto, möglichst keine Lebenszeit zu verschwenden. Deshalb tut er hauptsächlich Dinge, die ihm Spaß bereiten, vor allem Romane schreiben. Schon als Kind liebte er den Meister des Kriminalromans, Arthur Conan Doyle, und Stephen King, den König des Horrors. Und seit er das erste Mal Ridley Scotts Film Alien gesehen hat, ist er dem fantastischen Genre in all seinen Variationen regelrecht verfallen. Er gründete sogar ein eigenes Independent-Filmstudio: Dead Rat Creation. Aber auch wenn es Blut regnet, sich ein harmloser Urlaub zu einem Rendezvous mit dem Tod entwickelt und düstere Visionen zu schauriger Realität werden, kommt es in seinen Romanen doch immer wieder zum Happy End.

 

Kilborne, Dana – Hinter dem Pseudonym Dana Kilborne versteckt sich ein Autorenehepaar.

Der Kopf des Gespanns ist der deutsche Schriftsteller Stefan Krüger. Zusammen mit seiner ihn tatkräftig unterstützenden Ehefrau Daniela und einem wilden Katzenduo lebt er in Duisburg – im Herzen des Ruhrgebiets. Schon in seiner Jugend hat er sich der Schriftstellerei verschrieben, und auch damals zählten bereits Dämonen, Vampire und Geister zu seinen Lieblingsthemen. Zu MYSTERY kam er übrigens, weil er als Jugendlicher selbst begeisterter Leser dieser Romanreihe war. Wenn er nicht gerade am Computer sitzt, um seiner Passion nachzugehen, hält er sich am liebsten in London, der pulsierenden Hauptstadt Großbritanniens, auf. Dort kann man ihn und seine Frau mit ein bisschen Glück beim Füttern der Eichhörnchen im Hyde Park antreffen.

 

Wolfskuss und Wolfsgesang – Sammelband

Wolfskuss+Wolfsgesang

Klappentext:

Wolfskuss:
Die Polizistin Jessie McQuade sorgt in der verschlafenen Kleinstadt Miniwa für Recht und Ordnung. Als eines Tages ein Wolf angefahren wird, folgt Jessie der Spur des verletzten Tiers. Dabei trifft sie auf einen äußerst gut aussehenden jungen Mann, der offenbar ein düsteres Geheimnis hütet…

Meine Meinung:
An Männern hat die Polizistin Jessie kein Interesse, bis sie eines Nachts den Indianer William im Wald begegnet. Im Ort geschehen merkwürdige Dinge und es verschwinden Leichen. Nach einem Unfall mit einem Wolf findet sie eine Onyxfigur in Form eines Wolfs. An der Universität trifft Jessie den Indianer wieder und ist erstaunt, denn er ist Dr. William Cadotte, ein Gelehrter der indianischen Wissenschaft. Und nun kommt noch ein Jäger-Sucher in den Ort und Jessie muss ihn als Polizistin unterstützen. Die Wolfsjagd entpuppt sich als Farce, denn es sind keine richtigen Wölfe, sondern Werwölfe die ihr Für Jessie gibt es nichts anderes, als ihren Job. Sie liebt Waffen, die Jagd und ihre Ruhe. An Männer hat sie kein Unwesen treiben. Sie verliebt sich in William und glaubt aber nicht an ihn. Hin- und Her gerissen zwischen Liebe, Aberglaube und dem Geschehen in der Stadt, muss sie sich entscheiden. Und dann muss sie noch erfahren, dass ihre beste Freundin Zee der Wolfsgott ist, denn sie suchen. Im letzten Moment kann sie Zee töten und ihren Geliebten retten.

Klappentext:

Wolfsgesang:
Seit sich ihr ehemaliger Geliebter in einen Werwolf verwandelt und ihre Familie getötet hat, sinnt Leigh Tyler auf Rache und macht Jagd auf die magischen Kreaturen. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen Damien, der ihre Welt aus den Angeln hebt…

Meine Meinung:
Die Jägersucherin Leigh wird nach Crow Valley geschickt, um eine neue Jägerin auszubilden und gleichzeitig die Werwölfe mit der Neuen zu erledigen. Jessie ist mit William nach Crow Valley gezogen und ist die Neue. Beide Frauen sind sich nicht grün und giften sich gegenseitig an. Für Leigh gibt es nichts anderes, als die Jagd nach Werwölfen, seit ihre gesamte Familie und ihr Freund von einem Werwolf getötet wurden. Hier lernt Leigh einen Mann kennen und ist fasziniert von ihm. Damien zieht sie an und sie erliegt seiner Ausstrahlung. Auf der Jagd muss Leigh feststellen, dass immer wieder ein brauner Wolf sie rettet und andere Wölfe tötet. Gleichzeitig müssen sie feststellen, dass getötete Werwölfe gefressen werden und dabei taucht ein weißer Wolf immer wieder auf. Leigh muss die schmerzvolle Erfahrung machen, dass ihr Geliebter Damien ein Werwolf ist. Und dennoch kann sie ihn nicht töten. Und dann muss sie noch erfahren, dass Hector der ultimative Werwolf ist und sie zum Blutmond zu seiner Partnerin auserkoren hat. Hector ist der Werwolf, der ihre Familie auslöschte. Ein Biss von ihm und Leigh wird sich zum Werwolf verwandeln. Durch ein neuartiges Serum kann die Verwandlung gestoppt werden. In letzter Sekunde wird Hector von Damien getötet. Aber inzwischen hat sie die Vergangenheit abgestreift und gesteht ihre Liebe zu Damien, der ein Werwolf bleibt.

Fazit: Mein erster Werwolfroman überhaupt. Die Geschichten sind ganz spannend geschrieben. Liebe und Erotik kommen in den Geschichten auch nicht zu kurz. Auch wenn es ein Fantasyroman ist, passt die Theorie mit Josef Mengele und die Erschaffung dieser Werwölfe überhaupt nicht zusammen. Das gehört einfach nicht dazu, weil die Sache mit Mengele viel zu bedeutsam ist, als das es in einem Fantasyroman gehört.
Witzig finde ich die Wolfstatzen auf den Seiten.

Verlag: LYX EGMONT Verlagsgesellschaften mbh
ISBN: 978-3-8025-8483-1
Sammelbandausgabe Mai 2011
3 Sterne

Autorin: Lori Handeland

http://www.egmont-lyx.de/