Archiv

Im Licht der Korallenblüte

im-licht-der-korallenblute

Klappentext:

Die australische Anwältin Cassie befindet sich in einer Lebenskrise. In einem kleinen Dörfchen an der australischen Küste will sie zur Ruhe kommen und in einem alten Bootshaus ein Restaurant eröffnen.
Als sie dem attraktiven Tierarzt Michael begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Alles scheint gut, doch als ein reicher Geschäftsmann, Ricardo d’Aquino, ihr unerwartet eine hohe Summe vermacht, zieht sie den Zorn seiner einflussreichen Familie auf sich. Gemeinsam mit Michael ergründet Cassie, wie es zu der Erbschaft kam – und stößt dabei auf das wohl gehütete Familiengeheimnis, das ihren Vater und die d’Aquinos verbindet …

 

 „Vorsicht Spoiler!“

Giuseppe kennt nichts anderes als seine kleine Insel in Italien. Bisher war er damit zufrieden, denn seine Familie sind geachtete Fischer. Bis er den Schäfer der Insel und seine Tochter kennenlernt. Alfonso hatte die Welt gesehen, bis er sich auf der Insel niedergelassen hatte. Er war belesen und klug, was er auch an seine Tochter weitergegeben hatte. Giuseppe führte nicht nur lange Gespräche mit Alfonso, sondern der brachte ihm auch lesen bei. Der Erste Weltkrieg beeinflusste nicht nur Italien, sondern auch Giuseppe. Er wollte die Insel verlassen und in Amerika sein Glück versuchen. Mithilfe seiner Familie konnte er eine Passage auf einem Schiff buchen. Aber anstatt nach Amerika bestieg Giuseppe ein Schiff nach Australien. Auf dem Schiff lernte er auch andere Italiener kennen, ebenso Bridget, auf die in Australien ein Ehemann wartete. Sie verlieren sich aus den Augen, als das Schiff in Australien landet.

Als Cassie sich von ihrem Job und Mann trennt, versucht sie in Whitby Point zur Ruhe zu kommen. Das gelingt ihr auch, dabei ist ihr ein zugelaufener Hund eine große Hilfe. Durch ihn lernt sie einen netten Tierarzt kennen, der sie unterstützt. Auf einer Erkundung des Areals findet sie ein altes Bootshaus und sie ist davon begeistert. Cassie möchte daraufhin ein Restaurant eröffnen. Bei einer Familienfeier stellt Michael ihr seine Familie vor, allesamt Italiener. Die Eröffnung des Restaurants läuft prima und Cassie ist glücklich, bis eines Tages Michaels Onkel Riccardo verstirbt. Der hatte ihr ein Vermögen hinterlassen und Michaels Familie ist außer sich vor Wut. Cassie kann es selbst nicht fassen und versucht die Hintergründe aufzudecken.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein Roman, der sich mit Auswanderung und Eingliederung beschäftigt. Der Zeitraum umfasst nicht nur den Ersten Weltkrieg, sondern auch den Zweiten. Anhand einer Familie wird eine Geschichte erzählt, die nicht nur die Vergangenheit umfasst, sondern auch das Morgen. Inwieweit eine Entscheidung auch die zukünftige Generation einschließt und es Konsequenzen gibt.

Die Autorin hat nicht nur Australien als Ort gewählt, sondern die Geschichte beginnt in Italien. Die Umgebung ist in beiden Ländern gut beschrieben, als wenn man das Meer sehen könnte, so groß ist die Fiktion, welche die Schrift in Bilder umsetzt.

Die Protagonisten sind gut gewählt, sie sind glaubhaft dargestellt und überzeugen in ihrer Rolle. Gerade Giuseppe, der nur seine kleine Insel kennt und damit zufrieden ist, bis er die Augen geöffnet bekommt. Damit verändert sich nicht nur seine Sichtweise, sondern er selbst auch.

Es gibt zwei Handlungsstränge, die in verschiedenen Zeiträumen angesiedelt sind und sich dennoch miteinander verbinden. Die Familiengeschichte beinhaltet ein großes Spektrum – Auswanderung, Neuanfang, Krieg, Liebe, Schuld und Sühne. Dazu malerische Orte, welche ein Hauch Abenteuer vermitteln.

Das Cover passt zur Handlung und vermittelt die Exotik des Landes.

 

Fazit:

Eine eindrucksvolle Geschichte, in der die Familie im Vordergrund steht. Atemberaubende Landschaften und tief greifende Gefühle geben dem Geschehen eine besondere Note.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

 

5 Sterne

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/buch/8376125/im-licht-der-korallenbluete

 

Verlag: Knaur Verlag

Taschenbuch, 480 Seiten
ISBN: 978-3-426-51800-7

€ 9,99

 

Autorin: Di Morrissey ist die erfolgreichste Autorin Australiens. Als Journalistin arbeitete sie für Frauenmagazine, Radio und Fernsehen, schrieb Drehbücher und Theaterstücke und wirkte an zahlreichen TV-Produktionen mit. Sie lebt heute auf einer Farm in Byron Bay, New South Wales.

 

Übersetzung: Sonja Schuhmacher, Gerlinde Schermer-Rauwolf, Robert A. Weiß, Kollektiv Druck-Reif

 

Wenn du mich siehst

wenn-du-mich-siehst

Klappentext:

Erkenne die Liebe. Erkenne die Gefahr.

Mitten auf einer einsamen nächtlichen Landstraße hat die 28-jährige Maria eine Reifenpanne. Ein Wagen hält, ein bedrohlich muskelbepackter Mann mit Schlägervisage steigt aus – und wechselt ihr freundlich den Reifen. Colin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht. Doch so wenig Maria und Colin zusammenzupassen scheinen und so sehr sie sich auch dagegen wehren: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Aber ihnen droht größte Gefahr, denn ein finsteres Kapitel aus ihrer Vergangenheit holt Maria ein und lässt sie um ihr Leben fürchten. Werden die alten Dämonen alles zerstören, oder kann ihre Liebe Colin und Maria in der dunkelsten Stunde retten?

 

„Vorsicht Spoiler“!

In der Dunkelheit hat Maria eine Reifenpanne. Als ein Auto hält und ein tätowierter Kraftprotz sich ihr nähert, bekommt sie es mit der Angst zu tun. Aber der Typ hilft ihr und fährt weiter. Das bringt Marias Schwester auf eine Idee. Natürlich ganz zufällig treffen sie diesen Burschen in einer Bar. Er verdient sich seine Studiengebühren dort. Sie kommen in ein Gespräch und Maria muss feststellen, dass sie solche Typen früher in den Knast gebracht hat. Trotz seiner Vergangenheit fühlt sie sich von ihm angezogen. Ihm geht es ebenso, obwohl er weiß, dass Anwältinnen nichts für ihn sind. Günstige Umstände führt sie zusammen. Aber bald muss sie feststellen, dass Colin sich nicht immer unter Kontrolle hat. Auch ein übereifriger Polizist will Colin dorthin bringen, wo er nach seiner Meinung hingehört – in den Knast! Als ein Verrückter versucht, Maria und ihre Familie zu attackieren, gerät alles außer Kontrolle.

 

Meine Meinung:

Diesmal hat Nicholas Sparks einen Liebesroman mit Thrillerelementen verbunden. Die Romanze beginnt zwischen zwei total unterschiedlichen Menschen. Er ist tätowiert, hat viel Muskeln und eine dunkle Vergangenheit. Sie ist das ganze Gegenteil. Familienbezogen, beständig, hübsch und gebildet. Die Protagonisten sind überzeugend dargestellt. Genauso der Wandel, den sie durchleben. Ebenso das Gefühlschaos, das beide erleben. Die Liebe kann jeden treffen, man hat jedoch die Wahl, ob man die Chance wahrnimmt oder nicht. Hier versuchen zwei ungleiche Menschen eine Beziehung aufzubauen, obwohl das Leben genügend Stolpersteine zur Hand hat. Maria hat das Glück, dass ihre Familie zur Seite steht. Bei Colin sind das seine Freunde, die Vertrauen zu ihm haben und ihn jederzeit unterstützen – trotz seiner Zügellosigkeit.

Ebenfalls hat der Autor die sexuelle Belästigung aufgegriffen und das Thema gekonnt verarbeitet.  Desgleichen der Stalker, der alles zerstört. Gleichzeitig geht es aber auch um Einwanderung und die Anstrengung sich in die Gesellschaft einzugliedern.

Wie immer stehen Emotionen und Täuschungen in den Geschichten von Nicholas Sparks hoch im Kurs. Allerdings regen sie auch zum Nachdenken an. Jeder Mensch kann sich ändern – wenn er will!

Detaillierte Beschreibungen, spannende Szenen und viel Gefühl lassen aus dieser Geschichte faszinierende Lesestunden werden.

Die Geschichte lässt sich flüssig lesen, sie ist in Kapiteln angelegt und wird von den Protagonisten jeweils erzählt. Das Cover passt zum Geschehen. Ebenso finde ich den Titel passend.

So wie: „Wenn du mich siehst – dann renne lieber weg!“

„Eine Minute vorher, als sein Auto langsam an ihrem vorbeigefahren war, hatte sie gesehen, wie er sie anstarrte, anzüglich fast, als begutachtete er sie. Ihr erster Gedanke war gewesen, dass er eine Maske trug, was schon furchterregend genug war, aber immer noch deutlich angenehmer als die schlagartige Erkenntnis, dass das in  Wirklichkeit sein Gesicht war. Überall Blutergüsse, ein Auge zugeschwollen, das andere leuchtend rot. Sie war ziemlich sicher, dass ihm Blut von der Stirn tropfte, und hatte sich nur mit Mühe einen Schrei verkneifen können. Bitte, lieber  Gott, hatte sie gedacht, lass ihn vorbeifahren. Halt bloß nicht an.“

 

Fazit:

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, denn das Geschehen setzt sich aus verschiedenen Themen gekonnt zusammen.

 

5 Sterne!

 

https://www.randomhouse.de/Buch/Wenn-du-mich-siehst/Nicholas-Sparks/Heyne/e418178.rhd

 

Verlag: Heyne Verlag

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 576 Seiten

ISBN: 978-3-453-26876-0

€ 19,99 [D

 

Autor: Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt in North Carolina. Mit seinen Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in über 50 Sprachen erscheinen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt. Alle seine Bücher sind bei Heyne erschienen, zuletzt „Kein Ort ohne dich”.

 

Übersetzung: Astrid Finke

der-klang-deines-lachelns

Klappentext:

Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.
In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab – sogar das Leben von Joe und David.

 

„Vorsicht Spoiler“ – Inhalt:

Ally studiert und ist leidenschaftliche Musikerin, sie spielt Trompete. Eines Tages springt sie für einen kranken Trompeter ein. Da lernt sie einen jungen Mann kennen, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Sie verlieben sich und haben eine gefühlsbetonte Liebesbeziehung. Bei den Studenten lernt Ally dann Charlotte kennen. Sie werden Freundinnen. Emotionelle Empfindungen beeinträchtigen die Beziehung, welche in die Brüche geht, genauso die Freundschaft mit Charlotte.

Später lernt Ally Joe kennen und verliebt sich in ihn.

Charlotte kann ihr Glück nicht fassen, als ihre große Liebe um ihre Hand anhält.

Jahre später treffen die beiden Frauen im Krankenhaus aufeinander. Sie stellen fest, dass beide Ehemänner um ihr Leben ringen. Ihre Trauer hilft ihnen, sich den Erinnerungen zu stellen. Aber nicht nur die Bewältigung ihrer Vergangenheit steht auf dem Spiel, sondern das Überleben der Männer.

 

„„Dürfen wir reinkommen?“ Ich wolle schon nein sagen, weil ich nicht wollte, dass das hier real war. Ich wollte die Tür schließen – sie ihnen sogar vor ihren mitfühlenden Gesichtern zuschlagen – und ihnen erklären, dass sie vor dem falschen Haus standen, vor der falschen Frau, dass es um den falschen Mann ging.“

 

Wer kann es Ally verdenken – jeder würde so handeln wollen, wenn die Polizei vor der Tür steht.

 

Ich kann nicht das ganze Geschehen aufschreiben, denn ich möchte euch nicht die Faszination der Geschichte vorenthalten. Ich habe die Geschichte nur kurz aufgezeigt, es sind immerhin über 400 Seiten.

 

Meine Meinung:

Seufz!!! Taschentücher braucht ihr auf jeden Fall, denn die Seiten der Geschichte werden immer trauriger. Im Laufe des Geschehens kann man sich die Wendungen schon vorstellen, aber trotzdem wird man von den Emotionen überrollt. Das Buch hat alles, was ein Frauenroman braucht. Liebe – Schmerz – Verlust – Neuanfang!

Der Lebensbereich und die Atmosphäre lassen die zentralen Figuren sehr authentisch wirken. Man leidet mit ihnen und möchte am liebsten die Seiten umschreiben, sodass die Problemlösung eine andere wäre. Von Anfang des Geschehens wird man in die Problematik hineingezogen, man kann das Buch nicht weglegen. Es ist eine Sucht, unbedingt zu wissen, wie das Geschehen weitergeht.

Die erste Liebe wird ebenso beschrieben, wie die Disharmonie in einer Beziehung. Der Schmerz, wenn eine Liebe zu Ende geht. Die langsame Besinnung, wenn man merkt, dass man bereit für ein neues Gefühl ist. Dann der Verlust, wenn der geliebte Mensch zu früh verstirbt. Ebenso wenn die Freundschaft mit der Freundin zerbricht.

In den Vorbehaltungen, den Ängsten und Erwartungen der Protagonisten kann man sich hineinversetzen.

Die Autorin hat nicht nur sinnbildlich geschrieben, sondern ergreifend und aufwühlend.

Die Geschichte ist in Kapitel unterteilt, die Schriftart der Überschrift ist unterlegt mit einem Mond und Musiknoten. Der Text lässt sich flüssig lesen. Beide Frauen erzählen ihr Erlebnis, dargestellt jeweils durch ihre Vornamen.

Das Cover passt sehr gut, ebenso die Überschrift. So bewegend wie die Geschichte.

 

Fazit:

Eine sehr emotionelle Geschichte, die den Leser mit jeder Seite in ihren Bann zieht. Dramatisch und herzergreifend! Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, deswegen bekommt es fünf Sterne von mir.

 

5 Sterne

 

 

Verlag: Verlagsgruppe Droemer Knaur

Klappenbroschur, Knaur TB
464 Seiten

ISBN: 978-3-426-51935-6
€ 10,99

http://www.droemer-knaur.de/buch/9048223/der-klang-deines-laechelns

 

Autorin: Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Nach ihren Spiegel-Bestsellern „Die Achse meiner Welt“ und „Die Nacht schreibt uns neu“ erscheint mit „Der Klang deines Lächelns“ die dritte emotionale und hochdramatische Liebesgeschichte.

Übersetzung: Sonja Rebernik-Heidegger

Heidezauber

heidezauber

Klappentext:

Inselgeheimnis  Tiefviolett leuchtet die Heide vor dem Reetdachhaus in Kampen. Hier hat Lisa die glücklichsten Urlaubstage erlebt. Als ihr geliebter Vater stirbt, soll sie dessen letzten Wunsch erfüllen und ein geheimnisvolles Päckchen an eine gewisse Alma überbringen. So reist Lisa noch einmal auf die Insel, auch um wieder neue Kraft zu schöpfen. Am Strand lernt sie Sven kennen, der sie magisch anzieht und zugleich verunsichert. Als Lisa kurz darauf den alten Johann, ein Sylter-Original, verletzt und bewusstlos auffindet, wird sie misstrauisch. Sie forscht nach und kommt schließlich hinter ein düsteres Geheimnis.


Zusammenfassung:

Ausgerechnet an dem Geburtstag ihres Mannes verstirbt ihr geliebter Vater. Anstatt einer großen Feier eilt Lisa zu ihm. Die Nachbarin konnte ihr nur ein paar letzte Worte mitteilen. Eine Zusprache oder Umarmung ihres Mannes hätte sie gebraucht. Aber niedergedrückt muss sie später feststellen, dass ihr Mann mit seiner Sekretärin ein Verhältnis hat. Lisa pflegt ihren Kummer eine Zeit lang, aber dann erinnert sie sich an den Wunsch ihres verstorbenen Vaters. Lisa packt ihre Koffer und fährt nach Sylt. Sie hat sich ein Zimmer dort gemietet, wo sie früher mit ihrem Vater ihren Urlaub verbracht hatte. Dort versucht sie den Wunsch ihres Vaters umzusetzen, gleichzeitig gibt ihr die Insel neue Kraft und Lebensmut. Gerade Johann, ihr Vermieter, ist ihr sehr ans Herz gewachsen und dann lernt sie Sven kennen. Allerdings geben Ungereimheiten um den alten Mann ihr zu denken, bis die Situation eskaliert.

 

Meine Meinung:

Ich bedanke mich bei der Autorin für den Rundgang durch Sylt. Aufgrund ihrer guten Darstellung konnte ich jede Einzelheit nachvollziehen. Sie hat mir dadurch viele Erinnerungen beschert. Sogar die Erdbeerbowle in der Sansibar, konnte ich nacherleben. Toll!

Sie hat die wunderschöne Insel mit einer guten Geschichte verbunden. Etwas Krimi, etwas Romantik und schon hat man einen guten Frauenroman. Sie hat allerdings nicht nur an die Reichen und Schönen gedacht, sondern an ganz normale Menschen, die ihren Urlaub dort verbringen. Gleichzeitig hat sie die Problematik der dort lebenden Bevölkerung hervorgehoben.

Die Schwierigkeit ein Leben loszulassen und neu anzufangen hat die Protagonistin gut gemeistert. Es war nicht ganz glaubwürdig, denn wenn ich erfahren würde, dass mein Mann eine Geliebte hätte, würde ich ganz anders reagieren und nicht so geduldig und gemäßigt.

Die Geschichte liest sich flüssig und auch das Cover passt sehr gut.

 

Fazit:

Mir hat die Geschichte gefallen, sie enthält etwas Dramatik und Herz.

Ein guter Frauenroman zum entspannen!

 

4 Sterne

 

http://www.gmeiner-verlag.de/

 

Verlag: Gmeiner-Verlag GmbH

Heidezauber

Ein Romantikkrimi auf Sylt

381 S. / 12 x 20 cm / Paperback
ISBN 978-3-8392-1813-6

11,99 €

 

http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/1308-heidezauber.html

 

Autorin: Die Autorin Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt und schreibt am schönen Bodensee, wo sie mit ihrer Familie ein kleines Hotel betreibt. Hier findet sie durch die vielen interessanten Begegnungen und Situationen mit anderen Menschen viele neue Ideen für ihre Romane. Ihre Wurzeln hat sie jedoch an der Ostsee und auf der Insel Sylt, auf der ihre Eltern einige Zeit lebten. An beiden Meeren findet sie in der zauberhaften Natur Ruhe und Erholung.

strandkorb-mit-buch

Amore in Bella Italia

Amore in Bella Italia

Klappentext:

Toskanische Nächte – von George, Catherine

Die Rolle ihrer Freundin Rosa übernehmen und zu deren Familienfeier in die Toskana fahren? Harriet stimmt begeistert zu. Und sie verliebt sich Hals über Kopf in das wunderschöne Land – und in Leo. Aber was, wenn er erfährt, dass sie nicht die ist, für die er sie hält?

Amore, Amore! – von Winters, Rebecca

Als sie Giovanni im Provere-Palast kennenlernt, ahnt Gaby nicht, dass er der Fürst des Hauses ist. Und dann präsentiert er sie überraschend als seine Braut – dabei ist es eigentlich sein Bruder Luca, der Gabys Herz erobert hat. Doch Luca soll Priester werden …

In Amalfi wartet das Glück – von Wood, Sara

Vittore Mantezzini will seinen kleinen Sohn mit sich in seinen wunderschönen Palazzo an der Amalfiküste nehmen. Verity ist verzweifelt. Soll sie den Kleinen so schnell wieder verlieren? Doch dann bittet der attraktive Modefabrikant sie, ihn nach Italien zu begleiten …

 

 

Meine Meinung:

Über den Inhalt der Geschichten verrate ich nichts – der Klappentext reicht. Die Neugier soll erhalten bleiben.

 

Drei Geschichten sind in diesem Band enthalten, die sich mit dem Band der Liebe verknüpfen. Der Schauplatz ist Italien und die Schönheit des Landes. Die Protagonisten sind schöne Männer und Frauen, die nicht auf der Suche nach der großen Liebe sind, sie aber durch einen Glücksfall finden. Vorher gibt es Schwierigkeiten, die zu bewältigen sind.

Die Geschichten lassen sich flüssig lesen. Das Cover passt zum Inhalt und lädt zum Träumen ein. Man kann vom Alltag sich entspannen und wird in eine andere Welt geleitet. Es ist ein typischer Frauenroman und der Titel sagt schon über den Inhalt etwas aus.

Eigentlich finde ich immer schade an den Kurzgeschichten, dass der Inhalt kurz und bündig ist. Es ist soviel Potenzial vorhanden, um die Geschichte noch interessanter zu machen.

 

Fazit:

Leidenschaft, Erotik und Herz sind die Wesensmerkmale der Geschichten, dazu eine Gegend, die Urlaubsgefühle auslöst.

Man kann das Buch gut lesen und entspannt sich vom Alltag.

 

4 Sterne

 

Verlag: Cora Verlag Hamburg

ISBN-Nr.: 9783733743598

Romana Gold, Band 32

Broschiert, 448 Seiten

5,99* €

 

https://www.cora.de/cora-shop/romana/romana-gold/romana-gold-band-32.html

 

Autoren:

Catherine George: Die öffentliche Bibliothek in ihrem Heimatort nahe der walisischen Grenze war der Ort, an dem Catherine George als Kind in ihrer Freizeit meistens zu finden war. Unterstützt wurde sie dabei von ihrer Mutter, die Catherines Lesehunger förderte. Zu einem Teil ist es sicher ihrer Motivation zu verdanken, dass Catherine George heute eine erfolgreiche Autorin ist.

Mit achtzehn Jahren lernte Catherine ihren zukünftigen Mann kennen. Nach der Hochzeit zogen sie nach Brasilien, wo Catherines Mann bei einer großen Minengesellschaft als Chefingenieur angestellt wurde. Die wildromantische Berglandschaft, die sie dort umgab, beeindruckte Catherine nachhaltig. Bis heute lässt sie ihre Romane oft dort spielen. Nach neun glücklichen Jahren in Brasilien entschloss sich die kleine Familie, nach England zurückzugehen, um dem Sohn dort eine gute Schulausbildung zu ermöglichen.

Als in England Catherines Tochter geboren wurde, kümmerte sie sich hauptsächlich um ihre Kinder. Besonders, ihnen vorzulesen, liebte sie. Ihr Mann war aus Berufswegen sehr viel verreist – er musste nach West Afrika, Portugal und in den Nahen Osten – während Catherine mit den Kindern in England blieb. In dieser Zeit fühlte sie sich abends oft einsam, bis ihr Mann eines Tages meinte, sie könne doch mal versuchen, einen Roman zu verfassen, statt ständig die Romane zu lesen, die andere geschrieben hatten.

Um sich zu diesem Thema fortzubilden, nahm Catherine an einem Kurs für kreatives Schreiben teil. Die positive Kritik der anderen Teilnehme ermutigte sie, und sie beschloss, es mit einer Romance zu versuchen. Sie war überglücklich, als ihr erstes Manuskript prompt von dem englischen Verlag Mills & Boon angenommen wurde und im selben Jahr die Auszeichnung als bester Liebesroman des Jahres erhielt. Seitdem hat sie 54 weitere Romances verfasst, die alle äußerst erfolgreich sind.

Ihr Sohn und ihre Tochter sind mittlerweile längst erwachsen. Aber sie kommen ihre Eltern oft besuchen. Catherine, ihr Mann und der Labrador Prince wohnen in einem Haus inmitten eines großen Gartens, malerisch hoch oben auf den Klippen zwischen dem Wye Tal und dem Fluss Severn gelegen.

 

Rebecca Winters und ihre Familie leben in Salt Lake City, Utah. Mit 17 kam Rebecca auf ein Schweizer Internat, wo sie französisch lernte und viele nette Mädchen traf. Ihre Liebe zu Sprachen behielt sie bei und studierte an der Universität in Utah Französisch, Spanisch und Geschichte und später sogar Arabisch.

Es lag nah, dass sie Lehrerin wurde. Sie lehrte 15 Jahre an verschiedenen High Schools und dachte nicht im Traum daran, dass sie einmal Autorin werden würde. Tatsächlich war es nämlich so, dass sie ausgesprochen ungern schrieb.

Aber als 17-jährige hatte sie natürlich viele Briefe aus der Schweiz nach Hause geschickt. „Meine Mutter hatte sie alle aufgehoben, gab sie mir eines Tages und bat mich, meine Erinnerungen über diese Zeit aufzuschreiben. Ich dachte, sie sei verrückt geworden, aber da ich meine Mutter sehr verehre, wollte ich ihr diesen Wunsch erfüllen, auch wenn ich ihn völlig abwegig fand. Als ich meine Unterlagen sortiert hatte, war ganz unbemerkt in meinem Kopf eine Romance entstanden. Ich schrieb sie auf, und als ich fertig war, hatte ich schon wieder neue Einfälle. So entstanden meine ersten Liebesromane, die seit 1979 veröffentlicht werden. Viele spielen in der Schweiz und Frankreich. Die Moral der Geschichte ist vermutlich, dass man niemals die Intuition der eigenen Mutter unterschätzen sollte!“

Die mit vielen Auszeichnungen bedachte Autorin hat mittlerweile fast 50 Romances verfasst.

 

Sara Wood wurde in England geboren. An ihre Kindheit hat sie wundervolle Erinnerungen. Ihre Eltern waren zwar arm, gaben ihr jedoch das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Ihr Vater kannte seine Eltern nicht, deshalb war er so glücklich über seine eigene Familie. Die Geburtstagsfeiern, die er gestaltete, waren sensationell: Er trat als chinesischer Zauberer oder Clown auf, erfand lustige Spiele und Schatzsuchen. Von ihm lernte sie, dass harte Arbeit belohnt werden würde und sie einem vor allem Selbstachtung verschafft.

Während ihrer Abschlusskurse lernte Sara ihren Mann kennen, einen nachdenklichen und aufmerksamen Menschen, der ihr Freund und Seelenverwandter wurde. Im Alter von 21 Jahren heiratete sie ihn und bekam mit 22 ihren ersten Sohn. Inzwischen hat sie noch drei weitere Kinder. Zwölf Jahre lang unterrichtete sie in der englischen Grafschaft Sussex, was ihr viel Freude bereitete.
Ihr Wechsel zum Schreiben vollzog sich auf ungewöhnliche Art und Weise. Richie, ihr ältester Sohn war schon immer verrückt nach Naturkunde und besaß eine große Sammlung von Tierschädeln. Im Alter von 15 entschloss er sich, ein Buch über seine Sammlung zu schreiben. Ein angesehener Verlag veröffentlichte es, und er gewann sogar den begehrten Times Information Book Award. Ermutigt von seinem Erfolg, dachte Sara es ihm gleich tun zu können, und veröffentlichte verschiedene Wissensbücher für Kinder. Als sie die Mills & Boon-Autorin Charlotte Lamb im Fernsehen sah, glaubte sie, auch Liebesromane schreiben zu können! Allerdings hatte sie vorher nur selten Romane gelesen. Darum kaufte sie sich zahlreiche Bücher, las und analysierte sie akribisch, um danach selbst eine Romance zu schreiben. Erstaunlicherweise wurde ihr Buch angenommen und plötzlich war sie Romanautorin.

Sara und ihr Ehemann zogen auf einen kleinen Landsitz in Cornwall, der zu ihrem ganz persönlichen Paradies wurde. Doch als ihr Mann ernsthaft krank wurde, mussten sie umziehen. Nach einem schrecklichen Jahr voller Sorge um ihn, in dem sie ihn pflegte und mit Adleraugen über ihn wachte, war sie erleichtert, als es wieder bergauf ging und sie zurück nach Sussex ziehen konnten. Ihr derzeitiges Haus ist groß und mit Reet gedeckt und liegt inmitten von schönen, sanften Hügeln und einem wundervollen Ausblick auf das Wandergebiet. Jetzt leben sie auch näher bei ihren Jungs (inzwischen Männer!) und können sie so öfter besuchen. Sie freut sich jedes Jahr wahnsinnig darauf, ihre ganze Familie am festlich gedeckten Weihnachtstisch sehen zu können. Nach den harten Zeiten und Phasen, in denen sie unglücklich war, ist sie heute sehr froh, von viel Liebe umgeben zu sein, und kann jetzt jedem Sturm trotzen.

Historical – Piratenlady

Piratenlady

Klappentext:

Ainsley Castle soll ihr gehören! Für ihr Erbe muss die schöne Lady Valoree ihre Karriere als Freibeuterin aufgeben – und gemäß Testament schnellstens einen Ehemann finden! Der heißblütige Lord Daniel Thurborne umwirbt sie gekonnt, aber Valoree bleibt kühl. Da greift ihre Mannschaft zu einer List: Valoree und Daniel werden betäubt und an Bord gebracht. Man hisst die Segel, und als die Entführten wieder zu sich kommen, befinden sie sich auf hoher See – auf dem Meer der Leidenschaft …


Meine Meinung:

Keiner ahnt, dass hinter dem Kapitänsnamen „El Rojo“ eine Frau steckt. Valoree blieb nach dem Tod ihres Bruders nichts anderes übrig, als in seine Fußstapfen zu treten. Sie muss genügend Geld als Freibeuter anhäufen, um ihr Erbe anzutreten. Aber als es endlich soweit ist, muss sie entsetzt feststellen, dass das Testament eine Klausel hat. Sie als Lady muss schnellstens einen Adligen heiraten und innerhalb von acht Monaten schwanger werden. Das ist nicht einfach und Valoree will aufgeben, allerdings hält ihre Mannschaft davon nichts. Die Piraten wollen sich zur Ruhe setzen und nötigen Valoree dazu, einen geeigneten Heiratskandidaten zu finden. Die gesamte Mannschaft hilft ihr dabei. Valoree gibt ihr Debüt, aber das ist ein einziges Fiasko.

Mehr wird nicht verraten!

 

Woher soll ich wissen, dass es Kuchenteig war? Du hast mich nach unten geschickt, damit ich nachsehe, was Piet gemischt hat. Aber Piet war nicht da. Und da stand es – so ein weißes, klebriges Zeug. Für mich sah das aus wie Schminke.“

 

Ich habe lange nicht mehr so geschmunzelt, wenn ich mir die Episoden bildlich vorstelle. Und das kann man, denn die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, ebenso das gesamte Milieu.

Valoree ist eine starke Persönlichkeit, die Mut hat und ihren eigenen Weg geht. Sie möchte ihre Eigenständigkeit auch bei einer Heirat nicht aufgeben. Ihr Heiratskandidat hat ebenso eine starke Persönlichkeit und so gibt es untereinander eine Konfrontation.

Der gesellschaftliche Status spielt eine große Rolle. Valoree die sich gegen die gesellschaftliche Stellung der Frau auflehnt und ihre eigenen Regeln aufstellt. Im Laufe der Geschichte tauchen Perspektiven auf, wo Personen eine andere Autorität haben, als angenommen.

Eine fantasievolle historische Geschichte, die mit Humor und Herz angereichert ist. Verschiedene Charaktere und eine gute Beschreibung der Atmosphäre garantieren ein gutes Lesevergnügen. Die Handlung lässt sich flüssig lesen und das Cover passt zum Inhalt des Buches.

 

Fazit:

Die Geschichte hat viele Facetten. Lustig, fesselnd, erotisch und viel Herz. Das Buch finde ich sehr lesenswert und kann es jederzeit empfehlen.

 

5 Sterne

 

 

Verlag: Cora Verlag Hamburg

Erscheinungstag: Di, 03.05.2016

ISBN: 9783733765514

Historical,  Band 25

Broschiert, 384Seiten

5,99 € (D)

 

https://www.cora.de/cora-shop/historical/historical-themenbande/historical-prasentiert/piratenlady.html

 

 

Autorin: Lynsay Sands

Bekannt ist die kanadische Autorin Lynsay Sands für ihre historischen sowie übernatürlichen Geschichten, die sie mit ihrem speziellen Humor ausstattet. Sie hat eine Buchreihe über die Familie Argeneau verfasst, dabei handelt es sich um eine moderne Vampirfamilie. Für ihre über 30 Bücher hat sie bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

Ihr erstes Manuskript sandte sie nach Abschluss der Highschool an einen Verlag, der in seiner Antwort bat, das Manuskript umzuschreiben. Diese Antwort deutete sie als Ablehnung, deshalb begann sie ein Psychologie-Studium an der Windsor Universität. Ihr erstes Buch veröffentlichte sie im Jahr 1997. Mit den Kenntnissen der menschlichen Seele sowie ihrem Humor bewältigt sie die Arbeit und ihr Leben. Mit einer genialen Mischung aus mittelalterlicher Romantik sowie mit den sympathischen Heldenpaaren schafft sie es, kurzweilige Geschichten zu schreiben. Bisher stand Lynsay Sands bereits auf zahlreichen Bestseller-Listen, unter anderem bei der New York Times, dem Spiegel, außerdem ist sie Romantic Times-Bestseller Autorin.

Wie Lynsay Sands über sich selbst sagt, wurde sie im Jahr 1142 geboren, und zwar weil sie das Historische liebt. Die kanadische Autorin liebt ihren Beruf, da sie in ihren Büchern entscheiden kann, dass das Gute über das Böse siegt.

 

Übersetzung: Ilka Paradis-Schlang

 

Historical – Verführt von einem stolzen Highlander

Klappentext:

Verhöhnt sie ihn und seine Liebe schmählich? Alex MacKinloch ist fassungslos: Seine schöne Gattin Laren zeigt ihm die kalte Schulter – dabei waren sie doch einst so glücklich miteinander! Doch jetzt verbirgt sie etwas vor ihm, verschwindet immer wieder ohne ein Wort. Und wann sie das letzte Mal sein Lager geteilt hat, weiß der Clan-Führer schon kaum mehr! Schenkt Laren etwa einem anderen ihre Gunst und liegt in dessen Armen? Der stolze Highlander nimmt seinen schwersten Kampf auf: Entweder er erobert das Herz seiner schönen Gemahlin zurück – oder er wird sie ein für allemal aus seinem Bett und seinem Leben verbannen …

 

Meine Meinung:

„Die Soldaten umfassten die Speere fester und griffen an, die Waffen auf seine Frau und seine Töchter gerichtet.
Blut rann aus einer Wunde an seinem Unterarm, aber Alex MacKinloch rannte weiter.“

 

So beginnt der historische Roman, indem die Protagonisten um ihre Liebe und den Erhalt ihrer Ehe kämpfen müssen.

 

Alex und Laren sind schon einige Jahre verheiratet. Nicht nur dass sie ihr zerstörtes Heim aufbauen müssen, ist es auch erforderlich, dass sie sich Gedanken um ihre Ehe machen müssen. Als Anführer der MacKinlochs hat Alex große Verantwortung und viele Pflichten. Laren fühlt sich, als dessen Ehefrau vernachlässigt und hat nicht das nötige Selbstbewusstsein, um als Ehefrau des Clan-Führers in Erscheinung zutreten. Lieber kapselt sie sich ab und geht einem vor ihrem Mann verborgenen Geheimnis nach.

Der Aufbau einer Burg kostet Geld, außerdem müssen die Highlander mit einem neuen Überfall der Engländer rechnen. Alex steckt in einer Zwickmühle und Laren will helfen.

 

Die Protagonisten haben mir gut gefallen.

Alex – der typische Highlander mit Muskeln, aber auch Herz.

Laren – zurückhaltend und scheu, aber dennoch eigenlebig.

Das Umfeld ist ebenso gut beschrieben, sodass man eine gute Vorstellung der damaligen Zeit hat. Etwas Erotik ist ebenfalls in der Geschichte vorhanden.

Das Buch lässt sich das Buch gut und flüssig lesen. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte.

Gut finde ich die Einarbeitung des schmerzvollen Verlustes eines Kindes und wie unterschiedlich Eltern damit umgehen. Das gibt der Geschichte einen eigenständigen Charakter.

Mit hat die Geschichte sehr gut gefallen.

 

Fazit:

Eine effektive ereignisreiche Geschichte, die anziehend, bildhaft und mit viel Herz geprägt ist.

 

5 Sterne

 

 

Verlag: Cora Verlag Hamburg

Erscheinungstag: Di, 10.05.2016

ISBN: 9783733765224

Historical,  Band 323

Broschiert, 256 Seiten

4,49 € (D)

 

https://www.cora.de/cora-shop/historical/historical/verfuhrt-von-einem-stolzen-highlander.html

Verführt von einem stolzen Highlander

Autorin: Michelle schrieb ihren ersten historischen Liebesroman im Alter von zwölf Jahren und war stolz, acht Seiten füllen zu können. Und je mehr sie schrieb, desto mehr wuchs ihre Überzeugung, dass eines Tages ihr Traum von einer Autorenkarriere in Erfüllung gehen würde.
Sie besuchte die Universität von Notre Dame im Bundesstaat Indiana, da sie mit dem Gedanken spielte, Medizin zu studieren. Jedoch musste sie diesen Gedanken bald wieder verwerfen, da sie kein Blut sehen konnte. Stattdessen studierte sie Englisch und schloss mit summa cum laude, der besten Benotung, ab. Daraufhin kam sie auf die Idee Lektorin zu werden. Ihr erster Teilzeitjob bestand darin, Hypothekenhandbücher zu bearbeiten, was sie umgehend zurück zur Uni fliehen ließ, um Lehrerin zu werden. Michelle unterrichtete 11 Jahre lang, bevor sie aufhörte, um zu Hause bei ihren Kindern zu sein und sich voll und ganz dem Schreiben widmen zu können.
Zahlreiche ihrer Romane erschienen in der Reihe Harlequin Historical.
Michelle ist mit einem Raketenwissenschaftler verheiratet und lebt zusammen mit ihm in Virginia. Neben dem Schreiben kocht und liest sie gerne und vermeidet sportliche Aktivitäten um jeden Preis.