Archiv

Was hörst du hier? Fahrzeuge

Was hörst du hier - Fahrzeuge

Klappentext:

Entdecke die Welt der Fahrzeuge!
Wie klingt das Martinshorn? Welches Geräusch macht der Bagger? Und wie hört sich das Flugzeug beim Starten an? Auf 7 Themenseiten finden sich die bekanntesten Fahrzeuge für die Kleinsten. Hochwertige Fotografien, realistische Sounds und erstes Sachwissen bieten stundenlangen Entdeckerspaß für kleine Fahrzeugfans!

 

Meine Meinung:

Dieses Sachbuch ist etwas für kleine Jungen, denn es sind Fahrzeuge abgebildet, die ihre spezifischen Geräusche wieder geben.

Es gibt 7 Gliederungen:

– Damit fahren wir

– Bei der Arbeit

– Im Einsatz

– Auf dem Bauernhof

– Auf der Baustelle

– In der Luft und im Wasser

– Früher und heute

Auf der linken Seite gewähren Hinweise die Bedeutung der jeweiligen Fahrzeuge, auf der rechten Seite sind die Verkehrsmittel abgebildet. Jedes Fahrzeug hat einen Kreis, den man drücken muss, um das entsprechende Geräusch zu hören. Voraussetzung ist natürlich, dass man den roten Punkt „drück mich“ vorher drückt, ansonsten hat man einen fehlerhaften Laut.

Eine Batterie ist vorhanden, für die es einen An- und Ausschalter gibt. Der Ton ist laut und gibt die ursprünglichen Geräusche wieder.

Die bunten Illustrationen bestehen aus Fotos und sehen sehr realistisch aus. Die Kinder bekommen dadurch ein ausgeprägtes Bild. Das Buch animiert zum Sehen und Hören und gibt daher viel Wissen wieder.

Ein bisschen fester sind die Seiten, aber es ist kein Pappbilderbuch. Die Technik ist in der letzten Seite, dadurch ist diese sehr dick.

Beeindruckend ist das Cover, denn es spiegelt einige Fahrzeugtypen wieder. Auch die Anzahl der Fahrzeuge ist absolut in Ordnung, meistens sind in Soundbüchern nur eine bescheidene Menge vorhanden.

Viele Fahrzeuge kennen die Kinder aus dem Alltag, deshalb lernen sie die Wortbedeutungen schneller.

 

Fazit:

Gerade kleine Jungen sind von Fahrzeugen jedweder Art begeistert. In diesem Sachbuch gibt es eine große Anzahl zu bestaunen. Dass tolle daran ist, man kann sehen und hören.

Spielerisch Wissen ergründen, Erforschen und fündig werden, sodass die Begeisterung und Neugierde auf Technik in kindlicher Weise gefördert wird.

Das Sachbuch kann ich empfehlen, denn es ist realitätsnah und charakteristisch.

 

5 Sterne

 

http://www.arsedition.de/titel-1-1/was_hoerst_du_hier_fahrzeuge-132285/

 

Verlag: arsEdition

Ab 24 Monaten / 16 Seiten
27,7 cm x 22,1 cm

16,99 € [D]

ISBN: 978-3-8458-2285-3

 

Link: http://www.arsedition.de/

 

Advertisements

Mach was draus! (3)

Mach was draus!            Mach was draus! - Rückseite

Klappentext:

Neue Recycling-Bastelideen! Mit Getränkekartons musizieren, mit Trinkhalmen zaubern, mit Altpapier weben und mit Plastikflaschen fliegen: Diese Sachen können mehr! Immer-zu-Hause-Materialien werden zu Lieblingsprojekten. Los geht’s!

 

Meine Meinung:

Das Bastelbuch hat es in sich, denn es können verschiedene Objekte hergestellt werden. Das Beste ist natürlich – das meiste hat man zu Hause und es wird sonst entsorgt.

Recycling einmal anders!

Der Inhalt setzt sich zusammen aus:

– Getränkekartons

– Trinkhalme

– Altpapier

– Plastikflaschen.

Scheren zeigen an, ob der Gegenstand superleicht, mittelschwer oder anspruchsvoll zu basteln ist.

Für jedes Objekt gibt es eine Doppelseite. Auf der linken Seite findet man das Resultat und den Anspruchsgrad. Auf der rechten Seite den Aufbau und das benötigte Material.

In verschiedenen Schritten wird angezeigt, wie der Ablauf beim Zusammensetzen der einzelnen Teile zu praktizieren ist.

Am Ende des Buches findet man Vorlagen und es gibt Tipps und Tricks.

Der Aufbau des Buches ist kindgerecht, ebenso die Darstellung mit bunten Bildern. Manche Objekte können die Kinder allein anfertigen, bei komplizierten Gegenständen macht es Sinn, wenn Erwachsene helfen. Zusammen basteln macht ja auch mehr Spaß.

Es können viele Gegenstände angefertigt werden, und zwar:

– 16 Objekte aus Getränkekartons

– 15 Objekte aus Trinkhalmen

– 16 Objekte aus Altpapier

– 15 Objekte aus Plastikflaschen

Z. B.:

– Gitarre, Geldbeutel, Kipplaster, Knusperhäuschen

– Puste-Gespenster, Panflöte, Sternschnuppen-Flatterband, Libellen

– Magnetbuchstaben, Papierhütte, Papierperlen, Handpuppe

– Flaschenflugzeug, Schneemänner, Eulenlaterne, Schildkröten

 

Es ist also für jedes Kind etwas dabei, egal ob Junge oder Mädchen.

Ich finde dieses Bastelbuch super, denn es beinhaltet viele Ideen und dazu ist das Material günstig.

Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen empfehlen, die 5 Sterne sind verdient.

 

 Fazit:

So fängt Kreativität an, denn es gibt viele Ideen aus Recyclingmaterialien. Die Kinder können ihre Gestaltungskraft ausleben und so ihren Einfallsreichtum fördern.

Sehr empfehlenswert!

 

5 Sterne

 

ISBN: 978-3-649-62527-8

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter:  ab 8 Jahre

Seiten: 144

Format: 17,5 x 21,5 cm

Steifbroschur, Einband: mit ausgestanztem Label

14,95 € (D)

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62527/mach-was-draus-3-kunterbunte-ideen-100-prozent-selbst-gem/

 

Autorin: Katja Enseling ist Illustratorin und Bastelbuchautorin. Sie liebt Bilderbücher, sammelt Teekannen und kehrt von Spaziergängen stets mit Materialien beladen zurück. Aufgewachsen in einem westfälischen Dorf, zog sie zum Designstudium nach Münster und danach ans Mittelmeer. In Barcelona arbeitete sie eine Weile in einem deutsch-katalanischen Kinderladen, bevor sie als Illustratorin für Zeitschriften und Verlage tätig wurde.

Nach der Familiengründung veränderte sich der berufliche Alltag. Sobald die Töchter Stift und Schere halten konnten, nahmen neben der Illustration das Basteln, Experimentieren und Spielen einen grossen Platz in ihrem Leben ein.
Inzwischen lebt Katja Enseling mit Mann, zwei Töchtern und zwei Kaninchen im Münsterland. In einer kleinen Werkstatt, zwischen Gläsern und Kistchen voller unglaublicher Materialien, arbeitet sie an Illustrationen, Objekten und Bastelbüchern. Auf ihrem Blog Honigkukuk.de erzählt sie von Kunststückchen, Spielereien, Bastelideen… und lädt herzlich zum Mitmachen ein.

 

Fotografin: Ruth Niehoff

 

Link: https://www.coppenrath.de/

Die unsinkbaren Drei

Die unsinkbaren Drei

Klappentext:

Piratenkapitän Flitschauge musste eben erst seine meuternde Mannschaft von Bord der „Sturmhölle“ werfen, da wird sein Schiff zweimal gerammt: Zuerst von einem Riesensuppenkessel mit einem spillerigen Kerl darin und, wenig später, von einer Holzplanke, auf der ein rundlicher Mensch sitzt und wild mit einer Suppenkelle paddelt. „Höchst piratig!“, findet Kapitän Flitschauge. Neugierig nimmt er die beiden an Bord … Welche verrückten und spannenden Abenteuer die drei schon bald gemeinsam erleben werden, kann der Piratenkapitän zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ahnen …

 

„Vorsicht Spoiler:“

Der Kapitän war allein auf seinem Schiff, denn seine Mannschaft hatte gemeutert. Auf einmal rammte etwas sein Boot. Der Kapitän staunte nicht schlecht, denn es war ein Suppenkessel mit einem Matrosen darin. Der dünne Kerl war ein Koch und hieß Gräte. Da war Flitschauge froh darüber, denn sein Magen knurrte schon. Kaum war das Essen fertig, hörte er ein Rufen vom Meer. Da paddelte doch ein Matrose mit einer Suppenkelle auf einer Holzplanke. Auch diesen Matrosen holte Flitschauge an Bord. Obwohl beide Matrosen sich am Anfang nicht richtig verstanden und nur überspitzte Ideen hatten, wurde mit der Zeit ein Team. Der Kapitän war sich sicher, sie sind die besten Piraten der Welt. Nach einer überstandenen Katastrophe waren sich alle einig – sie segeln als die unsinkbaren Drei über die Meere.

 

Meine Meinung:

Nicht nur die Geschichte ist lustig, sondern auch die Namen der Piraten – Flitschauge, Gräte, Bumskopp. Ihre Auffassungsgabe ist das Gegenteil von vernünftig, sie haben wirklich mehr Glück als Verstand. Aber deswegen sind die Abenteuer ja so amüsant, ebenso die Aussprache und Ausdrucksweise. Die Kinder können sogar Formulierungen aus der Seemannssprache entdecken, die sind am Schluss auch erklärt. Die Charaktere passen super.

Bei den Piraten braucht man keine Angst zu haben, denn sie haben genügend mit sich selbst zu tun.

Die Geschichte ist mit bunten Illustrationen geschmückt. Sie sind sehr schön und passen hervorragend zum Text. Jedes Ereignis fängt mit einer Überschrift an. Drollig finde ich auch, dass der Kapitän an seine Mama schreibt.

Das Cover finde ich sehr schön, denn es gibt einen Einblick in die Geschichte. Der Titel passt ebenso – alles sehr kindgerecht.

Für kleinere Kinder würde ich die Geschichte nicht empfehlen, denn sie haben das Verständnis für die Geschichte noch nicht.

Zum Buch gibt es auch eine CD. Darauf kann man 5 Piratenlieder hören. Im Buch sind die Texte zum Mitsingen. Außerdem kann man auch die Piraten erzählen hören. Ich finde, dass einfach das Humorvolle auf der CD nicht so rüber kommt. Manche Melodie dürfte aber bekannt sein.

 

Fazit:

Die Fröhlichkeit steckt in der Geschichte. Das Geschehen regt zum Schmunzeln an, denn es steckt voller Eskapaden. Für Jungen ist das Buch lesenswert, denn es hat alles, was eine gute Geschichte braucht – Piraten, Schatz und Abenteuer.

 

4 Sterne

 

Die unsinkbaren Drei sind bekannt aus dem WDR-Kinderradio – KiRaKa

 

Mehr Informationen und eine Leseprobe gibt es unter:

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Unsinkbaren-Drei-Die-unglaublichen-Abenteuer-der-besten-Piraten-der-Welt/Wilhelm-Nuennerich/cbj/e511081.rhd

 

Verlag: cbj Verlag

Gebundenes Buch, Pappband, 136 Seiten, 19,5 x 24,0 cm
CD
Mit fbg. Illustrationen

ISBN: 978-3-570-17420-3

€ 14,99 [D]

Ab 6 Jahre

 

Autor: Wilhelm Nünnerich war in vielen Berufen unterwegs, bevor er begann, Geschichten zu erfinden. Bald schrieb er für die „Sendung mit der Maus“ und verschiedene andere Fernseh- und Radiomagazine, komponierte Musicals, verfasste Drehbücher und Hörspiele und produzierte diese für den WDR. Seine Hörspielfolgen über DIE UNSINKBAREN DREI laufen seit fast 25 Jahren, mehrmals wöchentlich im WDR-Kinderradio KIRAKA und im BR.

 

Illustrator: Thomas Dähne, geboren 1969 im Herzen Ostfrieslands, gelangte nach Abschluss seines Architekturstudiums zu der Erkenntnis, viel lieber knorrige Figuren und schiefe Landschaften als Fertigbetonteile und Stahlskelettbauten zu entwerfen. Seither ist er freiberuflich tätig als Illustrator, Cartoonist und gelegentlich Autor. Er lebt mit seiner Familie in Aurich.

 

Link: https://www.randomhouse.de/Verlag/cbj-Kinder-und-Jugendbuecher/13000.rhd

 

 

Mein großes Buch der Tiergeräusche

Mein großes Buch der Tiergeräusche

Klappentext:

Entdecke die Welt der Tiergeräusche! Einfach mit dem roten „Drück mich“-Button die jeweilige Themenseite aktivieren und über 50 Tierstimmen entdecken.

Wie macht die Katze? Wie klingt der Frosch? Und wie singt das Rotkehlchen? In diesem Kinderbuch werden verschiedene Tiere auf Knopfdruck lebendig. Auf sieben Themenseiten haben sich alle Lieblingstiere der Kleinsten versammelt. Hochwertige Fotografien, erstes Tierwissen und realistische Geräusche bieten stundenlangen Hörspaß für kleine Tierfreunde!

 

Meine Meinung:

Dieses Sachbuch beinhaltet nicht nur Tiergeräusche, sondern gibt auch einen Einblick in dessen Tierwelt.

Es sind 7 Kategorien dargestellt.

– Bauernhof

– Haustiere

– Wald

– In der Natur

– Zoo

– Meer

-Vögel

Die linke Seite gibt Anhaltspunkte von dargestellten Tieren, auf der rechten Seite sind Tiere abgebildet. Wenn man auf den Kreis am Tier drückt, dann hört man den Tierlaut. Vorher muss man auf der jeweiligen Seite den roten Punkt „drück mich“ drücken, sonst hat man die falschen Tierlaute. Für die Geräusche bracht man eine Batterie, aber es gibt auch einen An- und Ausschalter. Die Lautstärke ist vollkommen in Ordnung.

Die bunten Bilder sind Fotos und sehen typisch aus. Dadurch haben Kinder einen sehr guten Eindruck des Tieres. Auch das Geräusch hört sich relativ echt an.

Die Seiten sind etwas solider, als bei einem normalen Buch. Sie sind aber nicht dick, wie bei einem Pappbilderbuch. Nur die letzte Seite ist sehr stark, da ist die Technik untergebracht.

Das Cover gibt einige Tierarten wieder, der Einband ist gebunden und eindrucksvoll.

Ich finde das Buch sehr gut, denn dadurch lernen die Kinder die Tiere besser kennen. Sie sehen das Bild und hören den Laut. Es sind alles Tierarten, die den Kindern geläufig sein müssten. Sehr gut finde ich die Vielzahl der Tiere, meistens gibt es bei den Soundbüchern nur eine kleine Anzahl.

 

Fazit:

Viele Tierarten und reale Tiergeräusche machen Begeisterung, um auf Entdeckertour zu gehen.

Das Sachbuch trägt zur Verständigung von Tierwissen bei. Das Erkennen der Tiere, ebenso der Laute ist ein guter Grundstein dafür. Alles ist kindgerecht, sodass es auch einleuchtend ist.

5 Sterne

http://www.arsedition.de/titel-1-1/mein_grosses_buch_der_tiergeraeusche-132036/

 

Verlag: arsEdition

Ab 24 Monaten / 16 Seiten

Gebundene Ausgabe
27,7 cm x 22,1 cm

16,99 € [D]

ISBN: 978-3-8458-2036-1

Link: http://www.arsedition.de/

 

Hör mal, wer da grunzt und klopft!

Hör mal, wer da grunzt und klopft!

Klappentext:

Hören und staunen im Wald! Hier sind große und kleine Waldbewohner zu entdecken – und jedes Tier klingt anders! „Huu, huu“, ruft die Eule. „Tock, tock“, macht der Specht. Und wie klingt der Frosch? Drück doch mal auf den Knopf! Sound-Pappbilderbuch mit fünf lebensechten Waldtiergeräuschen.

 

Meine Meinung:

Das Bilderbuch ist für Kleinkinder angebracht, denn es hat dicke feste Seiten. Auch der Buchdeckel ist stabil und hat rechts eine Soundleiste.

Die Illustrationen sind groß, bunt und wunderschön.

Der Text ist kurz und endet mit dem Satz: „Hör mal, …!“Dann kann man auf der Soundleiste das entsprechende Motiv drücken und es ertönt das Tiergeräusch, welches auch realistisch sich anhört.

Es sind fünf heimische Tierarten des Waldes, sodass die Kinder diese auch begreifen.

Begreifen, Verstehen und Ergründen – so kann man das Buch zusammenfassen. Kinder werden angeregt, die Natur auf kindgerechter Art und Weise zu verstehen.

Das Cover ist sehr schön und gewährt einen Einblick auf die Tierarten.

 

Wahrnehmen, zuhören und entdecken – alles mit malerischen bunten Illustrationen. Ein Pappbilderbuch, welches ich nur empfehlen kann, denn damit bekommen die Kleinen einen Einblick in die Bewohner des Waldes.

 

Fazit:

Wunderschöne Illustrationen und realistische Geräusche machen dieses Bilderbuch zu einem kindgerechten Abenteuer.

 

5 Sterne

 

Das Bilderbuch stammt aus der Reihe „Hör mal, …!“

 

 Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62294/hoer-mal-wer-da-grunzt-und-klopft-mit-5-sounds/

 

ISBN: 978-3-649-62294-9

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 18 Monate

Seiten: 10

Format: 22 x 22 cm

Hardcover

Einband: mit Soundleiste mit 5 Sounds

Batterien inklusive

12,99 € (D)

 

Illustrator: Kerstin M. Schuld, geboren 1964, hat schon als Kind am liebsten gemalt und gezeichnet. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Jura, machte sich aber nach abgeschlossenem Studium als freischaffende Künstlerin selbständig. Inzwischen konnte sie ihren eigentlichen Traum verwirklichen: seit 2002 illustriert sie mit großer Begeisterung Kinderbücher für verschiedene Verlage. Ihr Anliegen ist es, Kinder mit ihren Büchern emotional zu berühren, ihr Mitgefühl für Mensch und Tier zu wecken bzw. zu fördern aber auch spielerisch erstes Wissen zu vermitteln.

 

Link: https://www.coppenrath.de/

 

Origami – Boote + Flieger

Origami - Boote und Flieger

Klappentext:

Kinderleichtes Origami! Ohne Schere und Kleber lassen sich aus 40 Blatt Papier kunterbunte Boote und Flieger falten. Das Anleitungsheft zeigt Schritt für Schritt wie es geht. Mit über 50 Stickern (Schrauben, Pfeile und Sterne) können die gebastelten Flieger und Boote verziert werden.

 

Inhalt:

– Zeichenerklärung und Anleitung

– buntes zweifarbiges Papier

– Aufkleber

  

Meine Meinung:

Dieses Sachbuch ist für Kinder im Grundschulalter geeignet und instruiert Kinder, gestalterisch aktiv zu werden. Man braucht keine Schere oder Kleber zum Basteln, sondern man faltet Motive aus Papier. Gerade Jungen basteln ja sehr gern Flieger und Boote.

Es sind 6 Modelle vorgegeben. Am Anfang gibt es eine Zeichenerklärung zum Falten. Danach folgt die Anleitung der verschiedenen Modelle. Die Schrittfolgen sollte man nacheinander befolgen, damit das Resultat stimmt. Die bunten Papierseiten lassen sich leicht austrennen. Ein Schwierigkeitsgrad ist vorgegeben. Darunter steht ein Tipp – den muss man aber nicht unbedingt beachten, das kann man seiner eigenen Gestaltung überlassen. Zum Schluss gibt es noch eine Seite mit Aufklebern, womit man seine Modelle verzieren kann.

Ich habe mir ein Modell rausgesucht und nachgebastelt. Ist mir aber nicht richtig gelungen – seht selbst:

 Origami 2

 

Ich glaube nicht, dass die Kinder das allein bewerkstelligen. Da müssten schon die Eltern helfen, obwohl der Schwierigkeitsgrad ja nicht hoch ist. Aber gemeinsam macht es ja auch mehr Spaß und die nächsten Regentage kommen bestimmt.

Der Nachteil ist der Preis, denn das Heft kostet 6,99 €.

Der Vorteil ist wiederum, dass man keine Seiten schneiden muss, denn die Anleitungen sind konzipiert auf dieses vorhandene Format.

Das Cover passt zum Inhalt, denn die Motive sind darauf abgebildet.

 

Fazit:

Kinder können ihrer Gestaltungskraft freien Lauf lassen, die Auffassungsgabe wird ebenso gefördert. Die Seiten sind durch die Zweifarbigkeit originell. Gut finde ich, dass man keine anderen Gegenstände mehr dazu braucht.

Einfach raustrennen und loslegen.

 

4 Sterne

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62505/origami-boote-plus-flieger-100-prozent-selbst-gemacht/

 

ISBN: 978-3-649-62505-6

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 8 Jahre

Seiten: 16

Format: 21 x 21 cm

Broschur

Ausstattung: mit 40 Blatt gemustertem Papier & Stickerbogen

6,99 € (D)

 

Autoren: Evi Binzinger und Nick Robinson

 

Link: https://www.coppenrath.de/

Hurra, ich gehe in den Kindergarten

Hurra, ich gehe in den Kindergarten

Klappentext:

Jonas ist aufgeregt. Heute geht er mit Mama zum ersten Mal in den Kindergarten. Zum Glück sind die anderen Kinder richtig nett. Sie singen sogar ein Begrüßungslied – nur für ihn! Und Kathi, die Erzieherin, zeigt ihm alles ganz genau. Ob Mama weggehen darf? Na klar! Jonas ist doch schon ein großes Kindergartenkind. Ein erstes Lieblingsbuch für den Einstieg ins Bilderbuchalter mit stabilen Pappseiten.

 

„Vorsicht Spoiler!“

In dem Buch geht es um ein Kind, das zum ersten Mal in den Kindergarten geht. Die Erzieherin zeigt ihm alles und Jonas knüpft die ersten Kontakte mit Kindern. Dabei lernt er den Alltag dort kennen.

 

Meine Meinung:

Das Buch hat feste Seiten. Sie sind glänzend, sodass man sie sogar abwischen kann.

Das Cover passt zum Inhalt und ebenso der Titel des Buches. Die bunten Illustrationen sind kindgerecht und sehr schön. Auf den Innenseiten sind kleine Spielsachen abgebildet – z. B. ein Teddy.

Den Text finde ich allerdings für ein Pappbilderbuch zu lang.

Für den Einblick in den Kindergartenalltag ist das Buch sehr gut geeignet. Es nimmt Kindern die Angst davor, denn es ist alles mit bunten Bildern und Texten einfach erklärt. Angefangen vom Frühstück zu Hause, den Weg mit Mama zum Kindergarten und dann, wenn man merkt, dass Mama weggeht. Das Kind erfährt – ist doch nicht schlimm, Mama holt es doch wieder ab.

Positiv finde ich, dass man merkt, das Kind hat zwar Angst, aber es gibt keine Tränen und es lässt sich von den Kindern ablenken.

 

Fazit:

Die Aufmachung ist kindgerecht, Text und Bilder sind schön arrangiert. Auch das Cover ist großartig, denn es gibt einen Einblick in den Kindergarten. Außerdem ist die Qualität sehr gut.

 

5 Sterne

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/67084/meine-1-bilderb-ge-hurra-ich-gehe-in-den-kindergarten/

 

 ISBN: 978-3-649-67084-1

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 3 Jahre

Seiten: 24

Format: 17,5 x 20,5 cm

Hardcover

9,99 € (D)

 

Autorin: Katja Reider studierte Germanistik und Publizistik, arbeitete als Pressesprecherin von Jugend forscht, freie Texterin für Greenpeace sowie für die ‚NDR-Talkshow’, bevor sie zu schreiben begann.  Nach zahlreichen erfolgreichen Kinder- und Jugendbüchern landete sie mit  ihrem ersten Titel für Erwachsene direkt einen Bestseller: Die Liebesgeschichte ‚Rosalie und Trüffel’ wurde in mehr als zwanzig Länder verkauft.

Seitdem schreibt Katja Reider für alle Altersgruppen: leichtfüßig, einen Hauch poetisch, augenzwinkernd – und vor allem: sehr gern, insbesondere über die Suche nach dem Glück.

Katja Reider lebt mit ihrem Mann, Sohn, Tochter und einem kleinen Hund in Hamburg.

 

Illustrationen: Barbara Korthues

 

Link: https://www.coppenrath.de/