Archiv

Die Legenden der besonderen Kinder

Die Legenden der besonderen Kinder

Klappentext:

Die langerwartete Rückkehr in die Welt von Jacob, Emma und Miss Peregrine – SPIEGEL-Bestseller-Autor Ransom Riggs erzählt in diesem Band mit einzigartigen Fantasy-Erzählungen die wunderbaren, unheimlichen und herrlich skurrilen „Legenden der besonderen Kinder“

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.
Nun liegen die faszinierenden »Legenden der besonderen Kinder« endlich auch in schriftlicher Form vor – in hochwertiger Geschenk-Ausstattung mit zahlreichen Illustrationen

Ein Muss für Fans der Bestseller-Reihe und der Verfilmung von Tim Burton – und ein atmosphärischer Einstieg für alle, die die Welt der »besonderen Kinder« noch entdecken möchten.

  

„Vorsicht Spoiler!“

„Dieses Buch, das Sie gerade in Händen halten, ist nur für die Augen von Besonderen bestimmt.“

 „Sie würden dieses Buch nämlich seltsam, erschütternd oder gar nicht nach Ihrem Geschmack finden. Und im Übrigen gehen die darin enthaltenen Geschichten Sie auch nichts an.“

Das ist unter der Einleitung vermerkt und sollte ein Hinweis auf die enthaltenen Geschichten zu verstehen sein.

 

Meine Meinung:

Der Verleger hat recht, denn die Geschichten versteht nur ein Besonderer. Alle Anderen verbuchen die Erlebnisse unter Märchen und Sagen. Zum Teil ist es auch so. Die Geschichten werden weitergegeben, jeder erzählt ein Teil dazu. Ist es Wahrheit oder sind sie erfunden?

Aber das ist eigentlich uninteressant, denn Geschichten sollen unterhalten. Der Leser möchte kein langweiliges Buch in der Hand halten. Ich habe hiermit kein monotones Buch in der Hand gehalten. Die Geschichten sind abstrakt, abwechslungsreich und auch lehrreich. Alle haben eine Bedeutung.

Wer absonderliche Geschichten mag, ist damit gut ausgerüstet. Ob Geister, Tauben oder Kannibalen – alle haben eins gemeinsam – sie sind bizarr. Die Kluft zum „Normalen“ ist die Struktur der Protagonisten. Das ist gut hervorgehoben. Aber auch wer anders ist, will nur so sein, wie alle. Nur werden sie nicht akzeptiert.

Bemerkenswert ist der Schreibstil des Autors – rational und unverkennbar.

Gut finde ich, dass man erfährt, wie überhaupt die Zeitschleifen entstanden sind und warum die Kinder darin agieren.

In dem Buch befinden sich auch Illustrationen. Die Ausgefallenheit wird durch die Schwarz/weiß Impression verstärkt. Das Cover macht durch die Goldprägung einen hochwertigen Eindruck. Auch diese Darstellung des Gewächses hat ihre Eigenheiten – schaut genau hin.

Mir hat das Buch gut gefallen, allerdings finde ich den Preis für die Seitenzahl zu teuer. Deswegen gibt es nur 4 Sterne von mir.

 

Fazit:

Die Kurzgeschichten sind außergewöhnlich, abwechslungsreich und haben einen moralischen Aspekt.

 

4 Sterne

 

Hier gibt es einen Blick in das Buch: https://www.droemer-knaur.de/buch/9558871/die-legenden-der-besonderen-kinder

 

Hardcover, Knaur HC
03.04.2018, 208 Seiten
ISBN: 978-3-426-22656-8

18,00 € (D)

Autor: Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.
Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

Übersetzung: Silvia Kinkel

 

 

Advertisements

The Shape of Water

The Shape of Water

Klappentext:

Ein unglaubliches Geheimnis und eine unmögliche Liebe, die alle Grenzen überschreitet
Der Mystery-Erfolg von SPIEGEL-Bestseller-Autor Guillermo del Toro

Ein geheimes US-Militärlabor 1963: Im streng gesicherten Labortrakt F-1 wird eine Kreatur aus dem Amazonas gefangen gehalten, deren Erforschung einen Durchbruch im Wettrüsten des Kalten Krieges liefern soll. Doch eines Nachts entdeckt die Reinigungskraft Elisa das Wesen, das halb Mann und halb Amphibie ist. Die stumme junge Frau tut etwas, woran noch kein Wissenschaftler gedacht hat: Sie bringt dem Wasserwesen die Gebärdensprache bei und beginnt so entgegen aller Regeln eine vorsichtige, geheime Freundschaft mit ihm. Als sie erfährt, dass das »Projekt« schon bald auf dem Seziertisch enden soll, muss Elisa alles riskieren, um ihren Freund zu retten…

Die ungewöhnlichste Liebesgeschichte des Jahres: Daniel Kraus und Guillermo del Toro erzählen ein ebenso unheimliches wie anrührendes Märchen für Erwachsene.

Das neue Meisterwerk von Kultregisseur Guillermo del Toro und die Romanvorlage zum preisgekrönten Blockbuster „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“: nominiert für 13 Oscars!

 

„Vorsicht Spoiler!“

Strickland ist im Amazonas unterwegs. Er soll ein Wasserwesen fangen, was noch kein Mensch zu Gesicht bekommen hat. Eine Legende muss bewältigt werden und er lässt nichts unversucht, egal wie viel Todesopfer es fordert.

Elisa arbeitet als Reinigungskraft in einem US-Labor. Sie ist stumm und kann sich nur durch Gebärdensprache verständigen. Die einzige Freude sind schöne Schuhe und die fallen auf.

Eines Tages wird die Bewachung härter, denn etwas wird im Labor angeliefert. Die Neugierde überwältigt Elisa und sie betritt heimlich den Raum. Dort findet sie eine Kreatur vor. Anstatt Angst hat sie Mitleid. Überwältigt von seiner magnetischen Kraft versucht sie, sich mit dem Wesen zu verständigen. Sie freut sich über jede gelungene Botschaft. Mit der Zeit entsteht eine Bindung zwischen den verlorenen Seelen. Aber das Wesen wird gefoltert und soll schon bald getötet werden. Elisa versucht alles, um das Wasserwesen zu retten. Dem ungeachtet steht viel auf dem Spiel. Strickland will alle Spuren beseitigen und geht gnadenlos zu Werke.

 

Meine Meinung:

Den Film habe ich nicht gesehen, deswegen habe ich keinen Vergleich. Das Buch ist allerdings der Hammer! Eine Mischung zwischen Abenteuer, Mysterie und Fantasie.

Das Geschehen ist in Kapitel angelegt, unterlegt mit Illustrationen in Schwarz/weiß und lässt sich flüssig lesen. Der Spannungsbogen ist von Anfang bis Ende gegeben. Das Cover und der Titel passen hervorragend zum Inhalt.

Die Protagonisten sind effektiv dargestellt und sehr glaubhaft. Aber nicht nur Elisa und das Wasserwesen. Die kleinen Partien wie Strickland, Gunderson und Zelda sind ebenso gut erzählt. Ferner das Milieu, die Atmosphäre und die Umgebung. Der Ausmaß an Gewalt, oder die Charakterisierung ist hinreichend beschrieben.

Gut finde ich auch, was sich in den Nebensträngen ereignet, denn dadurch wird das Geschehen viel lebendiger. Die Effekte haben Konsequenzen bei den Protagonisten. Sie versuchen alle, ihr Leben zu meistern, egal wie.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das Geschehen ist einfallsreich, aber dennoch sachlich. Eine gelungene Mischung und auf keinen Fall ein Schnulzenroman. Der Roman hat Brennpunkte, Scharfsinn und viele Affekte.

Von mir gibt es fünf Sterne!

 

Fazit:

Gewalt, Brutalität ist ebenso effektiv beschrieben, wie die utopische Liebe. Das Geschehen ist überzeugend, spannend und steckt voller Emotionen.

5 Sterne

 

Leseprobe: https://www.droemer-knaur.de/buch/9559475/the-shape-of-water

 

Klappenbroschur, Knaur TB
01.03.2018, 432 Seiten
ISBN: 978-3-426-52307-0

€ 16,99 (D)

 

Autoren:

Guillermo del Toro wurde 1964 in Guadalajara, Mexiko, geboren, wo er auch die Filmschule besuchte. Heute zählt del Toro, dermit Werken wie Pans Labyrinth und Hellboy Filmgeschichte schrieb, zu den bekanntesten Regisseuren der Welt. Für The Shape of Water wurde er 2017 bei den Filmfestspielen in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

Daniel Kraus arbeitet als Autor und Filmemacher in Chicago. Er schrieb zahlreiche preisgekrönte Bücher, die in 15 Sprachen übersetzt wurden.

 

Übersetzung: Kerstin Fricke

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=4xrhonP5mGA

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/home

Film ab!

Film ab!

Klappentext:

Das abgelegene Hotel in »Shining«, das Schulgebäude im Küstenort Bodega Bay aus Hitchcocks »Vögel«, die Stadtmauern von Dubrovnik in »Game of Thrones« – ein Bild von diesen Orten und peng – man hat den Film dazu wieder vor Augen! Viele Schauplätze wurden durch die dort gedrehten Filme berühmt und stehen seitdem als Reiseziele bei Filmfans hoch im Kurs. Dank Lonely Planet kann man nun die berühmtesten in einem Band bestaunen und erfährt zudem allerlei kuriose Details. Ein Muss für Filmkenner und alle, die es werden wollen.

 

INHALT: u.a. Harry und Sally – Batman – Jenseits von Afrika – Harry Potter und der Stein der Weisen – Die Vögel – Ferris macht blau – Indiana Jones – Forrest Gump – …denn sie wissen nicht, was sie tun – Ran – Stirb langsam – The Revenant – Der Rückkehrer – Lost in Translation – Amélie – Vertigo – Aus dem Reich der Toten – Planet der Affen – Die Ritter der Kokosnuss – Wenn die Gondeln Trauer tragen – Der Pianist – Vier Hochzeiten und ein Todesfall – Star Wars: Das Erwachen der Macht – Broadchurch – Apocalypse Now – Stand by Me – RoboCop – Shining – Das Leben der Anderen – Der weiße Hai – Indiana Jones und der letzte Kreuzzug – Game of Thrones – Rocky – American Werewolf – Dirty Dancing – Stolz und Vorurteil – Der letzte Kaiser – Mad Max 2 – Ghostbusters – Die Bourne Identität – Easy Rider – Star Wars – Downton Abbey – James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag – Breaking Bad – Twin Peaks – Raumschiff Enterprise – Frühstück bei Tiffany – Der Herr der Ringe: Die Gefährten – Der dritte Mann – Muriels Hochzeit – Thelma & Louise

  

Meine Meinung:

Das Cover sieht schon sehr einladend aus, denn es sind typische Urlaubskulissen. Aber dieses Buch ist kein Reiseführer, sondern es gibt kurze Eindrücke und Erkenntnisse über Filmorte.

Wer von euch schon einmal in Dubrovnik war, ist mitten durch den Drehort von Königsmund gelaufen. Fans der Serie von Game of Thrones ist die Stadt bekannt, denn es ist im Film die Hauptstadt der Sieben Königslande in Westeros. Wer hat es gewusst? Ich wusste es nicht, dass Dubrovnik ein Drehort davon ist.

Aber soweit muss man gar nicht fliegen, denn auch das Schloss Neuschwanstein in Bayern ist ein Drehort. Oder das Salzkammergut in Österreich. Wer in Rom schon eine Münze in den Trevibrunnen geworfen hat, stand ebenso schon vor einem Drehort.

Es sind 102 Drehorte bekannter Filme dargestellt. Ein kleiner Erdball präsentiert die Karte mit dem Standort. Natürlich sind auch Breitengrade aufgeführt, ein kurzes Histörchen und ein Foto unterstützen die Präsentation. Der Name des Films, der Drehort und das Jahr sind angegeben.

Ich finde es absolut faszinierend, wenn man erfährt, in welchem Ort schon ein Film gedreht wurde. Vielleicht war man schon selbst an diesem Ort oder es ist ein Grund, diesen Ort zu besuchen. Allein schon die Fotos veranlassen einem am liebsten, die Koffer zu packen.

Es müssen nicht immer Blumen sein, wenn man eine Kleinigkeit zum Verschenken sucht. Dieses Buch ist ebenso ideal dafür, denn der nächste Urlaub kommt bestimmt.

Aber wer einen Reiseführer sucht, ist damit fehl am Platze. Dieser Bildband befasst sich speziell mit Drehorten, wo das Wesentliche aufgeführt ist.

Mir gefällt es, deswegen empfehle ich es gern weiter. Filmfans werden ebenso ihre Freude haben.

 

Fazit:

Das Buch bietet bündige Hinweise von Drehorten. Die Daten und Fotos sind effektiv abgebildet.

5 Sterne

  

Einen Blick in das Buch gibt es hier: https://shop.lonelyplanet.de/catalog/product/view/id/17666/s/film-ab-9783829726702/

 

Verlag: Lonely Planet

ISBN: 9783829726702

Print-Format, 102 Seiten

Reihe: Lonely Planet Reisebildbände

14,99 € (D)

 

Autor: Laurence Phelan

Übersetzung: Jens Bey

Link: https://shop.lonelyplanet.de/

 

FROZEN – 100 Motive zum Ausmalen und Entspannen

frozen-100-motive-zum-ausmalen-und-entspannen

Klappentext:

Tausende Schneeflocken, malerische Winterlandschaften oder zauberhafte Eispaläste – hier erwarten dich die Prinzessinnen Anna und Elsa sowie andere wunderschöne Figuren in über 100 Motiven zum Ausmalen.

Entdecke die wunderbare Welt der Eiskönigin auf ganz eigene Weise und verleihe den Charakteren und Mustern aus einem der schönsten Disneyfilme Leben und Farbe.

Entspannung und kreatives Vergnügen erwarten dich!

 

Meine Meinung:

Das Buch hat einen festen starken Einband, sodass es ein gutes Fundament zum Ausmalen abgibt. Wenn man es aufschlägt, so kommt einen der Himmel entgegen – blaue Seiten, die man sogar bemalen könnte. Die Motive passen zur Jahreszeit – Winter und stammen aus dem Disneyfilm Frozen.

Das Malbuch umfasst Mandalas ebenso wie Figuren. Die Motive sind schön und die Seiten aus festem Papier. Man kann sich viele Stunden damit beschäftigen, die Motive auszumalen oder man könnte sogar einzelne Muster ausschneiden und zum Basteln verwenden. Wer die Seiten nicht zerschneiden möchte, kann sie auch kopieren.

Kreativität bedeutet nicht nur ausmalen, sondern gestalten.

Das Cover ist einfach, aber durch die glänzenden Eisblumen effektvoll.

Das Wort entspannen trifft hier zu, denn durch die Menge an Mustern ist es eine fortwährende Angelegenheit. Dadurch wird allerdings auch die Konzentration gefordert.

Das Malbuch ist ab 12 Jahre, aber es können genauso Erwachsene die Bilder ausmalen.
 

Fazit:

Es ist ein ästhetisches Buch zum Ausmalen und gestalten. Ich finde es genau passend für die Wintermonate. Die Designs sind schön und es gibt wirklich jede Menge Seiten. Ich beurteile, dass die 5 Sterne wohlverdient sind, denn man kann kreativ sein und ebenso sich gut freimachen von Hektik.

5 Sterne

 

Nach meiner Meinung wäre das ein schönes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Einfach noch Buntstifte oder Filzstifte dazu und das Geschenk einpacken!

 

Verlag: Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH

ISBN:   978-3-473-49027-1

Gebunden, 128 Seiten

14,99 € (D)

Ab 12 Jahre

 

https://www.ravensburger.de/shop/neuheiten/buecher/disney-frozen-100-motive-zum-ausmalen-und-entspannen-49027/index.html

Filmrezension: Die Insel der besonderen Kinder

Am Mittwoch war ich im Kino und habe mir den Film „Die Insel der besonderen Kinder“ angesehen. Mir hat der Film sehr gut gefallen, obwohl er nicht ganz mit dem Buch übereinstimmt.

Filminhalt:

Als Jacob zu seinem Opa gerufen wird, konnte er sich nicht vorstellen, was ihn erwartete. Grausam verstümmelt findet er ihn mit Wald. Jacob ist am Boden zerstört und muss in psychiatrischer Behandlung. Die letzten Worte seines Opas gingen ihm nicht aus dem Kopf. Als er zu seinem Geburtstag ein Buch seines verstorbenen Großvaters erhält, kann ihn nichts mehr halten und er fährt mit seinem Vater auf die Insel, um das Waisenhaus seines Opas zu besuchen.

Das Waisenhaus ist eine Ruine, denn es wurde im Zweiten Weltkrieg durch einen Bombenangriff zerstört. Aber Jacob wurde schon erwartet und erstaunt muss er feststellen, dass die Kinder und Miss Peregrine noch leben. Alles möglich, durch eine Zeitschleife. Märchen gibt es nicht, alles ist wahr – auch die besonderen Kinder. Im Handumdrehen steckt Jacob mitten im Geschehen und muss die Kinder vor den Monstern retten, denn nur er kann sie sehen. Monster, die die Augen der Kinder verspeisen wollen.

 

Meine Meinung:

Der Handlungsaufbau ist dem Buch angepasst. Jedoch wurde der Werdegang und das Ende des Films verändert. Es wirkt der Geschichte jedenfalls keine Schmälerung dadurch, sondern es gibt mehr gruslige Szenen. Die Protagonisten sind authentisch, ebenso faszinierend ist das Umfeld dargestellt. Es gibt fantastische Bilder und tolle Effekte. Manchmal sind sie düster und grausam, aber ebenso gibt es lustige Momente. Z. B. wenn Skelete gegen die Monster kämpfen.

Es ist erstaunlich, wie der Regisseur arbeitet, denn er passt das Licht und die Musik der jeweiligen Stimmung an. Dämmrig und mystisch, wenn das Böse herrscht. Helligkeit und Ausgelassenheit, wenn das Gute am Werk ist. Der Ton variiert und zieht den Zuschauer in das Geschehen.

Auch der Held wird gut von dem Schauspieler Asa Butterfield verkörpert, denn er sieht unscheinbar aus und ist ein Mensch wie du und ich. Samuel L. Jackson verkörpert den Baron perfekt. Miss Peregrine wird von Eva Green gespielt. Erstaunlich finde ich, wie sie sich in einen Vogel verwandelt. Perfekte Inszenierung.

Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasie und Horror. In der Art und Weise des Films erkennt man unweigerlich, dass der Regisseur Tim Burton ist.

Das Alter des Films ist ab 12 Jahre vorgesehen. Allerdings sind einige grausame Szenen dabei, das sollten Eltern beachten.

Der Film ist in 3D, was ich sehr reizvoll finde.

 

Fazit:

Regisseur Tim Burton hat wieder ein Meisterwerk geschaffen. Ironische, geheimnisvolle und übernatürliche Eindrücke, ebenso sympathische Verkörperungen der Protagonisten garantieren ein Filmerlebnis der besonderen Art.

Sehenswert für jeden Fan, der seine Freude an fantastische Geschichten hat.

 

5 Sterne

 

Regisseur: Tim Burton

Drehbuchautorin: Jane Goldmann

Autor des Buches: Ransom Riggs

 

Für einen Blick in den Trailer von YouTube:

Trailer – Die Insel der besonderen Kinder

ab 12 Jahre

 

Das Buch ist ebenso lesenswert!

Buch: Die Insel der besonderen Kinder

Taschenbuch, Knaur TB
01.09.2016, 416 S.
ISBN: 978-3-426-52026-0

Ab 12 Jahre

http://www.droemer-knaur.de/buch/9048487/die-insel-der-besonderen-kinder

die-insel-der-besonderen-kinder