Archiv

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Klappentext:

Manchmal kann ein Buch dein Leben für immer verändern.

Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben?

 

„Vorsicht Spoiler!“

Mitten auf dem Gehsteig liegt ein Buch. Loveday schmerzt dies, denn Bücher sind ihr Leben. Sie hebt es auf und nimmt es mit in die Buchhandlung, in der sie arbeitet. Sie klebte einen Zettel an das Fenster – gefunden …! Eines Tages stand ein junger Mann vor ihr, um das Buch abzuholen. Ein Faltblatt steckte im Briefkasten – Einladung zu einem Poetry-Slam. Loveday wusste, dass es Nathan hinterlassen hatte. Eine Kiste alter Bücher bedrückte ihr Gewissen, denn viele Erinnerungen stürzten über sie herein. Rob, ihr Exfreund, belästigte sie wieder, als sie den Laden verlassen wollte. Daraufhin eilte sie zu diesem Lyrikabend, der ihr Leben durcheinanderbrachte. Von diesem Moment an ging alles Drunter und Drüber, denn die Ruhe in ihrem Leben gab es nicht mehr. Ihr Leben wurde auf dem Kopf gestellt, indem schmerzhafte Erinnerungen sie einholen und qualvolle Momente in ihrem neuen Leben auftauchen.

 

Meine Meinung:

„Ein Buch ist ein Streichholz im schwelenden Augenblick zwischen Anreißen und Aufflackern der Flamme.“

So beginnt die Geschichte einer jungen Frau, die versucht von anderen Menschen Abstand zu halten.

Mit Loveday hat die Autorin eine Protagonistin geschaffen, die man nicht abwägen kann. Sie meidet Menschen und liebt Bücher. Sie ist keine Vorzeigelady, denn sie hat Tattoos, Piercings und kleidet sich nicht nach der Mode. Durch ihr Aussehen und ihre Art rebelliert sie.

Sie versucht alles, um unbedeutend zu sein, sie versteckt sich hinter Büchern, nur um die Erinnerung nicht aufleben zu lassen. Erst ein junger Mann und alte Bücher reißen die Wunde auf und die Protagonistin muss sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen.

Nathan ist ein Dichter, aber hat auch seine Eigenarten. Er ist ok, aber er ist nicht außergewöhnlich.

Toll finde ich von den Protagonisten Archie, der nichts auf das Aussehen gibt, sondern hinter die Fassade schaut. Seine Eigenarten und sein Charakter sind gut gewählt und glaubhaft. Ihn finde ich sehr sympathisch und überzeugend.

Gut beschrieben ist auch das Umfeld, wie z. B., die Buchhandlung.

Es gibt zwei Handlungsstränge – einmal die Vergangenheit und dann die Gegenwart von Loveday.

Der Roman ist kein Liebesroman in dem Herzen schmelzen, sondern hat ein ernstes Thema, welches gut umgesetzt ist. Auch Gedichte im Poetry-Slam sind vorhanden.

Die Geschichte ist bewegend, aber auch gleichzeitig etwas beunruhigend. Es zeigt auf, was passieren kann, wenn Menschen aus der Verankerung geraten. Wie der Strudel dann alle erfasst und wie die Auswirkungen sind.

Das Cover passt, der Titel ebenso. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und ist in Abschnitten angelegt. Der Auftakt des jeweiligen Bereiches ist betitelt, mit einem Zeitpunkt versehen und kleinen Grafiken auf dieser Seite. Finde ich originell.

Den Anfang fand ich etwas langatmig, aber das Geschehen wurde immer interessanter. Eine bewegende Geschichte über das Auseinanderbrechen einer intakten Familie.

 

Fazit:

Die Geschichte ist aufschlussreich, berührend und bedeutsam. Traumatische Erlebnisse einer Kindheit sind überzeugend dargestellt, ebenso die Auswirkungen im Erwachsenenalter.

 

4 Sterne

 

Verlag: Knaur TB

Klappenbroschur,
02.10.2017, 320 Seiten
ISBN: 978-3-426-52075-8

€ 9,99 (D)

Eine Leseprobe gibt es hier:

https://www.droemer-knaur.de/buch/9375878/ich-treffe-dich-zwischen-den-zeilen

 

Autorin: Wenn Stephanie Butland nicht gerade in ihrem Gartenatelier ist und Romane schreibt, arbeitet sie als Coach und Motivationstrainerin und hilft Menschen, kreative Lösungsansätze zu finden. In ihrer Freizeit liest, backt und strickt sie gern. Außerdem tritt sie gelegentlich bei Poetry-Performances auf. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie im Nordosten Englands.

 

Übersetzung: Maria Hochsieder

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/home

Advertisements

Vor der Wahrheit

Vor der Wahrheit

Klappentext:

30 Tage bis zum Tod …

Strafverteidiger Jack Swyteck ist in Florida bekannt als Experte für die schwierigsten Fälle aus dem Todestrakt. Auch Dylan Reeves ist einer von ihnen: eine Siebzehnjährige wird vermisst, und ihre letzten Spuren finden sich in Reeves’ Auto. Doch dann wird Swyteck von der Mutter der Vermissten kontaktiert, die behauptet, ihre Tochter habe sie angerufen. Jack bleiben nun dreißig Tage, um die Vollstreckung des Todesurteils zu verhindern …

 

 „Vorsicht Spoiler!“

Eigentlich wollte Jack nie wieder einen Todeskandidaten vertreten, aber noch kein einziges Mal hatte ein Angehöriger eines Opfers ihn darum gebeten, den Fall wieder aufzunehmen. Die Mutter war der Meinung, dass ihre Tochter noch lebt und kein Unschuldiger hingerichtet werden sollte. Viel Zeit blieb nicht mehr, den Dylan Reeves saß schon in der Todeszelle. Die Beweislast war erdrückend, außerdem könnte der angebliche Anruf der Tochter eine Illusion sein. Da eine Leiche nie gefunden wurde, versuchte Jack Zeit zu erzielen, um sich den Fall anzusehen. Aber auch dies war ein hoffnungsloses Unterfangen, alles arbeitete gegen sie. Außerdem war seine Frau schwanger und ihre Beschwerden wurden lebensbedrohlich für sie und den Fötus. Jack versuchte alles, um das Leben des Mannes zu retten, aber immer mehr Hinweise wuchsen zu einer unbehaglichen Situation. Die Zeit lief ab, für den Todeskandidaten und auch für die Schwangerschaft seiner Frau.

„Was ist in Karton neun?“ Hannahs Brillengläser verdunkelten sich, als sie aus der Werkstatt heraus und ins Sonnenlicht trat. „Das Geständnis deines unschuldigen Mandanten“, sagte sie.

Das ist eine Kurzzusammenfassung, denn das Buch hat immerhin über 400 Seiten.

 

Meine Meinung:

Als ich das Buch in den Händen hielt, dachte ich nur – wieder ein Schmöker über Anwälte. Vollkommen lustlos habe ich angefangen zu lesen, aber ich muss zugeben, dass die Geschichte immer besser wurde.

Anschaulich sind die Begebenheiten wiedergegeben, ebenso die Geschehnisse und der Lebensbereich. Mit den Protagonisten hat der Autor eine gute Wahl getroffen. Sie sind überzeugend und authentisch.

Die Geschichte wurde immer packender und es gibt einige Wendungen, auf die man gar nicht gefasst war. Hervorragend kann ich nur sagen, das Buch hat mich überzeugt.

Das Cover ist etwas nichtssagend, aber davon sollte man sich nicht abhalten lassen, das Buch zu lesen. Ihr werdet es nicht bereuen. Die Geschichte ist in Kapiteln angelegt und lässt sich flüssig lesen. Der Spannungsbogen ist bis zum Schluss hoch.

Auf dem Cover steht zwar Thriller, aber ich finde, dass es eine Mischung zwischen Tragödie und Thriller ist. Psychologische Betrachtungsweisen spielen eine große Rolle, aber ebenso die Atmosphäre im Gericht und in der Todeszelle. Da der Autor als Strafverteidiger gearbeitet hat, konnte er plausibel die Faktoren darstellen.

Es ist zwar eine Reihe, aber die Geschichte ist abgeschlossen und dementsprechend kann man einfach in diese Folge einsteigen.

 

Fazit:

Unvorhersehbare Ereignisse, fesselndes Ambiente und überzeugende Protagonisten machen dieses Buch zu einem wahren Lesevergnügen.

 

5 Sterne

 

Eine Leseprobe gibt es hier:

https://www.harpercollins.de/buecher/krimis-thriller/vor-der-wahrheit

 

Verlag: Harper Collins Verlag

ISBN: 9783959670838

TB, 448 Seiten

12,99 € (D)

 

Autor: James Grippando ist Autor diverser New York Times-Bestseller. Cash Landing – Der Preis des Geldes ist sein dreiundzwanzigstes Buch. James Grippando arbeitete zwölf Jahre als Strafverteidiger bevor sein erstes Buch Im Namen des Gesetzes 1994 veröffentlicht wurde und ist weiterhin als Berater für eine Kanzlei tätig. Er lebt im Süden Floridas mit seiner Frau, drei Kindern und einem Golden Retriever namens Max, der nicht weiß, dass er ein Hund ist.

 

Übersetzung: Marco Mewes

 

Link:          https://www.harpercollins.de/

Sieben Tage voller Wunder

Sieben Tage voller Wunder

Klappentext:

Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?

 

„Vorsicht Spoiler!“

Hannah muss nach England zurück. Ihr Urlaub bei ihrer Schwester ist vorbei, ebenso ihre Beziehung zu ihrem Freund. Trotz der Sturmwarnung wollte sie unbedingt diesen Flug nehmen. Auf dem Flughafen machte sie Bekanntschaft eines Mannes, der ebenfalls einchecken wollte. Seine Augen fielen ihr zuerst auf, bevor sie ihn überhaupt attraktiv fand. Der Flirt fand ein Ende, als sie ihren Sitzplatz einnehmen musste. Der Flieger hatte wegen des herannahenden Sturms seine Schwierigkeiten, es dauerte nicht lange, da stürzte das Flugzeug ab. Hannah überlebte, ebenso Logan, der schnell in der Wildnis die Führung übernahm. Ganz auf sich allein gestellt, mussten die Beiden den Widrigkeiten der Natur gegenübertreten, immer in der Hoffnung auf Rettung.

„Ich bin hier, Kate. Es ist alles in Ordnung. Ich habe überlebt, und ich bin nicht allein.“

 

Meine Meinung:

Es ist ein Roman, der nicht direkt realitätsbezogen ist. Es ist aber eine gute Mischung zwischen Realität und Dichtung. Die Geschichte ist abenteuerlich, aufwühlend und tragisch. Sie ist zugleich gefühlsbetont, aber auch glaubhaft. Die Protagonisten sind überzeugend und ebenso die Atmosphäre in dieser extremen Situation. Ich finde gerade den Überlebenskampf und diese Ausnahmesituation sehr gut beschrieben. Dazu passt Hannah, wo man genervt über sie ist, aber auch gleichzeitig überrascht, wie sie ihre Situation meistert. Egal ob sie Einbildungskraft benötigt, um diese desolate Gegebenheit gewachsen zu sein.

Die Geschichte ist in Tagen untergliedert, darüber jedes Mal eine Illustration vom Himmel. Sie lässt sich flüssig lesen und ist spannend bis zum Schluss.

Das Cover passt nicht ganz, denn es sieht mir zu sommerlich aus.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen. Ich habe sie in einem Rutsch gelesen und war über den Schlussteil vollkommend erstaunt. Aber das habe ich schon bei einer Geschichte von der Autorin erlebt – es ist nie so, wie man sich das vorstellt.

Ich kann das Buch wirklich empfehlen, denn es berührt nicht nur das Herz.

 

Fazit:

Überraschende Begebenheiten und Ereignisse lassen diese Geschichte nicht langweilig werden. Zudem ist sie einfühlend und tragisch.

 

5 Sterne

 

Verlag: Knaur Taschenbuchverlag

02.10.2017

Klappenbroschur, 240 Seiten
ISBN: 978-3-426-52088-8

€ 9,99 (D)

 

Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.droemer-knaur.de/buch/9376618/sieben-tage-voller-wunder

 

Autorin: Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Nach ihren Spiegel-Bestsellern „Die Achse meiner Welt“, „Die Nacht schreibt uns neu“ und „Der Klang deines Lächelns“ erscheint mit „Sieben Tage voller Wunder“ die vierte emotionale und hochdramatische Liebesgeschichte.

 

Übersetzung: Sonja Rebernik-Heidegger

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/home

Vermächtnis der Herzen

Vermächtnis der Herzen

Klappentext:

Dem Feuer zu nah
Der Rechtsanwalt Jared MacKade versteht die Welt nicht mehr. Warum freut sich die alleinerziehende Savannah Morningstar nicht über das Erbe? Wiese weigert sie sich das Geld, das ihr das Leben erheblich erleichtern würde, anzunehmen? Doch Jared ist entschlossen, alle Geheimnisse der attraktiven Single-Mom, zu der er sich unwiderstehlich hingezogen fühlt, zu lüften …


Tödlicher Champagner
Überraschend hinterlässt Onkel Jolly ihr und Michael Donahue seinen gesamten Besitz. Aber es gibt einen Haken: Laut Testament muss Pandora ein halbes Jahr mit Michael zusammen unter einem Dach leben. Nicht nur wegen Michaels Sex-Appeal, der Pandora bald um den Schlaf bringt, eine Herausforderung! Denn die Aussicht auf ein Millionenvermögen ruft skrupellose Neider auf den Plan.

 

„Vorsicht Spoiler!“

Dem Feuer zu nah

Savannah lebt mit ihrem Sohn allein. Da erbt sie von ihrem Vater Geld, aber sie lehnt dieses Erbe ab. Der Rechtsanwalt gibt jedoch nicht auf, denn die junge Frau gefällt ihm. Da kommt ihm der Rechtsanspruch sehr gelegen. Mit der Zeit kommen sie sich näher. Aber ihre Vergangenheit lässt Jared keine Ruhe. Savannah beendet die Beziehung, der Traum von einer Familie ist somit beendet.

 

Tödlicher Champagner

Pandora liebte den alten Griesgram und sie war sehr traurig, dass ihr Onkel verstorben war, was man von der anderen Verwandtschaft nicht sagen konnte. Bei der Testamentseröffnung stellte sich heraus, dass sie und Michael den gesamten Besitz erben würden. Allerdings müssen sie ein halbes Jahr dort zusammenwohnen. Pandora wollte ihrem Onkel den letzten Wunsch erfüllen, jedoch graute es ihr davor, denn Michael war nicht nur intelligent, sondern auch attraktiv. Jedoch war ihnen keine Ruhe beschieden, denn jemand setzte alles daran, das Testament anzugehen, indem sie in Gefahr gebracht werden.

 

Meine Meinung:

In diesem Buch sind zwei Geschichten vorhanden. Der Inhalt hat nicht nur mit Liebe zu tun, sondern auch mit Versöhnung. Es ist ein Frauenroman, der sich flüssig lesen lest. Er ist nicht langweilig, sondern amüsant. Von kurzweilig bis dramatisch kann man den Inhalt wieder geben. Der Schreibstil ist ebenso entspannt, wie bewegend.

Die Protagonisten sind gut gewählt, denn sie passen gut zu den Charakteren. Das Ambiente ist gut beschrieben, genauso wie die ganze Atmosphäre. Gut finde ich auch, dass die Frauen ihre eigenen Träume verwirklichen.

Der Titel als Überschrift für beide Geschichten passt hervorragend. Das Cover ist auch ansprechend.

Nora Roberts ist auch eine Garantin für gelungene Romane, die nicht inhaltsleer sind. Mir haben diese Geschichten gut gefallen, da gibt es nichts zu bemängeln.

 

Fazit:

Gute Handlung, gute Charakteristik und Darstellung machen dieses Buch lesenswert.

 

5 Sterne

 

Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.harpercollins.de/mira/vermachtnis-der-herzen-band-26016

 

Verlag: Mira Taschenbuch

ISBN: 9783956496912

Taschenbuch, 416 Seiten

9,99 € (D)

 

Autorin: „Stell dich dem Glück in den Weg“, das ist das Motto von Bestsellerautorin Nora Roberts. Eleanor Marie Robertson kam als jüngstes von fünf Kindern in Maryland zur Welt. Ihre Familie, die ursprünglich aus Irland stammte, hatte sich das neue Leben in den USA hart erkämpfen müssen. Trotzdem blieb immer Zeit für Geschichten, für Bücher und zum Lesen.

Ihren ersten eigenen Roman schrieb Nora Roberts im Alter von 30 Jahren, als sie in ihrem Landhaus von einem Schneesturm überrascht wurde. Abgeschnitten von der Außenwelt, griff Nora kurzer Hand zu Papier und Stift, um sich die Wartezeit zu verkürzen. Zunächst wollte kein Verlag die romantische Liebesgeschichte veröffentlichen. Doch Nora Roberts glaubte weiter an ihren Erfolg. Und sie behielt Recht: Als 1981 ihr erstes Buch erschien, wurde es sofort ein Bestseller.

750.000 Mal verkaufte sich die Geschichte einer jungen Irin, die in der Fremde ihr Glück sucht. Seit dem Erscheinen von „Irische Herzen“ (im Rahmen der Irland Trilogie) vergrößert sich Noras Fangemeinde mit jedem neuen Werk. Inzwischen ist sie die wahrscheinlich bekannteste Romance-Autorin überhaupt: Sie hat über 170 Bücher geschrieben, von denen weltweit pro Minute 27 Exemplare verkauft werden.

Und der Ideenreichtum der beliebten Autorin scheint unerschöpflich. Jeden Tag sitzt Nora Roberts acht Stunden an ihrem Schreibtisch. „Das ist wichtig“, sagt sie, „damit die Quelle nicht versiegt.“

Nora Roberts ist Preisträgerin des Romantic Times Career Achievement Award, 1991; Romance Writers of America Centennial Award, 1997; Romance Writers of America Golden Medallion Award (sieben Mal); Quill Award for Blue Smoke, 2006. 2014 erschien Ihr Roman „Spuren der Hoffnung“

Unter dem Pseudonym J.D. Robb schreibt Nora Roberst auch Krimis.

 

Übersetzung: Patrick Hansen

 

Link: https://www.harpercollins.de/

 

Triff das Glück auf halbem Weg

Triff das Glück auf halbem Weg

Klappentext:

Eine Schatulle mit einer Kette und drei Anhängern: Herz, Kreuz und Schlüssel. Das ist es, was Rebecka erbt. Vom wem, weiß sie nicht. Und sie hat keine Zeit darüber nachzudenken, denn ihr Alltag als Ehefrau, Mutter von zwei Kindern und erfolgreiche Journalistin bei einer Zeitung nimmt sie in Anspruch. Vor allem im Job stehen große Herausforderungen an, denn sie hat sich auf die Stelle der Chefredakteurin beworben. Doch sie bekommt unverhofft Konkurrenz: Ihre erste große Liebe Sam kehrt nach 15 Jahren in New York nach Stockholm zurück. Und als sie herausfindet, wer ihr die Kette vermacht hat, nimmt ihr Leben eine unerwartete Wendung.

 

„Vorsicht Spoiler!“

Bei einem Termin in einer Kanzlei erfährt Rebecka, dass sie nicht nur Geld geerbt hat, sondern auch eine Schatulle. Sie kennt die verstorbene Person nicht, nur ihre Mutter, die aber nichts verrät. Rebecka akzeptiert das Erbe, nimmt die Schatulle und hetzt zur Redaktion, weil ihre Chefin sie dazu telefonisch aufgefordert hat. Ihre Mutter holt inzwischen die Enkelkinder ab und Rebecka hat ein schlechtes Gewissen. Was sich allerdings noch verschlimmert, weil sie mehr Zeit in der Redaktion verbringt, als zu Hause. Ebenso ergeht es ihrem Mann, der ein Architekturbüro hat. Beide streiten sich immer mehr, weil jeder seine eigene Karriere voranbringen möchte. Jedoch schaffen sie es nicht, Job, Kinder, Haushalt und Haustier unter ein en Hut zu bringen. Die Freundschaft zu ihrer Freundin Anna leidet ebenso darunter. Als Rebecka einen Brief erhält, weiß sie genau, dass sie der Story ihres Lebens auf der Spur ist. Die Schatulle trägt viel dazu bei. Als dann ihre große Liebe Sam als neuer Mitarbeiter vorgestellt wird, ist das Durcheinander in ihrem Leben vollkommen. Bald ist nichts mehr so, wie es war.

 

Meine Meinung:

Jede berufstätige Frau kennt diese Empfindung, dass der Druck von Job, Kindern, Mann und Haushalt einmal zu viel wird. Die Autorin hat das sehr gut herausgefiltert. Man merkt auch in der Geschichte, dass sie einen guten Einblick in das Redaktionsgeschäft hat, denn die Begebenheiten sind gut dargestellt.

Auch mit den Protagonisten ist eine gute Wahl getroffen wurden. Anton, der sich am liebsten eine Frau zu Hause wünscht und das Gegenteil schwer akzeptieren, kann. Rebecka ist absolut überzeugend. Sie möchte Karriere und eine Familie. Das Spagat dazu fällt ihr schwer, denn sie kann nicht richtig koordinieren, weil sie geistesabwesend ihren Blick nur auf bestimmte Dinge richtet. Ihre Familie leidet darunter, das kommt allerdings nicht so rüber, weil alles aus der Sicht von Rebecka geschieht.

Gut finde ich die Freundschaft der Frauen, die auf einer harten Bewährungsprobe gestellt wird. Aber auch die Intrigen am Arbeitsplatz spielen eine Rolle.

Die Geschichte ist Fiktion, trotzdem spielt die Adoption eine große Rolle, denn hier geht es um Handhabung von Kindern, die ihren Müttern weggenommen wurden. Das gab es früher in verschiedenen Ländern tatsächlich.

Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und ist in Monaten angelegt. Das Cover passt, aber der Titel sagt nichts über die Geschichte tatsächlich aus.

Es ist kein Frauenroman mit geringer Tiefe, denn dafür sind Zwangsadoptionen ein voluminöses Thema. Wer hier, aufgrund des Titels, auf einen malerischen Liebesroman lauert, ist falsch.

 

Fazit:

Die Charaktere sind überzeugend, ebenso wie der Redaktionsalltag. Das Geschehen steckt voller Ereignisse und machen aus dieser Geschichte ein Lesevergnügen.

4 Sterne

 

Eine Leseprobe gibt es hier:

https://www.harpercollins.de/mira/triff-das-gluck-auf-halbem-weg

 

Verlag: Mira Taschenbuch

ISBN: 9783956497094

Taschenbuch, 356 Seiten

9,99 € (D)

 

Autorin: Geschichten hatten immer schon einen großen Einfluss auf Jenny Fagerlund. Bereits als Kind gab es nichts Spannenderes für sie, als sich in neue Gedankenwelten zu begeben. Sie machte das Schreiben zu ihrem Beruf und lebt heute als Journalistin und Mutter von drei kleinen Kindern in Stockholm. Dies ist ihr erster Roman.

 

Übersetzung: Ulla Ackermann

 

Link: https://www.harpercollins.de/

 

 

 

Dafür wirst du leiden

Dafür wirst du leiden

Klappentext:

Enthüllungsjournalist Jay Danziger entgeht nur knapp einem Bombenattentat. Jordanna Winters, ebenfalls Journalistin und glühende Verehrerin von Jay, versteckt ihn daraufhin zu seiner eigenen Sicherheit in ihrem Heimatort in Oregon. Doch das kleine Rock Springs birgt seine eigenen Gefahren: Plötzlich taucht die Leiche eines unbekannten Mannes auf, ein Brandmal – ein umgedrehtes Kreuz, Zeichen des Satans – ins Gesäß eingebrannt. Zeitgleich verschwindet spurlos eine junge Frau. Die ehrgeizige Journalistin Jordanna versucht, die Fäden zu verknüpfen. Mit Jays Hilfe begibt sie sich auf die Fährte eines besessenen, hochgefährlichen Serienmörders.
Derweil beginnen die Detectives September und August Rafferty ihre Ermittlungen.

 

 

„Vorsicht Spoiler!“

„Das schlafende Mädchen lag auf dem Rücken, die Hände über der Brust gefaltet. Sie war vielleicht achtzehn, neunzehn; jung für einen Ausbruch der Krankheit, aber nicht zu jung. Wie auch immer – sie würde ohnehin bald Sterben. Friedlich entschlafen aufgrund der Überdosis, die er ihr verabreicht hatte. Er hatte ihr die Kleidung ausgezogen. Taubengrau schimmerte ihre makellose Haut im fahlen Mondlicht, das durch die offene Türe ins Innere der Scheune fiel.“

So beginnt dieser Thriller!

 

Schwer verletzt erwachte der Journalist Jay Danziger im Krankenhaus. Er konnte sich gut an die Explosion der Bombe erinnern. Nur für wen war sie gedacht? Er wusste nur eins, schnell raus aus diesem Krankenhaus. Die Polizei stellte ihm Fragen, die er nicht alle beantworten konnte. Da kam ihm Jordanna Winters gerade recht, die sich als seine Ehefrau ausgegeben hatte, als sie bei ihm im Krankenhaus auftauchte. Jordanna wollte die Story und deswegen ergriff sie schnell die Gelegenheit und brachte Jay in Sicherheit. Sie fuhr mit ihm nach Rock Springs zu ihrem Elternhaus, wo sie eigentlich nie wieder zurückkehren wollte. Als sie von einer unbekannten Leiche hörte, ahnte sie eine Story und stellte Recherchen dazu an. Kompliziert war nicht nur der Umgang mit Jay, sondern auch der mit ihrer Familie. Noch immer schwirrten Gedanken durch ihren Kopf, als sie eine Waffe auf ihren Vater richtete und abdrückte.

Beide ahnten jedoch nicht, was auf sie noch zukommen würde und wie ihr Leben an einem seidenen Faden hing.

Das war die Kurzfassung!

 

Meine Meinung:

Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die sich im Laufe der Geschichte zusammen verbinden. Nicht nur ein Serienkiller treibt sein Unwesen, sondern auch drohendes Unheil innerhalb der Familie spielen eine Rolle. Der Thriller ist fesselnd bis zum Schluss. Ich konnte den Serienkiller nicht lokalisieren, deswegen ist die Auflösung am Ende außergewöhnlich.

Konsequent verfolgen die Cops ihre Ermittlungsarbeit bei Jay, stellen Nachforschungen an und kommen dem Täter auf die Spur. In Rock Springs allerdings bringt der Zufall Dinge ans Licht, die Jordannas Begebenheiten neu begreifen lassen.

Die Geschichte ist wirklich ereignisreich und keinesfalls behäbig. Die Charaktere der Protagonisten passen überein und auch das Umfeld ist sehr gut beschrieben.

Der Thriller stammt aus der Reihe von: „Die Detectives-Rafferty-Reihe.“ Es ist mein erstes Buch davon und ich war erstaunt, dass es schon andere Teile davon gegeben hat, denn man kommt gut rein, ohne dass man etwas vermisst. Obwohl ich finde, dass mehr die Journalisten im Focus stehen, als die Cops.

Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Geschichte ist in Kapiteln angelegt. Der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss erhalten, denn es gibt interessante Entwicklungen. Der Titel passt zur Geschichte, das Cover sieht interessant aus.

 

Fazit:

Ein dynamischer Thriller, der ereignisreiche Begebenheiten verspricht, indem Abgründe der menschlichen Psyche eine große Rolle spielen.

Mir hat jedenfalls das Buch sehr gut gefallen, deswegen vergebe ich gern 5 Sterne dafür.

5 Sterne

 

 https://www.droemer-knaur.de/buch/9255212/dafuer-wirst-du-leiden

 

Taschenbuch, Knaur TB
01.06.2017, 480 S.

ISBN: 978-3-426-52060-4

€ 9,99 (D)

 

Autorin: Nancy Bush ist wie ihre Schwester Lisa Jackson eine „New York Times“- und „USA Today“-Bestseller-Autorin und Garantin für nervenzerreißend spannende Thriller. Sie begann ihre schriftstellerische Karriere mit dem Schreiben von Romances, bevor sie als Drehbuchautorin zusammen mit einem Team jahrelang die Folgen der beliebten amerikanischen Fernsehserie „All My Children“ verfasste. Nach den Thrillern „Nirgends wirst du sicher sein“, „Niemals wirst du ihn vergessen“ und „Niemand kannst du trauen“ folgen mit „Dafür wirst du leiden“ und „Dafür musst du sterben“ zwei weitere Bände der Serie rund um die Detectives August und September Rafferty vom Laurelton Police Department – in beiden Fällen erweitert um ein neues Ermittler-Duo.

 

Übersetzung: Kristina Lake-Zapp

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/home

Die Schule der Nacht

Die Schule der Nacht

Klappentext:

Atmosphärisch, düster, spannend – perfekt für alle Fans von Deborah Harkness.

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …

 

 „Vorsicht Spoiler!“

Als Cassie eine geheimnisvolle Nachricht erreicht, lässt sie nichts unversucht, um an der Oxford-Universität zu studieren. Als sie endlich angenommen wird, reist sie nach England, um mehr über das Leben ihrer toten Mutter zu erfahren. Das ist allerdings nicht leicht, denn sie will ihr Geheimnis bewahren. Traditionen werden in Oxford groß geschrieben, muss sie feststellen. Ebenso ist das Leben der Privilegierten eindrucksvoll und doch findet sie schnell Anschluss, was sie ihrer Mitbewohnerin zu verdanken hat. Zwei Männer geben ihr neue Impulse, dabei muss sie feststellen, dass Instinkte stärker sind, als Gefühle. Als sie letzten Endes das Geheimnis aufdeckt, steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel.

 „Sie hatte denselben Traum wie so oft: von staubigen Katakomben und flackernden Fackeln, von Flucht und Panik und Angst. Sie träumte von der Dunkelheit, und als sie erwachte, klebte der Hunger dick in ihren Adern. Cassie lag wach, sie zählte die Minuten. Dies war ihre letzte Nacht. Die einzige Nacht. Dies war das Ende.“

 Natürlich ist das nur eine Kurzfassung, denn ich möchte keine Einzelheiten verraten.

 

 Meine Meinung:

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte, ebenso der Titel. Es sieht mysteriös aus, wie der Inhalt. Die Geschichte ist in Kapiteln angelegt und lässt sich flüssig lesen.

An der Universität hat sich gleichzeitig die Schule der Nacht verankert, denn es geht um Wissen und Macht. Allerdings dauert es, bis es zur eigentlichen Schule der Nacht kommt. Es ist eine gute Mischung zwischen der Welt auf dem Campus und der Improvisation um dunkle Autorität. Es geht also nicht um Gewalttätigkeiten, sondern allein um die Fähigkeit andere zu manipulieren.

Die Protagonisten sind überzeugend dargestellt. Cassie, als Außenseiterin ist unberechenbar. Sie setzt sich allerdings gegen Betrug und Täuschung ein, obwohl sie von den Vorzügen profitieren würde. Sie findet sogar Vertraute, obwohl sie gar keine will. Sie ist nicht frei von Schuld, aber sie steht zu ihren Handlungen. Sie ist eine tragende Figur, denn sie ist auf der Suche nach ihrer Existenz.

Anders ist es bei Hugo, der zwar privilegiert ist, aber sein Vermächtnis attackiert. Er ist zwiespältig und ist voller Faszination für Cassie. Der Gegensatz ist zu ihm Charlie. Nicht nur, dass er anspruchslos ist, ist seine innere Verbundenheit zu seiner Familie viel stärker. Ebenso setzt er sich gegen Rechtsbruch ein, obwohl es seinen Job kosten könnte.

Das Milieu und Umfeld ist gut beschrieben, sodass man eine gute Vorstellungskraft hat. Die Geschichte ist interessant, denn es geht um eine Verschwörung, Verrat und um die Chance eines Neubeginns.

Das Ende ist konfliktgeladen. Das Buch gehört in das Genre Mysterie!

 

Fazit:

Es gibt überzeugende Charaktere, ein anschauliches Milieu und eine interessante Handlung. Bis zur eigentlichen Etappe des Geschehens dauert es etwas. Dafür gibt es einen Punkt Abzug.

 

4 Sterne

 

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Originaltitel: The Oxford Inheritance
Originalverlag: William Morrow, New York 2016

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-3177-5

€ 19,99 [D] |

Verlag: Penhaligon

Erschienen: 22.05.2017

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Schule-der-Nacht/Ann-A-McDonald/Penhaligon/e501005.rhd#info

 

Autorin: Ann A. McDonald wurde in Sussex geboren, studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford, um anschließend als Musikjournalistin und Unterhaltungskritikerin zu arbeiten. Heute lebt sie in Los Angeles und schreibt hauptberuflich Romane und Drehbücher.

 

Übersetzung: Christoph Göhler

 

Link: https://www.randomhouse.de