Archiv

Heute schlaf ich anderswo

Heute schlaf ich anderswo_61640

Klappentext:

Im Kindergarten geht plötzlich eine Frage um: „Willst du bei mir schlafen?“Oh-oh, Jojo hat doch noch nie irgendwo alleine ohne seine Eltern übernachtet. Wie soll das nur gehen?Zum Glück verrät ihm die kleine Ida einen Geheimtrick: ein Kuscheltuch mit Mamageruch. Und das funktioniert wirklich prima! Eine Bilderbuchgeschichte für alle Kinder, die einen großen Schritt wagen.

 

„Vorsicht Spoiler!“

Als Jojo gefragt wird, ob er bei seiner besten Freundin Ida schlafen möchte, bekommt er ein mulmiges Gefühl. Ohne Mama und Papa fühlt er sich hilflos, deswegen lehnt er mit vielen Ausflüchten ab. Aber es lässt ihm keine Ruhe, denn er möchte auch nicht, dass ein anderes Kind bei Ida übernachtet. Er bittet sie, dass Ida bei ihm schlafen soll. Die Freude ist groß und die beiden haben viel Spaß. Aber das Beste daran ist, dass Ida ihm von ihrem Geheimtrick erzählt – ein Kuscheltuch. Das Feeling ihrer Mama haftet darin, sodass sie kein Heimweh bekommt. Die Idee gefällt Jojo und somit kann er jetzt auch bei Ida übernachten.

Heute schlaf ich anderswo_Innen_61640 

Meine Meinung:

Das ist ein wichtiges Thema, welches hier wunderbar umgesetzt wurde. Schläfst du bei mir? Diese Frage wird im Kindergarten das erste Mal gestellt. Die Geschichte könnte die Aufregung nehmen, wenn die Kleinen damit konfrontiert werden. Ich finde das Buch sehr schön, denn der Inhalt ist realitätsbezogen, aber dennoch sehr kindgerecht umgesetzt.

Gleichzeitig ist das Thema auch mit bunten Bildern illustriert.

Das Cover ist ansprechend und liebenswert. Die Kinder können sich mit der Geschichte und auch den Bildern identifizieren.

Ich kann das Buch ohne Zögern empfehlen, denn es passt einfach alles zusammen.

 

Fazit:

Bedeutendes Ereignis im Kindergartenalter brillant demonstriert. Die Illustrationen sind sehr schön, ebenso farblich abgestimmt und direkt aus dem Kinderalltag abgebildet.

Sehr geschmackvoll!

5 Sterne

  

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/61640/heute-schlaf-ich-anderswo/buecher/#page=1

 

ISBN: 978-3-649-61640-5

Verlag: Coppenrath Verlag

Seiten: 32

Format: 21 x 28 cm

Hardcover

Einband: mit Folie

13,99 € (D)

ab 3 Jahre

 

Autorin: Annette Langen (*1967) gestaltete als Lektorin viele Jahre das Programm eines Kinderbuchverlages. Ihre ersten Kinderbücher schrieb sie bereits neben der Arbeit im Lektorat. Ihr erstes Buch erschien 1989, bis heute sind über 80 weitere Titel erschienen. Teile ihres Werkes wurden in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt. Seit 2000 ist sie ausschließlich freiberufliche Autorin. Ehrenamtlich setzt sie sich aktiv für die Leseförderung von Kindern ein: Annette Langen ist seit 2001 Patin einer Solinger Grundschule, seit 2011 LeseBotschafterin der Stiftung Lesen und übernahm 2012 die Schirmherrschaft für Mentoring Coesfeld. Mit ihren beiden Kindern lebt sie im Bergischen Land.

Illustrationen: Swoboda, Annette

Link: https://www.coppenrath.de/

Advertisements

Mein großer Geschichtenzauber

Mein großer Geschichtenzauber

Klappentext:

Acht zauberhafte Bilderbuchgeschichten erzählen von kühnen Rittern und mutigen Hunden, von kleinen Prinzessinnen und lustigen Königen, von tapferen und verrückten Tieren. Ein Bilderbuchschatz zum Vorlesen und Betrachten für die ganze Familie!

  

Meine Meinung:

In diesem Buch sind 8 Geschichten vorhanden.

– Prinzessin Pippa ist da

– Ganz schön mutig?

– König sein, das wär fein

– Beppo Schwein will böse sein

– Julia traut sich – ein bisschen

– Frechvogel und Mutkröte

– Der tapfere Ritter Ohnemut

– Flepfund und Hinkuin, Mein verrücktes Tier-Abc

  

Das Geschehen handelt z. B. um Kinder, die in den Kindergarten gehen und sich Wünsche ausmalen.  Außerdem geht es um Mut und Freundschaft. Die Protagonisten sind Personen und Tiere. Die Kinder können sich mit einigen Ereignissen identifizieren, denn das Geschehen ist nicht nur Fantasie, sondern auch realitätsbezogen.

Am Besten gefällt mir die Geschichte mit den Hunden. Darin geht es um Mut und Freundschaft.

Lustig sind auch die ABC-Reime, die Kinder können die Tiere erraten, die richtige Antwort ist natürlich dabei.

Die Geschichten sind fröhlich, eignen sich zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen, denn die Schrift ist nicht zu klein.

Der Werdegang ist verschieden, oft als Geschichte, aber es gibt auch Verse oder Reime.

Aber am meisten gefallen mir die bunten Illustrationen. Sie sind wunderschön und sehr groß, die Zeichnungen beanspruchen die ganze DinA4-Seite. Toll!

Das Cover ist prächtig und richtig einnehmend. Träume werden aktiviert, ob durch Bilder oder Geschehnisse.

Der Preis dieser Sonderausgabe ist auch in Ordnung. Dazu ist das Buch schwer, denn es ist nicht nur groß, sondern hat auch noch 240 Seiten,

Es gibt nichts zu meckern, das Bilderbuch kann ich weiter empfehlen, denn das Buch hat Frohsinn und eine tolle Bebilderung.

 

Fazit:

Der Blick heftet sich automatisch auf die schönen bunten Bilder. Dazu gibt es lustige Geschichten, die einen Lesespaß garantieren.

 

5 Sterne

 

Verlag: Ravensburger Buchverlag

ISBN: 978-3-473-44703-9

Gebundenes Buch,  240 Seiten, 21,5 x 30 cm

12,99 € (D)

Ab 3 Jahren

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.ravensburger.de/produkte/buecher/bilder-und-vorlesebuecher/mein-grosser-geschichtenzauber-44703/index.html

 

Autoren und Illustratoren: Katja Reider, Dagmar Geisler, Thomas Wolff, Rike Janßen, Erwin Grosche, Dorota Wünsch, Joachim Schultz, Hermien Stellmacher, Frauke Nahrgang, Betina Gotzen-Beek, Marlene Röder, Daniela Chudzinski, Sandra Grimm, Stephan Pricken, Hans-Christian Schmidt, Cornelia Haas

 

Link: https://www.ravensburger.de/start/index.html

Obsidian – Kammer des Bösen

Obsidian - Kammer des Bösen

Klappentext:

Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast

Ein mysteriöser Tod, eine schockierende Wiederauferstehung und eine atemlose Verfolgungsjagd – der 16. Fall für Special Agent Aloysius Pendergast

Special Agent Pendergast ist vermisst, bei seinem letzten Abenteuer vermutlich ertrunken vor der Küste von Massachusetts. Von Trauer überwältigt, zieht sich Constance Greene, sein Schützling, in dessen New Yorker Anwesen zurück. Erfolglos versucht Pendergasts Bodyguard Proctor dort, sie über den Verlust hinwegzutrösten. Doch dann nehmen die Ereignisse eine unerwartete Wendung: Proctor wird von einem mysteriösen Eindringling überwältigt und betäubt. Als er wieder zu sich kommt, muss er hilflos mit ansehen, wie der Mann mit Constance in einem Auto davonrast. Aber er erkennt den Täter – und nimmt die Verfolgung auf. Rund um den Globus …

  

„Vorsicht Spoiler!“

Constance ist niedergedrückt, denn der Verlust von Pendergast hat sie schwer getroffen. Sie zieht sich von der Außenwelt zurück und begibt sich in die unteren Räume im Keller. Sie bekommt nicht mit, dass Proctor auf eine hinterhältige Begegnung hereinfällt. Er verlässt das Haus und begibt sich auf eine abenteuerliche Jagd. Derweilen nutzt ein Unbekannter die Situation und bemüht sich um ihre Gunst. Es bringt sie aus dem Gleichgewicht und Constance will den Unbekannten kennenlernen. Allerdings ist sie schockiert, denn vor ihr steht ein Toter. Ihr erster Gedanke – ihn nochmals töten. Dann aber hört sie sein Ansinnen und muss begreifen, dass der Sachverhalt praktikabel ist. Sie packt ihre Koffer und zieht mit ihm auf seine private Insel.

 

Als Kapitän Filipov den Toten aus dem Meer fischt, hat er nur seine teure Armbanduhr im Blick. Dann muss er feststellen, dass der Tote noch lebt und das könnte ein lohnender Transfer werden, denn der Mann sah nach Geld aus. Es stellte sich allerdings heraus, dass er ein Fed ist und damit könnten sie ihn austauschen. Also schickten sie eine Forderung, freilich sollte der Mann niemals das Schiff lebend verlassen. Nur ein Toter kann nicht reden.

 

„Nachdem er das Gewebebündel in das Reagenzglas gelegt hatte, machte er sich nun daran, eine Inszenierung des Mordes zu erarbeiten. Mit Hilfe seiner Skalpelle schlitzte er dem Arzt noch ein paarmal die Kehle auf, verstümmelte sein Gesicht und zerschnitt dann seinen Rücken, um den Schnitt am Rückgrat zu vertuschen. Aber wer hätte gedacht, dass er noch so viel Blut in sich hätte…„

Das ist eine Kurzzusammenfassung. Schließlich will ich ja nicht die Spannung nehmen, deswegen nenne ich auch keine detaillierte Beschreibung der Protagonisten und des Ablaufes.

  

Meine Meinung:

Die Geschichte vereinigt wieder alles – Abenteuer, Thriller, Risiko und Bedrängnisse. Die Dramatik und die Spannung bleiben bis zum Schluss erhalten.

Es sind zwei Handlungsstränge in der Geschichte vorhanden. Einmal geht es um Constance und dann um Agent Pendergast. Beide Ereignisse verbinden sich im Laufe des Geschehens.

Natürlich erwartet man als Leser dieser Reihe eine exquisite Dramatik, ich kann euch versichern – die ist gegeben. Es gibt keinen Stillstand oder das die Geschichte weitschweifig wird.

Die Charaktere der Protagonisten sind stimmig, die Atmosphäre und der Lebensbereich ebenso. Eine Metamorphose von dem Unbekannten ist nicht glaubhaft, das wird sicherlich irgendwann einmal in den Mittelpunkt rücken. Diesmal geht es nicht um Rache, sondern um Versöhnung. Familiengeheimnisse spielen ebenso eine Rolle, wie andere Variablen.

Der Titel passt akkurat zum Inhalt der Geschichte. Ok, das Cover ist ansehnlich, aber sagt nichts aus. Aber lasst euch davon nicht abhalten – der Inhalt ist ereignisreich und spannend.

Der Inhalt liest sich flüssig und ist in Kapiteln unterteilt. Man kann sich auch schnell in die Handlungsstränge eindenken, ohne dass es eine Überschrift gibt.

Ich habe das Buch jedenfalls verschlungen, aber keine Angst – ich lebe noch. Manche Protagonisten allerdings nicht mehr.

Mir hat die Geschichte gefallen, deswegen gibt es auch 5 Sterne. Aber ihr wisst ja – ich bin ein großer Fan von dieser Reihe.

Ihr noch nicht? Dann fangt mal an mit lesen! Es gibt jede Menge Bücher aus dieser Reihe, manche wurden sogar verfilmt.

 

Fazit:

Die Erzählweise ist fesselnd, denn es gibt viele Details in den Handlungen, ebenso wie genügend Action.

Die Aussicht an einen ereignisreichen Thriller aus der Feder der Autoren ist erfolgreich bewerkstelligt.

5 Sterne

  

Hier könnt ihr im Buch blättern:

https://www.droemer-knaur.de/buch/9376572/obsidian-kammer-des-boesen

 

Verlag: Droemer Knaur-Verlag

ISBN: 978-3-426-65425-5

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 464 Seiten

19,99 € (D)

 

Autoren:

Lincoln Child wurde 1957 in Westport, Connecticut, geboren. Nach seinem Studium der Englischen Literatur arbeitete er zunächst als Verlagslektor und später für einige Zeit als Programmierer und System-Analytiker. Während der Recherchen zu einem Buch über das »American Museum of Natural History« in New York lernte er Douglas Preston kennen und entschloss sich nach dem Erscheinen des gemeinsam verfassten Thrillers »Relic«, Vollzeit-Schriftsteller zu werden. Obwohl die beiden Erfolgsautoren 500 Meilen voneinander entfernt leben, schreiben sie ihre Megaseller gemeinsam: per Telefon, Fax und Internet. Lincoln Child publiziert darüber hinaus auch eigene Bücher (»Das Patent«, »Eden«). Er lebt mit Frau und Tochter in New Jersey.

 

Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts, geboren. Er studierte in Kalifornien zunächst Naturwissenschaften und später Englische Literatur. Nach dem Examen startete er seine Karriere beim »American Museum of Natural History« in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, »Relic«, dem viele weitere internationale Bestseller folgten. Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher (»Der Codex«, »Der Canyon«, »Credo«, »Der Krater«) und verfasst regelmäßig Artikel für diverse Magazine. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern an der Ostküste der USA.

 

Übersetzung: Michael Benthack

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/home

 

Die drei ??? – Schaurige Weihnacht

Die drei - Schaurige Weihnacht

Klappentext:

Stille Nacht? Nicht für die drei ???: Justus, Peter und Bob haben zwei knifflige Falle zu lösen. Skrupellose Verbrecher sabotieren das Weihnachtsfest und den Detektiven läuft die Zeit davon. Werden sie die Rätsel lösen und die Weihnachtsstimmung retten?

Die drei ??? und der 5. Advent – der Weihnachtsfall in 24 Kapiteln mit 24 farbigen Illustrationen: Was Lydia Candle am 1. Dezember in ihrem Adventskalender vorfindet, versetzt ihr einen heftigen Schock. Stammen die unheimlichen Botschaften wirklich von ihrem Neffen, der vor fünf Jahren ums Leben kam? Hilfesuchend wendet sie sich an die drei ???. Justus, Peter und Bob müssen innerhalb der nächsten 24 Tage das Rätsel einer unheimlichen Prophezeiung lösen: Am 5. Advent soll ein Verbrechen verübt werden!

Stille Nacht, düstere Nacht: Weihnachten steht vor der Tür. Die drei ??? besuchen die GameFame, eine landesweit berühmte Spielzeugmesse. Dort soll eine tolle neue Actionfiguren-Serie vorgestellt werden: die Heroes of the Universe! Doch da bricht der Redner plötzlich zusammen: Ein Anschlag auf sein Leben? Die Ermittlungen beginnen – und die drei ??? haben nur 24 Stunden Zeit …

 

„Vorsicht Spoiler!“

Die drei ??? und der 5. Advent

Justus musste für seine Tante Mathilda einen Botengang erledigen. Hierbei handelte es sich um einen Besuch bei Mrs. Candle. Dabei durfte er ein Säckchen vom Adventskalender öffnen. Bei dem Inhalt kam allerdings eine Botschaft hervor, was die alte Dame nervös machte. Der Absender lebte gar nicht mehr und das gab Justus zu denken. Er versprach Mrs. Candle Hilfe. Für die Detektive war es eine Belastung, denn sie mussten die Ermittlung geheim durchführen, da die Polizei ebenso Nachforschungen anstellte. Und das alles ausgerechnet zur Weihnachtszeit.

 

Stille Nacht, düstere Nacht

Die Detektive folgten einer Einladung von Mr. Nostigon und fuhren zu einer Spielwaren-Messe. Der ehemalige Kommissar war dort Sicherheitsberater und kannte die Jungen. Auf der Messe sollte ein großes Geheimnis enthüllt werden und alles wartete schon auf dieses Ereignis. Allerdings ahnte dabei niemand, dass es dabei Probleme geben sollte. Auf der Fahndung nach Beweismaterial steckten alle nach kurzer Zeit in der Klemme.

 

Meine Meinung:

In diesem Buch sind zwei Weihnachtsfälle vorhanden. Ausgerechnet in der Weihnachtszeit müssen die Detektive ermitteln. Es passiert natürlich allerhand, sodass bis zum Schluss keine Langeweile aufkommt.

Beide Geschichten sind spannend und lassen sich flüssig lesen. Probleme, Motive und Inhalte sind ganz nach Detektivarbeit aufgeschlüsselt.

Die erste Geschichte ist im Dezember nach Tagen strukturiert, die zweite Geschichte nach Stunden.

Unlogisch finde ich nur, dass die erste Geschichte mit dem 24. aufhört und die neue Geschichte mit dem 23. anfängt. Ich gehe davon aus, dass die Aufzeichnungen nicht zusammengehören, ebenfalls sind sie in sich abgeschlossen. Allerdings sind es Geschehnisse um die Weihnachtszeit, deswegen finde ich die Terminplanung unpassend.

Das Cover ist toll, sehr geheimnisvoll und furchterregend. Die Ereignisse sind aber nicht so schlimm, wie man das vom Cover erwartet.

Die drei Detektive werden im Einband vorgestellt. Was mir fehlt, sind Alter und Tätigkeit. Wenn man als Einsteiger mit diesem Buch anfängt, dann hätte ich schon gern ein wenig mehr Hintergrundinformation.

Alles in einem kann man das Buch lesen, aber zusammen gehören die Geschichten nicht. Sehr schade darum, denn sie verlieren so ihre Bedeutung.

 

Fazit:

Die Geschichten sind zwar spannend, aber aufgrund der Zeitgrenze unlogisch. Für einen „Adventskalender“ in Lektüreform ist die Geschichte nicht weihnachtlich präsentiert. Deswegen gibt es einen Sternabzug.

Die Frage bleibt eher, liest man das Buch wegen der Weihnachtszeit oder eher um interessanten Werdegang zu verfolgen.

4 Sterne

  

https://www.kosmos.de/buecher/kinder-jugendbuch/kinderbuch/9021/die-drei-fragezeichen-schaurige-weihnacht

 

Verlag: Kosmos Verlag

ISBN: 9783440142240

Gebundenes Buch, 288 Seiten

€ 9,99

Alter: ab 10 Jahren

 

Autoren:

André Minninger arbeitet erfolgreich als Drehbuchautor und Regisseur. Unheimliche, gruselige Themen sind sein Spezialgebiet.

Hendrik Buchna, geboren in Hamburg, ist freier Schriftsteller und Drehbuchautor. Seit 2011 schreibt er auch für „Die drei ???“, die ihn bereits seit seiner Kindheit begleiten. Seine Produktionen erhielten zahlreiche Preise und wurden mehrfach mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

 

Illustratorin: Silvia Christoph hat Grafikdesign an der Hochschule der Künste in Berlin studiert. Seit 1999 gestaltet sie die Cover der „Die drei ???“.

 

Link: https://www.kosmos.de/

 

Kleiner Eisbär – Das große Buch vom kleinen Eisbären

Kleiner Eisbär -Das große Buch ...

Klappentext:

Der kleine Eisbär gehört weltweit zu den populärsten Bilderbuch-Charakteren. Im Laufe der Jahre hat er eine Entwicklung durchgemacht. War er zu Beginn seiner Karriere vor allem lieb und knuddelig, wurde er mit der Zeit immer engagierter. Und auch die Welt, in der er sich bewegt, wurde von Hans de Beer immer detaillierter und raffinierter dargestellt.

Erstmals sind im vorliegenden Sammelband nun alle zehn Bände zusammen erhältlich. Zu den ungekürzten Geschichten wurden mit viel Sorgfalt – in Zusammenarbeit mit Hans de Beer – die allerbesten Illustrationen ausgewählt.

Zudem gibt es im Anhang für alle Eisbär-Fans die ausführliche Entstehungsgeschichte des kleinen Eisbären, inklusive nie veröffentlichten Skizzen.

  

„Vorsicht Spoiler!“

  1. Geschichte: Wohin fährst du, Lars?

Lars ist ein kleiner Eisbär, der mit seinen Eltern am Nordpol lebt. Eines Tages darf er endlich mit bis ans Meer. Abends machen sie jeder einen Schlafhügel. Doch am nächsten Morgen wacht Lars verlassen auf, denn seine Eisscholle schmilzt. Allein ist er auf dem Meer unterwegs. In einem fremden Land kann er an Land gehen, dort lernt er neue Freunde kennen. Sie helfen ihm, dass er wieder nach Hause findet.

Inhaltlich der anderen Geschichten:

Lars lernt abermals durch seine vielen Abenteuer neue Freunde kennen. Er hilft ebenso, wie er immer wieder Hilfe bekommt.

 

 Meine Meinung:

In diesem Buch sind alle 10 Geschichten von dem kleinen Eisbären enthalten. Sie handeln von Freundschaft, Hilfe, Familie, aber auch die Zerstörung der Umwelt spielt eine Rolle. Der Eisbär verkörpert ein kleines Kind, das ebenso neugierig ist und sich damit in Abenteuer stürzt, welche beängstigend enden können. Ebenso sollten Sprösslinge offen sein, auf Freundschaften anderer Spezies. Wichtig ist auch, dass man sich gegenseitig hilft, das kommt wunderbar zum Vorschein.

Gleichzeitig sind die Geschichten begleitet von bunten Illustrationen. Zurückhaltung gibt es in den Bildern nicht, denn sie enthalten viele Details, wie zum Beispiel in der Polarstation. Die Farben sind dezent, aber die Bilder sind ausdrucksstark.

Das Cover gibt einen kleinen Einblick in den Inhalt. Dort sind die Freunde abgebildet, die der Eisbär kennenlernt. Ästhetisch und bilderreich sind ebenso die Zeichnungen, auf die die Schöpfung des Eisbären beruht.

Beim Nachwort wird Hans de Beer vorgestellt, wie sein Beruf ist und der Werdegang der zentralen Gestalt dieser Geschichte.

Mir hat schon immer die Geschichte vom kleinen Eisbären gefallen, denn Kinder können sich damit gut auseinandersetzen. Die Themen sind aktuell und die Zeichnungen wunderschön.

 

Folgende Geschichten gibt es:

– Wohin fährst du, Lars?

– Lars, komm bald wieder!

– Nimm mich mit, Lars!

– Lars und der Angsthase

– Kennst du den Weg, Lars?

– Lass mich nicht allein, Lars!

– Hilf mir fliegen, Lars

– Lars rettet die Rentiere

– Lars in der Walbucht

– Lars, bring uns nach Hause!

 

Fazit:

Ein beeindruckendes Kinderbuch, welches aktuelle Themen kindgerecht verarbeitet. Dazu malerische Illustrationen, die sehr ansehenswert sind.

5 Sterne

 

http://www.nord-sued.com/programm/index.asp?LINKS=igel.html&MAIN=http://shop.nord-sued.com/default.asp?katno=99

 

Verlag: Nord Süd-Verlag

ISBN: 978-3-314-10414-5

Gebundenes Buch, 192 Seiten

25,00 € (D)

Ab 4 Jahren

 

Autor und Illustrationen: Hans de Beer, geboren 1957 in Muiden in der Nähe von Amsterdam. Nach einem kurzen Geschichtsstudium ließ sich Hans de Beer an der Kunstschule Rietveld Art Academy in Amsterdam ausbilden. Seine Examensarbeit über den kleinen Eisbären Lars bescherte de Beer weltweiten Erfolt und zahlreiche Auszeichnungen und wurde bis dato in 30 Sprachen übersetzt. Hans de Beer lebt als freier Illustrator mit seiner Lebenspartnerin, einer italienischen Illustratorin, in Amsterdam und in der Nähe von Florenz. 

 

Link: http://www.nord-sued.com/home/index.asp

Bärenstarke Weihnachtsgeschichten

Bärenstarke Weihnachtsgeschichten

Klappentext:

Zwei wunderbare Weihnachtsgeschichten mit den Freunden Hase und Holunderbär in einem Band!

Wie schön ist es in der verschneiten Hasenheide! Der kleine Hase und der Holunderbär freuen sich wie jedes Jahr auf den Weihnachtsabend!

Doch bevor sie mit ihren Freunden feiern können, gibt es noch eine Menge Abenteuer zu erleben: Dem kleinen Murmeltierjungen Manni muss geholfen werden – sein Brief an den Weihnachtsmann ist nämlich verloren gegangen. Und die Wohnhöhle des dicken Jakob wurde unter dem vielen Schnee begraben – er braucht dringend eine neue Bleibe! Die beiden Freunde haben vor dem großen Fest also noch alle Hände voll zu tun!

  

„Vorsicht Spoiler!“

Die verlorene Weihnachtspost

Der Holunderbär und der Hase freuen sich auf Weihnachten. Sie bauen Schneemänner und machen eine Schneeballschlacht. Dabei verliert eine Brieftaube ihre Post, die gerade über sie flog. Erstaunt stellten sie fest, dass sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann in den Händen halten. Natürlich wollen sie schnell den Brief dem Weihnachtsmann übergeben und machen sich auf einen beschwerlichen Weg, damit der kleine Manni Murmel auch ein Geschenk erhält.

 

Das wunderbare Weihnachtsfest

Die Tiere im Wald sind emsig, denn Weihnachten steht vor der Türe. Der dicke Jacob war gerade mit seinem selbst gefertigten Weihnachtsgeschenk für seine Freunde fertig, als es mächtig krachte und seine Höhle einstürzte. Er hatte Glück und konnte von seinen Freunden gerettet werden, aber sein schönes Bild war dahin. Darüber war er sehr traurig. Die Freunde und die Waldtiere bauten gemeinsam ein Schneehaus, damit Jacob wieder ein Dach über den Kopf hatte. Alle leisteten ihm Gesellschaft, dass Jacob nicht mehr traurig war. Aber dann hörten sie Hilferufe und retteten einen komischen Kauz.

 

Meine Meinung:

Es sind zwei Geschichten in diesem Buch vorhanden. Beide handeln um Weihnachten und die Begeisterung, welches das Fest auslöst. Die Geschichten sind wirklich herzig, denn es geht um Freundschaft, Barmherzigkeit und Selbstlosigkeit. Alles ist sehr kindgerecht, sodass die Kleinen die Geschehnisse auch verstehen. Die Erlebnisse sind auch nicht langweilig, sondern richtig spannend.

Toll finde ich auch die bunten Illustrationen. Sie sind wunderschön und stimmen auf das Fest ein. Außerdem gibt es viele Details in den Bildern zu entdecken.

Das Cover ist ebenfalls sehr ausdrucksstark und hat eine märchenhafte Weihnachtsdarstellung. Es sagt schon alles aus, ohne dass es ein Klappentext bedarf.

Es ist ein sehr schönes Kinderbuch, welches für die Weihnachtszeit äußerst passend ist. Der Preis ist für dieses Buch ohnehin sehr gut. Dafür gebe ich gern meine Empfehlung, denn es passt einfach alles zusammen.

 

Fazit:

Es gibt sehr schöne bunte Illustrationen und bezaubernde Geschichten mit Tieren, die einander helfen, um gemeinsam das Weihnachtsfest zu feiern. Der Sinn des Weihnachtsfestes kommt in den Geschichten zum Ausdruck, außerdem ist Weihnachten eine Zeit der Wunder.

Keine Frage, das Kinderbuch hat 5 Sterne verdient.

 

5 Sterne

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.arsedition.de/produkte/detail/produkt/hase-und-holunderbaer-baerenstarke-weihnachtsgeschichten-7407/

Verlag: arsEdition

5,00 € [D]

Hardcover, 96 Seiten, 21 mm x 158 mm

ISBN: 978-3-8458-2060-6

Ab 6 Jahren

 

Illustrator: Nach seiner Lehre zum Druckformenhersteller arbeitete Walko als freiberuflicher Grafiker und Illustrator sowie als Background-Maler und Produktions-Designer für Animationsfilme. Für seinen kleinen Sohn erfand er die erste Abenteuergeschichte „Der Schatz auf der Holunderinsel“. Inzwischen hat Walko viele andere Bücher hervorgezaubert und mit seinem humorvollen Stil eine begeisterte Leserschar gewonnen. Ob Hase und Holunderbär, die Amigos oder die verrückten Pappenburger – Abenteuer und Freundschaft werden bei ihm groß geschrieben und eine gute Portion Spaß ist immer garantiert.

 

Link: https://www.arsedition.de/

Sieben Tage voller Wunder

Sieben Tage voller Wunder

Klappentext:

Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?

 

„Vorsicht Spoiler!“

Hannah muss nach England zurück. Ihr Urlaub bei ihrer Schwester ist vorbei, ebenso ihre Beziehung zu ihrem Freund. Trotz der Sturmwarnung wollte sie unbedingt diesen Flug nehmen. Auf dem Flughafen machte sie Bekanntschaft eines Mannes, der ebenfalls einchecken wollte. Seine Augen fielen ihr zuerst auf, bevor sie ihn überhaupt attraktiv fand. Der Flirt fand ein Ende, als sie ihren Sitzplatz einnehmen musste. Der Flieger hatte wegen des herannahenden Sturms seine Schwierigkeiten, es dauerte nicht lange, da stürzte das Flugzeug ab. Hannah überlebte, ebenso Logan, der schnell in der Wildnis die Führung übernahm. Ganz auf sich allein gestellt, mussten die Beiden den Widrigkeiten der Natur gegenübertreten, immer in der Hoffnung auf Rettung.

„Ich bin hier, Kate. Es ist alles in Ordnung. Ich habe überlebt, und ich bin nicht allein.“

 

Meine Meinung:

Es ist ein Roman, der nicht direkt realitätsbezogen ist. Es ist aber eine gute Mischung zwischen Realität und Dichtung. Die Geschichte ist abenteuerlich, aufwühlend und tragisch. Sie ist zugleich gefühlsbetont, aber auch glaubhaft. Die Protagonisten sind überzeugend und ebenso die Atmosphäre in dieser extremen Situation. Ich finde gerade den Überlebenskampf und diese Ausnahmesituation sehr gut beschrieben. Dazu passt Hannah, wo man genervt über sie ist, aber auch gleichzeitig überrascht, wie sie ihre Situation meistert. Egal ob sie Einbildungskraft benötigt, um diese desolate Gegebenheit gewachsen zu sein.

Die Geschichte ist in Tagen untergliedert, darüber jedes Mal eine Illustration vom Himmel. Sie lässt sich flüssig lesen und ist spannend bis zum Schluss.

Das Cover passt nicht ganz, denn es sieht mir zu sommerlich aus.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen. Ich habe sie in einem Rutsch gelesen und war über den Schlussteil vollkommend erstaunt. Aber das habe ich schon bei einer Geschichte von der Autorin erlebt – es ist nie so, wie man sich das vorstellt.

Ich kann das Buch wirklich empfehlen, denn es berührt nicht nur das Herz.

 

Fazit:

Überraschende Begebenheiten und Ereignisse lassen diese Geschichte nicht langweilig werden. Zudem ist sie einfühlend und tragisch.

 

5 Sterne

 

Verlag: Knaur Taschenbuchverlag

02.10.2017

Klappenbroschur, 240 Seiten
ISBN: 978-3-426-52088-8

€ 9,99 (D)

 

Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.droemer-knaur.de/buch/9376618/sieben-tage-voller-wunder

 

Autorin: Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Nach ihren Spiegel-Bestsellern „Die Achse meiner Welt“, „Die Nacht schreibt uns neu“ und „Der Klang deines Lächelns“ erscheint mit „Sieben Tage voller Wunder“ die vierte emotionale und hochdramatische Liebesgeschichte.

 

Übersetzung: Sonja Rebernik-Heidegger

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/home