Archiv | August 2017

Mustang Creek – Sehnsucht ist mein Wort für dich

Sehnsucht ist mein Wort für dich

Klappentext:

Hotelmanagerin Grace hätte nie gedacht, dass ein berühmter Filmemacher wie Slater Carson eines Tages ihr Ritter in schimmernder Rüstung sein könnte. Doch als der Sohn ihres Exmannes in Schwierigkeiten gerät, bietet Slater sofort an, sich um ihn zu kümmern und ihn auf seiner Ranch zu beschäftigen. Schnell stellt Grace fest: Slater tut es vor allem für sie – was sein heißer Kuss verrät. Das Glück scheint so nah … aber plötzlich taucht ihr Ex in Mustang Creek auf.

Der großartige Auftakt zur neuen Erfolgsserie von Nr. 1-New York Times-Bestsellerautorin Linda Lael Miller.

 

„Vorsicht Spoiler“

Endlich ist er wieder auf der Ranch, seine Filmaufnahmen sind beendet und es ist Zeit für die Familie. Aber mit der Ruhe ist es bald vorbei, als eine junge Frau mit einem Jungen in sein beschauliches Heim platzt. Er hatte von ihm etwas gestohlen und musste es zurückbringen. Er nahm dessen Entschuldigung an, war aber bedrückt, weil er die junge Frau als verheiratet einstufte. Das änderte sich, als er die Beziehung der jungen Frau zu dem Jungen erfuhr. Er stand schon immer auf Rothaarige und nahm die Gelegenheit war, ihr im Laufe der Zeit den Hof zu machen. Leider war er nicht der Einzige, denn auch der Exmann wollte Grace zurückgewinnen. Um Ryder von Schwierigkeiten fernzuhalten, beschäftigte Slater den Jungen auf der Ranch. Als Grace einen Hotelangestellten entlassen musste, wollte dieser sich rächen und ließ nichts unversucht, um ihr es heimzuzahlen. Slater bot ihr seine Hilfe an, aber dabei musste er feststellen, dass er viel mehr von ihr wollte, als nur ein Dankeschön.

 

Meine Meinung:

Das ist der erste Teil einer Reihe aus dem Staat Wyoming – Mustang Creek.

Der Protagonist ist genau so beschrieben, wie man sich einen Cowboy vorstellt. Ebenso seine Brüder, die später einmal in anderen Teilen auftauchen sollen. Man kann sich die Ranch ebenso bildlich vorstellen, wie das Hotel, dass Grace leitet. Auch diese Protagonistin ist sehr gut beschrieben. Sie war eine ausgebildete Polizistin und steht auch immer noch für Recht und Ordnung ein, obwohl sie jetzt einen anderen Job hat. Sie bleibt ihren Prinzipien treu und möchte auch ihren Stiefsohn zur Einsicht bringen. Die Autorin hat aber ebenso einen guten Einblick erzeugt, indem sie das Verhältnis von Eltern und Kindern aufführt. Wie der Einfluss der Verhältnisse eine zentrale Rolle bei den Kindern spielt, egal wie alt sie sind.

Aber in erster Linie ist es ein Liebesroman, der einen aufregenden Hintergrund hat. Es ist eine amerikanische Illusion, die aber gleichzeitig durch den amerikanischen Westen real ist. Deswegen ist die Geschichte für uns Frauen so aufregend, wir lassen uns von dem Geschehen animieren. Außerdem finde ich auch die Beziehung zwischen den Brüdern erfrischend. Jeder ist anders und trotzdem halten sie zusammen.

Die Geschichte ist in Kapiteln angelegt und lässt sich flüssig lesen. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt.

Dieser Frauenroman ist zwar klischeehaft, aber er hat seine eigenen Maßstäbe. Die Geschichte ist glaubwürdig und überzeugend, hat Humor und Herz.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen. Ich konnte auf Grund des Geschehens und der Beschreibung meiner Fantasie freien Lauf lassen.

 

Fazit:

Die Charaktere sind sympathisch und die Handlung ist flüssig und reizvoll. Lesestoff zum abschalten und träumen.

 

5 Sterne

 

Eine Leseprobe gibt es hier:

https://www.harpercollins.de/mira/mustang-creek-sehnsucht-ist-mein-wort-fur-dich

 

Verlag: Mira Taschenbuch

ISBN: 9783956496387

Taschenbuch, 304 Seiten

9,99 € (D)

 

Autorin: Linda Lael Miller wurde als Tochter eines Town Marshalls in Washington geboren. Natürlich wurde sie auch durch den Beruf ihres Vaters in den „Western lifestyle“ hineingeboren, der ihr Leben prägte. Sie verließ Washington und folgte ihrem Fernweh. Sie lebte in Arizona und London (Europa) und reiste rund um die Erde. Nach diesem Herumreisen und mehr als 100 Romanen später, ist die „First Lady oft he west“, wie sie liebevoll und anerkennend von ihren Fans genannt wird, glücklich wieder zu Hause zu sein. In der Heimat widmet sie sich dem Schreiben von zeitgenössischen und historischen Romanen, die ihr bereits Preise und Platzieren auf nationalen Bestsellerlisten gebracht haben. Ihre Karriere als Autorin begann damit, dass ein Lehrer in Northport ihr ein Lob für ihre Geschichten und Aufsätze gab und ihr voraussagte mal eine gute Autorin zu werden. Bis zu dem Verkauf von „Fletcher’s woman“ im Jahre 1983 als Taschenbuch verfasste sie historische, zeitgenössische, paranormale Geschichten und Thriller. Danach konzentrierte sie sich auf das Schreiben von Romanen mit einem klaren Fokus auf die Western Kultur. Die „Romance Writers of America“ zeichneten sie 2007 mit dem angesehenen „Nora Roberts Lifetime Achievement“ – Preis 2007 aus.

 

Übersetzung: Christian Trautmann

 

Link: https://www.harpercollins.de/

 

 

Advertisements

Die unsinkbaren Drei

Die unsinkbaren Drei

Klappentext:

Piratenkapitän Flitschauge musste eben erst seine meuternde Mannschaft von Bord der „Sturmhölle“ werfen, da wird sein Schiff zweimal gerammt: Zuerst von einem Riesensuppenkessel mit einem spillerigen Kerl darin und, wenig später, von einer Holzplanke, auf der ein rundlicher Mensch sitzt und wild mit einer Suppenkelle paddelt. „Höchst piratig!“, findet Kapitän Flitschauge. Neugierig nimmt er die beiden an Bord … Welche verrückten und spannenden Abenteuer die drei schon bald gemeinsam erleben werden, kann der Piratenkapitän zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ahnen …

 

„Vorsicht Spoiler:“

Der Kapitän war allein auf seinem Schiff, denn seine Mannschaft hatte gemeutert. Auf einmal rammte etwas sein Boot. Der Kapitän staunte nicht schlecht, denn es war ein Suppenkessel mit einem Matrosen darin. Der dünne Kerl war ein Koch und hieß Gräte. Da war Flitschauge froh darüber, denn sein Magen knurrte schon. Kaum war das Essen fertig, hörte er ein Rufen vom Meer. Da paddelte doch ein Matrose mit einer Suppenkelle auf einer Holzplanke. Auch diesen Matrosen holte Flitschauge an Bord. Obwohl beide Matrosen sich am Anfang nicht richtig verstanden und nur überspitzte Ideen hatten, wurde mit der Zeit ein Team. Der Kapitän war sich sicher, sie sind die besten Piraten der Welt. Nach einer überstandenen Katastrophe waren sich alle einig – sie segeln als die unsinkbaren Drei über die Meere.

 

Meine Meinung:

Nicht nur die Geschichte ist lustig, sondern auch die Namen der Piraten – Flitschauge, Gräte, Bumskopp. Ihre Auffassungsgabe ist das Gegenteil von vernünftig, sie haben wirklich mehr Glück als Verstand. Aber deswegen sind die Abenteuer ja so amüsant, ebenso die Aussprache und Ausdrucksweise. Die Kinder können sogar Formulierungen aus der Seemannssprache entdecken, die sind am Schluss auch erklärt. Die Charaktere passen super.

Bei den Piraten braucht man keine Angst zu haben, denn sie haben genügend mit sich selbst zu tun.

Die Geschichte ist mit bunten Illustrationen geschmückt. Sie sind sehr schön und passen hervorragend zum Text. Jedes Ereignis fängt mit einer Überschrift an. Drollig finde ich auch, dass der Kapitän an seine Mama schreibt.

Das Cover finde ich sehr schön, denn es gibt einen Einblick in die Geschichte. Der Titel passt ebenso – alles sehr kindgerecht.

Für kleinere Kinder würde ich die Geschichte nicht empfehlen, denn sie haben das Verständnis für die Geschichte noch nicht.

Zum Buch gibt es auch eine CD. Darauf kann man 5 Piratenlieder hören. Im Buch sind die Texte zum Mitsingen. Außerdem kann man auch die Piraten erzählen hören. Ich finde, dass einfach das Humorvolle auf der CD nicht so rüber kommt. Manche Melodie dürfte aber bekannt sein.

 

Fazit:

Die Fröhlichkeit steckt in der Geschichte. Das Geschehen regt zum Schmunzeln an, denn es steckt voller Eskapaden. Für Jungen ist das Buch lesenswert, denn es hat alles, was eine gute Geschichte braucht – Piraten, Schatz und Abenteuer.

 

4 Sterne

 

Die unsinkbaren Drei sind bekannt aus dem WDR-Kinderradio – KiRaKa

 

Mehr Informationen und eine Leseprobe gibt es unter:

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Unsinkbaren-Drei-Die-unglaublichen-Abenteuer-der-besten-Piraten-der-Welt/Wilhelm-Nuennerich/cbj/e511081.rhd

 

Verlag: cbj Verlag

Gebundenes Buch, Pappband, 136 Seiten, 19,5 x 24,0 cm
CD
Mit fbg. Illustrationen

ISBN: 978-3-570-17420-3

€ 14,99 [D]

Ab 6 Jahre

 

Autor: Wilhelm Nünnerich war in vielen Berufen unterwegs, bevor er begann, Geschichten zu erfinden. Bald schrieb er für die „Sendung mit der Maus“ und verschiedene andere Fernseh- und Radiomagazine, komponierte Musicals, verfasste Drehbücher und Hörspiele und produzierte diese für den WDR. Seine Hörspielfolgen über DIE UNSINKBAREN DREI laufen seit fast 25 Jahren, mehrmals wöchentlich im WDR-Kinderradio KIRAKA und im BR.

 

Illustrator: Thomas Dähne, geboren 1969 im Herzen Ostfrieslands, gelangte nach Abschluss seines Architekturstudiums zu der Erkenntnis, viel lieber knorrige Figuren und schiefe Landschaften als Fertigbetonteile und Stahlskelettbauten zu entwerfen. Seither ist er freiberuflich tätig als Illustrator, Cartoonist und gelegentlich Autor. Er lebt mit seiner Familie in Aurich.

 

Link: https://www.randomhouse.de/Verlag/cbj-Kinder-und-Jugendbuecher/13000.rhd

 

 

Mein großes Buch der Tiergeräusche

Mein großes Buch der Tiergeräusche

Klappentext:

Entdecke die Welt der Tiergeräusche! Einfach mit dem roten „Drück mich“-Button die jeweilige Themenseite aktivieren und über 50 Tierstimmen entdecken.

Wie macht die Katze? Wie klingt der Frosch? Und wie singt das Rotkehlchen? In diesem Kinderbuch werden verschiedene Tiere auf Knopfdruck lebendig. Auf sieben Themenseiten haben sich alle Lieblingstiere der Kleinsten versammelt. Hochwertige Fotografien, erstes Tierwissen und realistische Geräusche bieten stundenlangen Hörspaß für kleine Tierfreunde!

 

Meine Meinung:

Dieses Sachbuch beinhaltet nicht nur Tiergeräusche, sondern gibt auch einen Einblick in dessen Tierwelt.

Es sind 7 Kategorien dargestellt.

– Bauernhof

– Haustiere

– Wald

– In der Natur

– Zoo

– Meer

-Vögel

Die linke Seite gibt Anhaltspunkte von dargestellten Tieren, auf der rechten Seite sind Tiere abgebildet. Wenn man auf den Kreis am Tier drückt, dann hört man den Tierlaut. Vorher muss man auf der jeweiligen Seite den roten Punkt „drück mich“ drücken, sonst hat man die falschen Tierlaute. Für die Geräusche bracht man eine Batterie, aber es gibt auch einen An- und Ausschalter. Die Lautstärke ist vollkommen in Ordnung.

Die bunten Bilder sind Fotos und sehen typisch aus. Dadurch haben Kinder einen sehr guten Eindruck des Tieres. Auch das Geräusch hört sich relativ echt an.

Die Seiten sind etwas solider, als bei einem normalen Buch. Sie sind aber nicht dick, wie bei einem Pappbilderbuch. Nur die letzte Seite ist sehr stark, da ist die Technik untergebracht.

Das Cover gibt einige Tierarten wieder, der Einband ist gebunden und eindrucksvoll.

Ich finde das Buch sehr gut, denn dadurch lernen die Kinder die Tiere besser kennen. Sie sehen das Bild und hören den Laut. Es sind alles Tierarten, die den Kindern geläufig sein müssten. Sehr gut finde ich die Vielzahl der Tiere, meistens gibt es bei den Soundbüchern nur eine kleine Anzahl.

 

Fazit:

Viele Tierarten und reale Tiergeräusche machen Begeisterung, um auf Entdeckertour zu gehen.

Das Sachbuch trägt zur Verständigung von Tierwissen bei. Das Erkennen der Tiere, ebenso der Laute ist ein guter Grundstein dafür. Alles ist kindgerecht, sodass es auch einleuchtend ist.

5 Sterne

http://www.arsedition.de/titel-1-1/mein_grosses_buch_der_tiergeraeusche-132036/

 

Verlag: arsEdition

Ab 24 Monaten / 16 Seiten

Gebundene Ausgabe
27,7 cm x 22,1 cm

16,99 € [D]

ISBN: 978-3-8458-2036-1

Link: http://www.arsedition.de/

 

Die schöne Insel

Die schöne Insel

Klappentext:

Shanghai anno 1900. Als uneheliches Kind von ihrer Stiefmutter verstoßen, bleibt die junge Russin Anastassia allein in der Stadt zurück, da sie sich einer erzwungenen Heirat widersetzt. Durch Zufall trifft sie auf das chinesische Mädchen Clio, das aus einem Bordell geflohen ist, und die beiden Frauen verbünden sich. Während Clio mit Anastassias Hilfe in einem Missionshaus unterkommt, findet die junge Russin eine Anstellung bei dem wohlhabenden deutschen Geschäftsmann Felix Hoffmann. Schon bald merkt Anastassia, dass sie Gefühle für ihn entwickelt. Doch als der auf Clio trifft, ist er auf der Stelle fasziniert von der schönen Chinesin. Clio dagegen hat ihr Herz bereits verschenkt – ausgerechnet an den japanischen Offizier Nobu und damit an ein Mitglied eben der Besatzungsmacht, die in Clios Heimat, der Insel Formosa, ein strenges Regime führt. Um ihn endlich wiederzusehen, kehrt die Chinesin, begleitet von Anastassia, zurück zur „schönen Insel“, wo Zauber und Gefahr die beiden Frauen erwarten.

 

 „Vorsicht Spoiler!“

Anastassia kann es nicht begreifen, aber ihr geliebter Vater ist verstorben. Jetzt muss sie allein mit ihrer Mutter und ihrem Bruder das schlecht laufende Geschäft in Shanghai führen. Aber das nächste Unheil lässt nicht lang auf sich warten. Sie muss erfahren, dass sie gar nicht die leibliche Tochter ist. Ihr Vater entfloh mit seiner großen Liebe. Nach der Geburt von Anastassia verstarb Katja, sodass Gregor mit seiner Tochter zu seinen Eltern zurückkehrte. Dort heiratete er Sophia und siedelte mit ihr nach Shanghai um. Jetzt will ihre Stiefmutter mit ihrem Bruder nach Russland zurückkehren. Anastassia soll nicht mitkommen, sondern als Ehefrau von Joe Whetleys in Shanghai bleiben. Aber Anastassia lehnt sich dagegen auf, der Zufall hilft ihr und sie findet eine Anstellung bei Felix Hoffmann. Sie hat Zuversicht, dass vielleicht eines Tages mehr daraus wird. In einer Gasse rettet Anastassia ein chinesisches Mädchen. Clio braucht Schutz, deswegen nimmt sie das Mädchen bei sich auf. Als Felix diese außergewöhnliche Schönheit kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Allerdings liebt Clio einen Anderen, der in Taiwan stationiert ist. Clio möchte gern dorthin zurück. Die Gelegenheit bekommen sie durch Felix, der dort Geschäftsverbindungen knüpfen möchte. Die beiden jungen Frauen treten gemeinsam mit ihm eine Reise an. Dort trennen sich die Wege, denn die Frauen bleiben als Missionarinnen auf der Insel. Clio begegnet dort endlich Nobu wieder, einen Japaner. Anastassia verliebt sich indessen in einen Einheimischen. Beide Frauen stehen vor unlösbaren Schwierigkeiten, denn die Japaner haben die Insel besetzt. Sie lernen Diktatur und Gewalt kennen und müssen erleben, dass die Liebe nicht vor dem Tod haltmacht.

 

Meine Meinung:

Eine wunderbare Geschichte, die nicht nur die Liebe zum Inhalt hat, sondern auch Abenteuer mit historischen Begebenheiten verbindet.

Die Exotik des Landes ist ebenso gut beschrieben, wie die Gassen von Shanghai.

Auch die Protagonisten sind brillant dargestellt. Anastassia – die eine unkonventionelle Erscheinung als Frau darstellt, zu dieser Zeit eher unüblich. Das Gegenteil ist Clio. Sie ist anders erzogen und stellt das auch nicht infrage. Sie lebt nach chinesischem Brauch, obwohl ihr von der eigenen Familie übel mitgespielt wurde. Gerade die Gegensätzlichkeit der beiden Frauen machen diese Freundschaft so faszinierend. Desgleichen auch die beiden Männer, die einer anderen Gemeinschaft angehören und dementsprechend in einem Zwiespalt stecken. Trotz der Kluft verbindet sie die Macht der Liebe.

Die Autorin hat historische Geschehnisse brillant mit einer ereignisreichen Handlung verbunden. Sie zeigt nicht nur die Kultur von China und Taiwan auf, sondern auch Menschen, die die Kehrseite dieser Nationalität bewältigen müssen.

Beim Lesen sind Protagonisten aufgetaucht, wo ich meinte, diese schon zu kennen. Und tatsächlich, sie stammen aus anderen Teilen, die mit in dieser Geschichte integriert sind.

Das Geschehen lässt sich flüssig lesen und ist in Kapiteln angelegt. Im Nachwort geht die Autorin auf Taiwan ein. Der Titel ist passend, ebenso das Cover.

Ich finde es immer interessant, wenn fremde Kulturen in einer Geschichte engagiert werden. Mir hat jedenfalls die Geschichte gut gefallen. Außerdem finde ich es wohltuend, dass Frauen die tragende Figur in der Handlung sind.

 

Fazit:

Die Anziehungskraft einer exotischen Insel ist mit jedem Wort greifbar, ebenso eine lebendige Handlung und glaubhafte Protagonisten. Das Buch besticht einfach durch fremde Zivilisation und großartige Heldinnen.

Mich hat dieser historische Roman überzeugt, deswegen vergebe ich gern 5 Sterne.

 

5 Sterne

 

 http://blog.bookspot.de/bookshelf/die-schoene-insel/

 

Verlag: Edition Carat, ein Imprint von Bookspot-Verlag GmbH
ISBN  978-3-95669-050-1
448 Seiten, Klappenbroschur
14,80 Euro (D)

 

Autorin: Tereza Vanek wurde 1966 in Prag geboren und wuchs in München auf. Dort studierte sie Anglistik, Romanistik und Slavistik, im Anschluss erwarb sie den Doktortitel Dr. phil. Ihre Romane überzeugen durch Liebe zum Detail und historische Genauigkeit. Tereza Vanek lebt und arbeitet in München.

 

Bei der China-Reihe gibt es noch andere Bücher, wo gegenwärtige Protagonisten mitwirken. 

„Das Geheimnis der Jaderinge“ und „Die Rebellin von Shanghai“

 

Link: http://blog.bookspot.de/

Hör mal, wer da grunzt und klopft!

Hör mal, wer da grunzt und klopft!

Klappentext:

Hören und staunen im Wald! Hier sind große und kleine Waldbewohner zu entdecken – und jedes Tier klingt anders! „Huu, huu“, ruft die Eule. „Tock, tock“, macht der Specht. Und wie klingt der Frosch? Drück doch mal auf den Knopf! Sound-Pappbilderbuch mit fünf lebensechten Waldtiergeräuschen.

 

Meine Meinung:

Das Bilderbuch ist für Kleinkinder angebracht, denn es hat dicke feste Seiten. Auch der Buchdeckel ist stabil und hat rechts eine Soundleiste.

Die Illustrationen sind groß, bunt und wunderschön.

Der Text ist kurz und endet mit dem Satz: „Hör mal, …!“Dann kann man auf der Soundleiste das entsprechende Motiv drücken und es ertönt das Tiergeräusch, welches auch realistisch sich anhört.

Es sind fünf heimische Tierarten des Waldes, sodass die Kinder diese auch begreifen.

Begreifen, Verstehen und Ergründen – so kann man das Buch zusammenfassen. Kinder werden angeregt, die Natur auf kindgerechter Art und Weise zu verstehen.

Das Cover ist sehr schön und gewährt einen Einblick auf die Tierarten.

 

Wahrnehmen, zuhören und entdecken – alles mit malerischen bunten Illustrationen. Ein Pappbilderbuch, welches ich nur empfehlen kann, denn damit bekommen die Kleinen einen Einblick in die Bewohner des Waldes.

 

Fazit:

Wunderschöne Illustrationen und realistische Geräusche machen dieses Bilderbuch zu einem kindgerechten Abenteuer.

 

5 Sterne

 

Das Bilderbuch stammt aus der Reihe „Hör mal, …!“

 

 Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62294/hoer-mal-wer-da-grunzt-und-klopft-mit-5-sounds/

 

ISBN: 978-3-649-62294-9

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 18 Monate

Seiten: 10

Format: 22 x 22 cm

Hardcover

Einband: mit Soundleiste mit 5 Sounds

Batterien inklusive

12,99 € (D)

 

Illustrator: Kerstin M. Schuld, geboren 1964, hat schon als Kind am liebsten gemalt und gezeichnet. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Jura, machte sich aber nach abgeschlossenem Studium als freischaffende Künstlerin selbständig. Inzwischen konnte sie ihren eigentlichen Traum verwirklichen: seit 2002 illustriert sie mit großer Begeisterung Kinderbücher für verschiedene Verlage. Ihr Anliegen ist es, Kinder mit ihren Büchern emotional zu berühren, ihr Mitgefühl für Mensch und Tier zu wecken bzw. zu fördern aber auch spielerisch erstes Wissen zu vermitteln.

 

Link: https://www.coppenrath.de/

 

Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!

Big Rock

Klappentext:

Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

 

„Vorsicht Spoiler!“

Spencer hat mit seiner Geschäftspartnerin eine Bar. Beide sehen gut aus und sind befreundet. Sie halten sich gegenseitig Typen vom Hals und verstehen sich perfekt. Jetzt möchte sein Vater seine Firma verkaufen und der Käufer will die Familie kennenlernen. Also spielt er mit und präsentiert eine Scheinverlobte. Sein schlechter Ruf als Frauenheld ist damit beendet. Natürlich kommt dafür nur eine infrage, und zwar seine beste Freundin Charlotte. Was harmlos beginnt, endet bald im Desaster. Nicht nur, dass Spencer Charlotte mit anderen Augen sieht, ist die Kaufabwicklung bald vom Tisch, denn alles wird bloß gelegt und sein Vater steht ohne Interessenten da.

 

Meine Meinung:

Als ich das Buch angefangen habe mit lesen, dachte ich erst, was liest du denn jetzt?

Erotik pur!

 

„Männer verstehen Frauen nicht. Das ist Tatsache. Wie dieser Kerl da.“

Spencer erzählt aus seiner Sicht das Geschehen.

Die Autorin hat mit ihm einen Protagonisten gewählt, der ausnahmslos und durchweg ein Erfolg versprechendes Erscheinungsbild ist. Er ist sexy und ist sich seiner Charisma bewusst. Er ist zwar ein totaler Frauenheld, aber völlig liebenswert und aufmerksam. Das Bedürfnis der Frau steht an erster Stelle, deswegen ist auch keine Frau schlecht auf ihn zu sprechen.

Auch für Charlotte ist die Charakteristik passend. Sie ist ebenso sexy, aber durch eine missglückte Verbindung verletzlich.

Beide sind erfolgsverwöhnt, intelligent und passen wunderbar zusammen – was sie allerdings nicht wissen.

Erotik gibt es mehr als genügend in dieser Geschichte, aber ebenso ist sie mit viel Humor verbunden. Jedoch geht es nicht vulgär zu, sondern man ist traurig, dass dieser Charmebolzen nur erfunden ist.

„Seufz!“ – so wird es euch sicherlich gehen, wenn ihr diese Geschichte lest.

Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert. Tausendundeine Nacht und es hat Zoom gemacht – so hat Klaus Lage schon gesungen.

Damit kann man die Geschichte gleichsetzen, wo aus besten Freunden – ein Liebespaar wird.

Das Cover hat zwar, bis auf den Ring, keine Ausdruckskraft, aber der Titel schon. Der Text liest sich flüssig und ist erregend bis zum Schluss.

 

Fazit:

Mir hat das Buch gefallen, denn es lenkt wunderbar vom Alltag ab. Es hat die richtige Mischung aus Liebe, Humor, Erotik und natürlich einen sexy Helden.

 

4 Sterne

 

Eine Leseprobe gibt es hier:

https://www.harpercollins.de/buecher/erotik/big-rock-sieben-tage-gehorst-du-mir

 

Verlag: Mira-Verlag

ISBN: 978-3-95649-686-8

Taschenbuch, 304 Seiten

8,99 € (D)

 

Autorin: New York Times Bestsellerautorin Lauren Blakelys Markenzeichen sind sexy Liebesromane, voller Herz, Humor und heißer Bettszenen. Die Kuchen- und Hundeliebhaber hat die meisten ihrer Erfolgsromane beim Gassigehen mit ihren vierbeinigen Freunden geplottet. „Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!“ stürmte direkt nach Erscheinen sämtliche amerikanische Bestsellerlisten.

 

Übersetzung: Ira Severin

 

Link: https://www.harpercollins.de/mira-taschenbuch/

Origami – Boote + Flieger

Origami - Boote und Flieger

Klappentext:

Kinderleichtes Origami! Ohne Schere und Kleber lassen sich aus 40 Blatt Papier kunterbunte Boote und Flieger falten. Das Anleitungsheft zeigt Schritt für Schritt wie es geht. Mit über 50 Stickern (Schrauben, Pfeile und Sterne) können die gebastelten Flieger und Boote verziert werden.

 

Inhalt:

– Zeichenerklärung und Anleitung

– buntes zweifarbiges Papier

– Aufkleber

  

Meine Meinung:

Dieses Sachbuch ist für Kinder im Grundschulalter geeignet und instruiert Kinder, gestalterisch aktiv zu werden. Man braucht keine Schere oder Kleber zum Basteln, sondern man faltet Motive aus Papier. Gerade Jungen basteln ja sehr gern Flieger und Boote.

Es sind 6 Modelle vorgegeben. Am Anfang gibt es eine Zeichenerklärung zum Falten. Danach folgt die Anleitung der verschiedenen Modelle. Die Schrittfolgen sollte man nacheinander befolgen, damit das Resultat stimmt. Die bunten Papierseiten lassen sich leicht austrennen. Ein Schwierigkeitsgrad ist vorgegeben. Darunter steht ein Tipp – den muss man aber nicht unbedingt beachten, das kann man seiner eigenen Gestaltung überlassen. Zum Schluss gibt es noch eine Seite mit Aufklebern, womit man seine Modelle verzieren kann.

Ich habe mir ein Modell rausgesucht und nachgebastelt. Ist mir aber nicht richtig gelungen – seht selbst:

 Origami 2

 

Ich glaube nicht, dass die Kinder das allein bewerkstelligen. Da müssten schon die Eltern helfen, obwohl der Schwierigkeitsgrad ja nicht hoch ist. Aber gemeinsam macht es ja auch mehr Spaß und die nächsten Regentage kommen bestimmt.

Der Nachteil ist der Preis, denn das Heft kostet 6,99 €.

Der Vorteil ist wiederum, dass man keine Seiten schneiden muss, denn die Anleitungen sind konzipiert auf dieses vorhandene Format.

Das Cover passt zum Inhalt, denn die Motive sind darauf abgebildet.

 

Fazit:

Kinder können ihrer Gestaltungskraft freien Lauf lassen, die Auffassungsgabe wird ebenso gefördert. Die Seiten sind durch die Zweifarbigkeit originell. Gut finde ich, dass man keine anderen Gegenstände mehr dazu braucht.

Einfach raustrennen und loslegen.

 

4 Sterne

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62505/origami-boote-plus-flieger-100-prozent-selbst-gemacht/

 

ISBN: 978-3-649-62505-6

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 8 Jahre

Seiten: 16

Format: 21 x 21 cm

Broschur

Ausstattung: mit 40 Blatt gemustertem Papier & Stickerbogen

6,99 € (D)

 

Autoren: Evi Binzinger und Nick Robinson

 

Link: https://www.coppenrath.de/