Archiv | August 2017

Die schöne Insel

Die schöne Insel

Klappentext:

Shanghai anno 1900. Als uneheliches Kind von ihrer Stiefmutter verstoßen, bleibt die junge Russin Anastassia allein in der Stadt zurück, da sie sich einer erzwungenen Heirat widersetzt. Durch Zufall trifft sie auf das chinesische Mädchen Clio, das aus einem Bordell geflohen ist, und die beiden Frauen verbünden sich. Während Clio mit Anastassias Hilfe in einem Missionshaus unterkommt, findet die junge Russin eine Anstellung bei dem wohlhabenden deutschen Geschäftsmann Felix Hoffmann. Schon bald merkt Anastassia, dass sie Gefühle für ihn entwickelt. Doch als der auf Clio trifft, ist er auf der Stelle fasziniert von der schönen Chinesin. Clio dagegen hat ihr Herz bereits verschenkt – ausgerechnet an den japanischen Offizier Nobu und damit an ein Mitglied eben der Besatzungsmacht, die in Clios Heimat, der Insel Formosa, ein strenges Regime führt. Um ihn endlich wiederzusehen, kehrt die Chinesin, begleitet von Anastassia, zurück zur „schönen Insel“, wo Zauber und Gefahr die beiden Frauen erwarten.

 

 „Vorsicht Spoiler!“

Anastassia kann es nicht begreifen, aber ihr geliebter Vater ist verstorben. Jetzt muss sie allein mit ihrer Mutter und ihrem Bruder das schlecht laufende Geschäft in Shanghai führen. Aber das nächste Unheil lässt nicht lang auf sich warten. Sie muss erfahren, dass sie gar nicht die leibliche Tochter ist. Ihr Vater entfloh mit seiner großen Liebe. Nach der Geburt von Anastassia verstarb Katja, sodass Gregor mit seiner Tochter zu seinen Eltern zurückkehrte. Dort heiratete er Sophia und siedelte mit ihr nach Shanghai um. Jetzt will ihre Stiefmutter mit ihrem Bruder nach Russland zurückkehren. Anastassia soll nicht mitkommen, sondern als Ehefrau von Joe Whetleys in Shanghai bleiben. Aber Anastassia lehnt sich dagegen auf, der Zufall hilft ihr und sie findet eine Anstellung bei Felix Hoffmann. Sie hat Zuversicht, dass vielleicht eines Tages mehr daraus wird. In einer Gasse rettet Anastassia ein chinesisches Mädchen. Clio braucht Schutz, deswegen nimmt sie das Mädchen bei sich auf. Als Felix diese außergewöhnliche Schönheit kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Allerdings liebt Clio einen Anderen, der in Taiwan stationiert ist. Clio möchte gern dorthin zurück. Die Gelegenheit bekommen sie durch Felix, der dort Geschäftsverbindungen knüpfen möchte. Die beiden jungen Frauen treten gemeinsam mit ihm eine Reise an. Dort trennen sich die Wege, denn die Frauen bleiben als Missionarinnen auf der Insel. Clio begegnet dort endlich Nobu wieder, einen Japaner. Anastassia verliebt sich indessen in einen Einheimischen. Beide Frauen stehen vor unlösbaren Schwierigkeiten, denn die Japaner haben die Insel besetzt. Sie lernen Diktatur und Gewalt kennen und müssen erleben, dass die Liebe nicht vor dem Tod haltmacht.

 

Meine Meinung:

Eine wunderbare Geschichte, die nicht nur die Liebe zum Inhalt hat, sondern auch Abenteuer mit historischen Begebenheiten verbindet.

Die Exotik des Landes ist ebenso gut beschrieben, wie die Gassen von Shanghai.

Auch die Protagonisten sind brillant dargestellt. Anastassia – die eine unkonventionelle Erscheinung als Frau darstellt, zu dieser Zeit eher unüblich. Das Gegenteil ist Clio. Sie ist anders erzogen und stellt das auch nicht infrage. Sie lebt nach chinesischem Brauch, obwohl ihr von der eigenen Familie übel mitgespielt wurde. Gerade die Gegensätzlichkeit der beiden Frauen machen diese Freundschaft so faszinierend. Desgleichen auch die beiden Männer, die einer anderen Gemeinschaft angehören und dementsprechend in einem Zwiespalt stecken. Trotz der Kluft verbindet sie die Macht der Liebe.

Die Autorin hat historische Geschehnisse brillant mit einer ereignisreichen Handlung verbunden. Sie zeigt nicht nur die Kultur von China und Taiwan auf, sondern auch Menschen, die die Kehrseite dieser Nationalität bewältigen müssen.

Beim Lesen sind Protagonisten aufgetaucht, wo ich meinte, diese schon zu kennen. Und tatsächlich, sie stammen aus anderen Teilen, die mit in dieser Geschichte integriert sind.

Das Geschehen lässt sich flüssig lesen und ist in Kapiteln angelegt. Im Nachwort geht die Autorin auf Taiwan ein. Der Titel ist passend, ebenso das Cover.

Ich finde es immer interessant, wenn fremde Kulturen in einer Geschichte engagiert werden. Mir hat jedenfalls die Geschichte gut gefallen. Außerdem finde ich es wohltuend, dass Frauen die tragende Figur in der Handlung sind.

 

Fazit:

Die Anziehungskraft einer exotischen Insel ist mit jedem Wort greifbar, ebenso eine lebendige Handlung und glaubhafte Protagonisten. Das Buch besticht einfach durch fremde Zivilisation und großartige Heldinnen.

Mich hat dieser historische Roman überzeugt, deswegen vergebe ich gern 5 Sterne.

 

5 Sterne

 

 http://blog.bookspot.de/bookshelf/die-schoene-insel/

 

Verlag: Edition Carat, ein Imprint von Bookspot-Verlag GmbH
ISBN  978-3-95669-050-1
448 Seiten, Klappenbroschur
14,80 Euro (D)

 

Autorin: Tereza Vanek wurde 1966 in Prag geboren und wuchs in München auf. Dort studierte sie Anglistik, Romanistik und Slavistik, im Anschluss erwarb sie den Doktortitel Dr. phil. Ihre Romane überzeugen durch Liebe zum Detail und historische Genauigkeit. Tereza Vanek lebt und arbeitet in München.

 

Bei der China-Reihe gibt es noch andere Bücher, wo gegenwärtige Protagonisten mitwirken. 

„Das Geheimnis der Jaderinge“ und „Die Rebellin von Shanghai“

 

Link: http://blog.bookspot.de/

Hör mal, wer da grunzt und klopft!

Hör mal, wer da grunzt und klopft!

Klappentext:

Hören und staunen im Wald! Hier sind große und kleine Waldbewohner zu entdecken – und jedes Tier klingt anders! „Huu, huu“, ruft die Eule. „Tock, tock“, macht der Specht. Und wie klingt der Frosch? Drück doch mal auf den Knopf! Sound-Pappbilderbuch mit fünf lebensechten Waldtiergeräuschen.

 

Meine Meinung:

Das Bilderbuch ist für Kleinkinder angebracht, denn es hat dicke feste Seiten. Auch der Buchdeckel ist stabil und hat rechts eine Soundleiste.

Die Illustrationen sind groß, bunt und wunderschön.

Der Text ist kurz und endet mit dem Satz: „Hör mal, …!“Dann kann man auf der Soundleiste das entsprechende Motiv drücken und es ertönt das Tiergeräusch, welches auch realistisch sich anhört.

Es sind fünf heimische Tierarten des Waldes, sodass die Kinder diese auch begreifen.

Begreifen, Verstehen und Ergründen – so kann man das Buch zusammenfassen. Kinder werden angeregt, die Natur auf kindgerechter Art und Weise zu verstehen.

Das Cover ist sehr schön und gewährt einen Einblick auf die Tierarten.

 

Wahrnehmen, zuhören und entdecken – alles mit malerischen bunten Illustrationen. Ein Pappbilderbuch, welches ich nur empfehlen kann, denn damit bekommen die Kleinen einen Einblick in die Bewohner des Waldes.

 

Fazit:

Wunderschöne Illustrationen und realistische Geräusche machen dieses Bilderbuch zu einem kindgerechten Abenteuer.

 

5 Sterne

 

Das Bilderbuch stammt aus der Reihe „Hör mal, …!“

 

 Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62294/hoer-mal-wer-da-grunzt-und-klopft-mit-5-sounds/

 

ISBN: 978-3-649-62294-9

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 18 Monate

Seiten: 10

Format: 22 x 22 cm

Hardcover

Einband: mit Soundleiste mit 5 Sounds

Batterien inklusive

12,99 € (D)

 

Illustrator: Kerstin M. Schuld, geboren 1964, hat schon als Kind am liebsten gemalt und gezeichnet. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Jura, machte sich aber nach abgeschlossenem Studium als freischaffende Künstlerin selbständig. Inzwischen konnte sie ihren eigentlichen Traum verwirklichen: seit 2002 illustriert sie mit großer Begeisterung Kinderbücher für verschiedene Verlage. Ihr Anliegen ist es, Kinder mit ihren Büchern emotional zu berühren, ihr Mitgefühl für Mensch und Tier zu wecken bzw. zu fördern aber auch spielerisch erstes Wissen zu vermitteln.

 

Link: https://www.coppenrath.de/

 

Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!

Big Rock

Klappentext:

Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

 

„Vorsicht Spoiler!“

Spencer hat mit seiner Geschäftspartnerin eine Bar. Beide sehen gut aus und sind befreundet. Sie halten sich gegenseitig Typen vom Hals und verstehen sich perfekt. Jetzt möchte sein Vater seine Firma verkaufen und der Käufer will die Familie kennenlernen. Also spielt er mit und präsentiert eine Scheinverlobte. Sein schlechter Ruf als Frauenheld ist damit beendet. Natürlich kommt dafür nur eine infrage, und zwar seine beste Freundin Charlotte. Was harmlos beginnt, endet bald im Desaster. Nicht nur, dass Spencer Charlotte mit anderen Augen sieht, ist die Kaufabwicklung bald vom Tisch, denn alles wird bloß gelegt und sein Vater steht ohne Interessenten da.

 

Meine Meinung:

Als ich das Buch angefangen habe mit lesen, dachte ich erst, was liest du denn jetzt?

Erotik pur!

 

„Männer verstehen Frauen nicht. Das ist Tatsache. Wie dieser Kerl da.“

Spencer erzählt aus seiner Sicht das Geschehen.

Die Autorin hat mit ihm einen Protagonisten gewählt, der ausnahmslos und durchweg ein Erfolg versprechendes Erscheinungsbild ist. Er ist sexy und ist sich seiner Charisma bewusst. Er ist zwar ein totaler Frauenheld, aber völlig liebenswert und aufmerksam. Das Bedürfnis der Frau steht an erster Stelle, deswegen ist auch keine Frau schlecht auf ihn zu sprechen.

Auch für Charlotte ist die Charakteristik passend. Sie ist ebenso sexy, aber durch eine missglückte Verbindung verletzlich.

Beide sind erfolgsverwöhnt, intelligent und passen wunderbar zusammen – was sie allerdings nicht wissen.

Erotik gibt es mehr als genügend in dieser Geschichte, aber ebenso ist sie mit viel Humor verbunden. Jedoch geht es nicht vulgär zu, sondern man ist traurig, dass dieser Charmebolzen nur erfunden ist.

„Seufz!“ – so wird es euch sicherlich gehen, wenn ihr diese Geschichte lest.

Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert. Tausendundeine Nacht und es hat Zoom gemacht – so hat Klaus Lage schon gesungen.

Damit kann man die Geschichte gleichsetzen, wo aus besten Freunden – ein Liebespaar wird.

Das Cover hat zwar, bis auf den Ring, keine Ausdruckskraft, aber der Titel schon. Der Text liest sich flüssig und ist erregend bis zum Schluss.

 

Fazit:

Mir hat das Buch gefallen, denn es lenkt wunderbar vom Alltag ab. Es hat die richtige Mischung aus Liebe, Humor, Erotik und natürlich einen sexy Helden.

 

4 Sterne

 

Eine Leseprobe gibt es hier:

https://www.harpercollins.de/buecher/erotik/big-rock-sieben-tage-gehorst-du-mir

 

Verlag: Mira-Verlag

ISBN: 978-3-95649-686-8

Taschenbuch, 304 Seiten

8,99 € (D)

 

Autorin: New York Times Bestsellerautorin Lauren Blakelys Markenzeichen sind sexy Liebesromane, voller Herz, Humor und heißer Bettszenen. Die Kuchen- und Hundeliebhaber hat die meisten ihrer Erfolgsromane beim Gassigehen mit ihren vierbeinigen Freunden geplottet. „Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!“ stürmte direkt nach Erscheinen sämtliche amerikanische Bestsellerlisten.

 

Übersetzung: Ira Severin

 

Link: https://www.harpercollins.de/mira-taschenbuch/

Origami – Boote + Flieger

Origami - Boote und Flieger

Klappentext:

Kinderleichtes Origami! Ohne Schere und Kleber lassen sich aus 40 Blatt Papier kunterbunte Boote und Flieger falten. Das Anleitungsheft zeigt Schritt für Schritt wie es geht. Mit über 50 Stickern (Schrauben, Pfeile und Sterne) können die gebastelten Flieger und Boote verziert werden.

 

Inhalt:

– Zeichenerklärung und Anleitung

– buntes zweifarbiges Papier

– Aufkleber

  

Meine Meinung:

Dieses Sachbuch ist für Kinder im Grundschulalter geeignet und instruiert Kinder, gestalterisch aktiv zu werden. Man braucht keine Schere oder Kleber zum Basteln, sondern man faltet Motive aus Papier. Gerade Jungen basteln ja sehr gern Flieger und Boote.

Es sind 6 Modelle vorgegeben. Am Anfang gibt es eine Zeichenerklärung zum Falten. Danach folgt die Anleitung der verschiedenen Modelle. Die Schrittfolgen sollte man nacheinander befolgen, damit das Resultat stimmt. Die bunten Papierseiten lassen sich leicht austrennen. Ein Schwierigkeitsgrad ist vorgegeben. Darunter steht ein Tipp – den muss man aber nicht unbedingt beachten, das kann man seiner eigenen Gestaltung überlassen. Zum Schluss gibt es noch eine Seite mit Aufklebern, womit man seine Modelle verzieren kann.

Ich habe mir ein Modell rausgesucht und nachgebastelt. Ist mir aber nicht richtig gelungen – seht selbst:

 Origami 2

 

Ich glaube nicht, dass die Kinder das allein bewerkstelligen. Da müssten schon die Eltern helfen, obwohl der Schwierigkeitsgrad ja nicht hoch ist. Aber gemeinsam macht es ja auch mehr Spaß und die nächsten Regentage kommen bestimmt.

Der Nachteil ist der Preis, denn das Heft kostet 6,99 €.

Der Vorteil ist wiederum, dass man keine Seiten schneiden muss, denn die Anleitungen sind konzipiert auf dieses vorhandene Format.

Das Cover passt zum Inhalt, denn die Motive sind darauf abgebildet.

 

Fazit:

Kinder können ihrer Gestaltungskraft freien Lauf lassen, die Auffassungsgabe wird ebenso gefördert. Die Seiten sind durch die Zweifarbigkeit originell. Gut finde ich, dass man keine anderen Gegenstände mehr dazu braucht.

Einfach raustrennen und loslegen.

 

4 Sterne

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62505/origami-boote-plus-flieger-100-prozent-selbst-gemacht/

 

ISBN: 978-3-649-62505-6

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 8 Jahre

Seiten: 16

Format: 21 x 21 cm

Broschur

Ausstattung: mit 40 Blatt gemustertem Papier & Stickerbogen

6,99 € (D)

 

Autoren: Evi Binzinger und Nick Robinson

 

Link: https://www.coppenrath.de/

Dafür wirst du leiden

Dafür wirst du leiden

Klappentext:

Enthüllungsjournalist Jay Danziger entgeht nur knapp einem Bombenattentat. Jordanna Winters, ebenfalls Journalistin und glühende Verehrerin von Jay, versteckt ihn daraufhin zu seiner eigenen Sicherheit in ihrem Heimatort in Oregon. Doch das kleine Rock Springs birgt seine eigenen Gefahren: Plötzlich taucht die Leiche eines unbekannten Mannes auf, ein Brandmal – ein umgedrehtes Kreuz, Zeichen des Satans – ins Gesäß eingebrannt. Zeitgleich verschwindet spurlos eine junge Frau. Die ehrgeizige Journalistin Jordanna versucht, die Fäden zu verknüpfen. Mit Jays Hilfe begibt sie sich auf die Fährte eines besessenen, hochgefährlichen Serienmörders.
Derweil beginnen die Detectives September und August Rafferty ihre Ermittlungen.

 

 

„Vorsicht Spoiler!“

„Das schlafende Mädchen lag auf dem Rücken, die Hände über der Brust gefaltet. Sie war vielleicht achtzehn, neunzehn; jung für einen Ausbruch der Krankheit, aber nicht zu jung. Wie auch immer – sie würde ohnehin bald Sterben. Friedlich entschlafen aufgrund der Überdosis, die er ihr verabreicht hatte. Er hatte ihr die Kleidung ausgezogen. Taubengrau schimmerte ihre makellose Haut im fahlen Mondlicht, das durch die offene Türe ins Innere der Scheune fiel.“

So beginnt dieser Thriller!

 

Schwer verletzt erwachte der Journalist Jay Danziger im Krankenhaus. Er konnte sich gut an die Explosion der Bombe erinnern. Nur für wen war sie gedacht? Er wusste nur eins, schnell raus aus diesem Krankenhaus. Die Polizei stellte ihm Fragen, die er nicht alle beantworten konnte. Da kam ihm Jordanna Winters gerade recht, die sich als seine Ehefrau ausgegeben hatte, als sie bei ihm im Krankenhaus auftauchte. Jordanna wollte die Story und deswegen ergriff sie schnell die Gelegenheit und brachte Jay in Sicherheit. Sie fuhr mit ihm nach Rock Springs zu ihrem Elternhaus, wo sie eigentlich nie wieder zurückkehren wollte. Als sie von einer unbekannten Leiche hörte, ahnte sie eine Story und stellte Recherchen dazu an. Kompliziert war nicht nur der Umgang mit Jay, sondern auch der mit ihrer Familie. Noch immer schwirrten Gedanken durch ihren Kopf, als sie eine Waffe auf ihren Vater richtete und abdrückte.

Beide ahnten jedoch nicht, was auf sie noch zukommen würde und wie ihr Leben an einem seidenen Faden hing.

Das war die Kurzfassung!

 

Meine Meinung:

Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die sich im Laufe der Geschichte zusammen verbinden. Nicht nur ein Serienkiller treibt sein Unwesen, sondern auch drohendes Unheil innerhalb der Familie spielen eine Rolle. Der Thriller ist fesselnd bis zum Schluss. Ich konnte den Serienkiller nicht lokalisieren, deswegen ist die Auflösung am Ende außergewöhnlich.

Konsequent verfolgen die Cops ihre Ermittlungsarbeit bei Jay, stellen Nachforschungen an und kommen dem Täter auf die Spur. In Rock Springs allerdings bringt der Zufall Dinge ans Licht, die Jordannas Begebenheiten neu begreifen lassen.

Die Geschichte ist wirklich ereignisreich und keinesfalls behäbig. Die Charaktere der Protagonisten passen überein und auch das Umfeld ist sehr gut beschrieben.

Der Thriller stammt aus der Reihe von: „Die Detectives-Rafferty-Reihe.“ Es ist mein erstes Buch davon und ich war erstaunt, dass es schon andere Teile davon gegeben hat, denn man kommt gut rein, ohne dass man etwas vermisst. Obwohl ich finde, dass mehr die Journalisten im Focus stehen, als die Cops.

Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Geschichte ist in Kapiteln angelegt. Der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss erhalten, denn es gibt interessante Entwicklungen. Der Titel passt zur Geschichte, das Cover sieht interessant aus.

 

Fazit:

Ein dynamischer Thriller, der ereignisreiche Begebenheiten verspricht, indem Abgründe der menschlichen Psyche eine große Rolle spielen.

Mir hat jedenfalls das Buch sehr gut gefallen, deswegen vergebe ich gern 5 Sterne dafür.

5 Sterne

 

 https://www.droemer-knaur.de/buch/9255212/dafuer-wirst-du-leiden

 

Taschenbuch, Knaur TB
01.06.2017, 480 S.

ISBN: 978-3-426-52060-4

€ 9,99 (D)

 

Autorin: Nancy Bush ist wie ihre Schwester Lisa Jackson eine „New York Times“- und „USA Today“-Bestseller-Autorin und Garantin für nervenzerreißend spannende Thriller. Sie begann ihre schriftstellerische Karriere mit dem Schreiben von Romances, bevor sie als Drehbuchautorin zusammen mit einem Team jahrelang die Folgen der beliebten amerikanischen Fernsehserie „All My Children“ verfasste. Nach den Thrillern „Nirgends wirst du sicher sein“, „Niemals wirst du ihn vergessen“ und „Niemand kannst du trauen“ folgen mit „Dafür wirst du leiden“ und „Dafür musst du sterben“ zwei weitere Bände der Serie rund um die Detectives August und September Rafferty vom Laurelton Police Department – in beiden Fällen erweitert um ein neues Ermittler-Duo.

 

Übersetzung: Kristina Lake-Zapp

 

Link: https://www.droemer-knaur.de/home

Hurra, ich gehe in den Kindergarten

Hurra, ich gehe in den Kindergarten

Klappentext:

Jonas ist aufgeregt. Heute geht er mit Mama zum ersten Mal in den Kindergarten. Zum Glück sind die anderen Kinder richtig nett. Sie singen sogar ein Begrüßungslied – nur für ihn! Und Kathi, die Erzieherin, zeigt ihm alles ganz genau. Ob Mama weggehen darf? Na klar! Jonas ist doch schon ein großes Kindergartenkind. Ein erstes Lieblingsbuch für den Einstieg ins Bilderbuchalter mit stabilen Pappseiten.

 

„Vorsicht Spoiler!“

In dem Buch geht es um ein Kind, das zum ersten Mal in den Kindergarten geht. Die Erzieherin zeigt ihm alles und Jonas knüpft die ersten Kontakte mit Kindern. Dabei lernt er den Alltag dort kennen.

 

Meine Meinung:

Das Buch hat feste Seiten. Sie sind glänzend, sodass man sie sogar abwischen kann.

Das Cover passt zum Inhalt und ebenso der Titel des Buches. Die bunten Illustrationen sind kindgerecht und sehr schön. Auf den Innenseiten sind kleine Spielsachen abgebildet – z. B. ein Teddy.

Den Text finde ich allerdings für ein Pappbilderbuch zu lang.

Für den Einblick in den Kindergartenalltag ist das Buch sehr gut geeignet. Es nimmt Kindern die Angst davor, denn es ist alles mit bunten Bildern und Texten einfach erklärt. Angefangen vom Frühstück zu Hause, den Weg mit Mama zum Kindergarten und dann, wenn man merkt, dass Mama weggeht. Das Kind erfährt – ist doch nicht schlimm, Mama holt es doch wieder ab.

Positiv finde ich, dass man merkt, das Kind hat zwar Angst, aber es gibt keine Tränen und es lässt sich von den Kindern ablenken.

 

Fazit:

Die Aufmachung ist kindgerecht, Text und Bilder sind schön arrangiert. Auch das Cover ist großartig, denn es gibt einen Einblick in den Kindergarten. Außerdem ist die Qualität sehr gut.

 

5 Sterne

 

Einen Blick in das Buch gibt es hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/67084/meine-1-bilderb-ge-hurra-ich-gehe-in-den-kindergarten/

 

 ISBN: 978-3-649-67084-1

Verlag: Coppenrath Verlag

Alter: ab 3 Jahre

Seiten: 24

Format: 17,5 x 20,5 cm

Hardcover

9,99 € (D)

 

Autorin: Katja Reider studierte Germanistik und Publizistik, arbeitete als Pressesprecherin von Jugend forscht, freie Texterin für Greenpeace sowie für die ‚NDR-Talkshow’, bevor sie zu schreiben begann.  Nach zahlreichen erfolgreichen Kinder- und Jugendbüchern landete sie mit  ihrem ersten Titel für Erwachsene direkt einen Bestseller: Die Liebesgeschichte ‚Rosalie und Trüffel’ wurde in mehr als zwanzig Länder verkauft.

Seitdem schreibt Katja Reider für alle Altersgruppen: leichtfüßig, einen Hauch poetisch, augenzwinkernd – und vor allem: sehr gern, insbesondere über die Suche nach dem Glück.

Katja Reider lebt mit ihrem Mann, Sohn, Tochter und einem kleinen Hund in Hamburg.

 

Illustrationen: Barbara Korthues

 

Link: https://www.coppenrath.de/