Archiv | März 2017

Cartoons entwerfen und zeichnen

cartoons-entwerfen-und-zeichnen

Klappentext:

Cartoons zu zeichnen ist für viele ein Traum, der sie von den ersten Strichmännchen unter der Schulbank bis zum Karrierestart begleitet. Vincent Woodcock, selbst inzwischen erfolgreicher Cartoonist, zeigt, wie dieser Traum Wirklichkeit werden kann. Er vermittelt professionelles Basiswissen und führt Einsteiger detailliert in die Kunst des Cartoonzeichnens ein. Fortgeschrittenen gibt er wichtige Tipps zur Sicherung ihres Stils und zur Erstellung der Präsentationsmappe. Das Buch ist durchgängig koloriert und bietet eine Vielzahl an Insider-Tipps von renommierten Designern und Zeichnern.

 

Meine Meinung:

Folgender Inhalt ist in diesem Buch vorhanden:

– Vorwort

– Einführung

– Bevor es losgeht

– Zeichnen – die Grundlagen

– Figuren entwerfen

– so arbeiten die Profis.

Es gibt in diesem Buch 128 Seiten, die sich mit dem Entwerfen von Cartoons beschäftigen. Die Grundvoraussetzung sollte dafür schon sein, dass man zeichnen kann. Es ist kein Heft für Anfänger, den die Grundlage zum Zeichnen von Cartoons sind ja immerhin Menschen oder Tiere.

Der Aufbau des Buches ist sehr gut. Man kann sich einfach nach dem Inhalt richten, um zum Schluss ein fertiges Cartoon auf dem Block zu haben.

Der Autor gibt die Grundausstattung vor, die man bereithalten sollte. Ebenso ist gut, wenn man vielleicht schon ein Skizzenblock vorweisen kann, denn dann hat man schon eine gute Vorlage.

Ebenso beschreibt er den Umgang mit Bleistift, Tusche oder Farbe. Die Anatomie des Menschen ist wie die Perspektive ein Detail zur Darstellung von Cartoons. Erst danach kann der Zeichner seine Figuren entsprechend entwerfen. Es gibt unzählige Beispiele, wie man seine Figur verändern kann. Es ist alles sehr gut erläutert bzw. gezeichnet.

Das Cover gibt einen Einblick in die Substanz des Buches. Die Skizzen und Zeichnungen sind nicht nur schwarz/weiß, sondern auch bunt und vielfältig. Der Autor gibt auch Tipps, die extra gekennzeichnet sind.

In den Ferien lese ich oft, dass Workshops für Jugendliche für einen Tag angeboten werden. Da sollen dann Kenntnisse für das Zeichnen von Cartoons vermittelt werden. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein paar Stunden dafür ausreichen.

Wer dieses Hobby gern ausprobieren möchte, bzw. seine Kenntnisse erweitern will, ist mit diesem Buch genau richtig. Der Autor hat eine gute Übersicht und Zusammenfassung erstellt, um nicht nur einen Einblick zu bekommen, sondern auch wirklich, Cartoons zu zeichnen.

Fazit:

Ein ausgezeichnetes Buch, wo sich die Leidenschaft für das Zeichnen für Cartoons voll entfalten kann. Es gibt jede Menge Tricks und Ideen, um diese Kunst zu erlernen oder zu vervollkommnen.

5 Sterne

 

 Link: https://www.droemer-knaur.de/buch/191510/cartoons-entwerfen-und-zeichnen

 

Verlag: Knaur Verlag

ISBN: 978-3-426-64735-6

Taschenbuch, 128 Seiten

€ 16,99

Autor: Vincent Woodcock ist professioneller Zeichner, Designer, Illustrator und Regisseur. Er hat für Disneys Duck Tales The Movie und The Tigger Movie die zeichnerische Leitung geführt, animierte zahlreiche Werbeanzeigen und ist außerdem bei verschiedenen TV/Musik-Kanälen tätig. Parallel ist er derzeit Dozent für „Character Design“ am rennomierten St. Martin´s College in London.

Übersetzung: Wiebke Krabbe, Damlos

Advertisements

Mein erstes Uhrenbuch

Mein erstes Uhrenbuch

Klappentext:

Der blaue Zeiger versteckt sich hinter dem roten – jetzt gibt es Mittagessen! Und wo stehen die Zeiger, wenn es Zeit zum Zähneputzen ist? Der wiederkehrende Reim auf jeder Seite animiert schon die Kleinsten, an den großen, ratternden Zeigern zu drehen. So üben sie spielerisch den ersten Umgang mit der Uhr. Pappbilderbuch „Die Lieben Sieben“ zum Lernen der Uhrzeit.

 

Meine Meinung:

Dieses Bilderbuch hat eine kleine Geschichte zum Vorlesen und gleichzeitig beinhaltet es eine Uhr.

Auf der linken Seite wird das Geschehen der Lieben Sieben erzählt. Es sind sieben Tiere, die den Tagesrhythmus zeigen. Z. B. im Badezimmer, beim Einkaufen, Essen, spielen oder wenn Schlafenszeit ist. Die bunten Illustrationen sind lustig und stellen den jeweiligen Tagesablauf der Tiere nach.

Auf der rechten Seite befindet sich die Uhr. Diese kann man durch eine Stanzung sehen. Die Uhr selbst befindet sich auf der letzten Seite. Die Zeiger sind verstellbar und knattern, wenn man sie bewegt. Es gibt zwei verschiedene Farben der Zeiger, sodass Stunde und Minute einstellbar sind. Die Zeiger lassen sich auch gut bewegen.

Ein Reim animiert das Kind zum Drehen der jeweiligen Uhrzeit. Auch hier zeigen schöne bunte Illustrationen den Tagesrhythmus an. Der Reim ist auf jeder Seite gleich, denn die Tageszeit soll durch die Bilder eingestellt werden. So können die Kleinen spielerisch ein erstes Gefühl für die Uhr gewinnen.

Das Buch macht einen stabilen Eindruck, denn die Seiten sind aus dicker Pappe. Das Cover sieht drollig aus und ist, wie alle Zeichnungen, sehr kindgerecht. Die Uhr ist groß genug, damit man auch etwas erkennen kann.

 

Fazit:

Lustige bunte Illustrationen, kurzer Vorlesetext und eine kindgerechte Darstellung der Uhr. Für ein erstes Kennenlernen der Uhr ist dieses Bilderbuch sehr gut geeignet und für das Alter vollkommend ausreichend.

5 Sterne


Leseprobe: Auf der Homepage könnt ihr ein Blick in das Buch werfen:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/67090/die-lieben-sieben-mein-erstes-uhrenbuch/

 

Verlag: Coppenrath Verlag

ab 24 Monate

ISBN: 978-3-649-67090-2

Pappe, Einband mit Stanzung, 12 Seiten

Ausstattung: mit beweglichen Zeigern

9,99 €  (D)

Illustratorin: Kerstin Völker

Link:          https://www.coppenrath.de/

Spielespass für zwei

spielespass-fur-zwei

Inhalt:

Mit abwischbaren Karten + 2 Stiften

In dieser Box finden sich viele verschiedene Spiele für zwei Spieler. Sowohl Klassiker wie Stadt-Land-Fluss, Schiffe versenken oder Käsekästchen als auch Autorennen, Wörterschlangen oder Misthaufen fahren sind hier vertreten. Das Tolle daran ist, dass es sich um abwischbare Spielkarten handelt, die immer wieder zum Einsatz kommen können. Die beigelegten beiden Stifte sorgen für pausenlosen Spielspaß. Ideal für unterwegs!

 

 

„Vorsicht Spoiler“!

In dieser Box sind 18 Spielmöglichkeiten vorhanden.

– Schiffe versenken

– Wörter finden

– 4 gewinnt

– Hangman

– Käsekästchen

– Bingo

– Autorennen

– Stadt, Land, Fluss

– Misthaufen

– ABC-Spiel

– TIC/TAC/TOE

– Gib mir 5

– Land gewinnen

– Dots

– Fussball

– Teppich-Domino

– Roulette

– Wortschnecke

 

Meine Meinung:

Die Spielkarten sind aus festem Material. Die Illustrationen darauf sind bunt und putzig. Dazu gibt es zwei verschieden farbige Stifte.

Es können jeweils zwei Personen miteinander spielen.

Die Karten sind abwischbar. Dazu reicht ein Tempo oder mit dem Finger funktioniert es auch. Der positive Effekt ist dabei, dass sie immer wieder verwendet werden können.

In der Box ist eine Spieleanleitung, wo jedes einzelne Spiel verdeutlicht wird. Auf den Seiten sind ebenfalls bunte Illustrationen vorhanden.

Als ich die Spielebox in der Hand hatte, war ich etwas enttäuscht. Etwas klein waren meine Gedachten im ersten Moment. Aber das ist ja gerade das Tolle daran, denn die Box passt in jeden Koffer, in jeden Rucksack oder Handtasche. Man benötigt auch kein zusätzliches Zubehör.

Wer Kinder hat, weiß selbst, wie schwierig es ist, immer etwas zum Zeitvertreib mitzunehmen. Es sollte handlich sein und genügend Potenzial aufweisen und mit dieser Box ist man auf der sicheren Seite.

Die vielen Spielmöglichkeiten garantieren keine Langeweile, denn die Aufgaben sind abwechslungsreich. Der Mitmachspaß für zwei fördert auch die Konzentration, regt zum logischen Denken an und ist absolut kindgerecht.

 

Fazit:

Spielespaß und Gehirnjogging in einer Box. Dazu handlich und vielseitig. Gemeinsam rätseln und spielen. Kann ich für Kinder absolut empfehlen.

 

5 Sterne

 

Link: http://www.arsedition.de/titel-1-1/spielespass_fuer_zwei-11467/

 

Verlag: arsEdition

Spielespaß für zwei

Ab 8 Jahren / 40 Seiten

Kartenbox mit 20 abwischbaren Karten und 2 Stiften

15,6 cm x 16,8 cm

9,99 € [D]

GTIN: 40-14489-11467-3

Erschienen am 20.03.2017

 

 

Illustration: Dunja Schnabel

 

 

Link Homepage des Verlages: http://www.arsedition.de/

Die kleine Mondfee singt die schönsten Schlaflieder

Die kleine Mondfee singt die schönsten Schlaflieder

Klappentext:

Die kleine Mondfee singt in dieser Schlummergeschichte 5 wundervolle Gutenachtlieder für alle kleinen Träumer. So fällt das Zubettgehen gar nicht schwer! Wer hat die schönsten Schäfchen? Schlaf, Kindchen, schlaf Stille, stille, kein Geräusch gemacht Schlaf, mein kleines Mäuschen Das Mondfee-Lied Soundbuch mit Glitzer und Glitzersoundleiste.

 

Meine Meinung:

Das ist ein Bilderbuch für die Kleinsten. Die Seiten sind fest und sehr stabil. Erzählt wird die Geschichte von der Mondfee, die auf Reisen geht und nach schaut, wer alles schon schläft.

Das Ereignis wird jeweils auf einer Doppelseite dargestellt. Zum einen das kurze Geschehen, desgleichen der Liedtext der Strophe.

Wenn man auf der Soundleiste das jeweilige Bild drückt, hört man das Lied. Die Stimme des Mädchens ist glockenhell, sodass man denken kann, da singt wirklich eine Fee. Insgesamt sind es fünf Doppelseiten mit jeweils einer Strophe eines Schlafliedes.

Unterlegt ist alles mit schönen bunten Bildern. Anhand der Noten und des Textes kann man die Strophe selbst singen.

Anhand des malerischen Covers kann man schon erkennen, dass es um Schlaflieder geht. Ebenfalls weist das Titelbild und die Soundleiste Glitzereffekte auf.

Das Buch ist ab 24 Monate vorgesehen. Aber ich finde, dass man das Buch schon eher verwenden kann.

Lieder und Geschichten gehören einfach von klein an dazu.

 

Fazit:

Ein schönes Bilderbuch mit einer Gutenachtgeschichte und Schlaflieder. Dabei können die Kinder sehen und gleichzeitig hören.

Schöne bunte Illustrationen, kurzer Text und gleichzeitig Musik.

 

5 Sterne

 

Auf der Homepage könnt ihr ein Blick in das Buch werfen:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/62314/die-kleine-mondfee-singt-die-schoensten-schlaflieder/

 

Verlag: Coppenrath Verlag

ab 24 Monate

ISBN: 978-3-649-62314-4

Hardcover, Einband mit Glitzer, 10 Seiten

Ausstattung: mit Glitzer-Soundleiste mit 5 Liedern

14,95 € (D)

 

Autorin: Liane Hedlund

 

Illustrator: Hartmut Bieber, geboren 1964 in Westfalen, hat Grafik-Design mit Schwerpunkt Typografie und Illustration an der Fachschule Münster studiert. Er war viele Jahre für verschiedene Werbeagenturen tätig, bevor er sich im Jahr 2000 als Illustrator selbstständig machte.

Mit seiner Frau, der Frühpädagogin Stefanie Schafmeister-Bieber, lebt Hartmut Bieber ländlich im Westfälischen. Die Ruhe und Abgelegenheit gibt Ihm Raum für neue Ideen und intensives Nachdenken. „Im ‚Buch-Machen‘ liegt eine große Verantwortung“, sagt Hartmut Bieber über seine Arbeit als Illustrator mit einem Augenzwinkern. Dabei regt er immer wieder Neues an und versteht es auch ungewöhnliche Impulse zu setzen.

 

Link:          https://www.coppenrath.de/

Helfen ist toll!!!

Quelle: Helfen ist toll!!!

Das ist eine gute Sache und deswegen kann ich diese Action nur unterstützen.

Ich war selbst schon im Kinderpalliativzentrum und habe mich dort umgesehen. Es ist toll, dass es so eine Einrichtung gibt.

Als ich dort vorgelesen hatte, waren die Kinder so begeistert und glücklich darüber.

Zeit ist dort keinesfalls verschwendet, ebenso eine Spende, denn sie wird dringend gebraucht.

Das Haus in der Nebelgasse

das-haus-in-der-nebelgasse

Klappentext:

London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.

 

„Vorsicht Spoiler!“

Die Lehrerin Matilda Gray unterrichtet an einer Mädchenschule. Als die Schülerin Laura zum Unterrichtsbeginn nicht mehr erscheint, macht sie sich Gedanken. Als sie eine Karte von der Reise des Mädchens erhält, sind ihre Sorgen groß, denn sie muss sich Mühe geben, die Nachricht aufzuschlüsseln. Dabei hilft ihr ihre Vermieterin Mrs. Westlake, Mr. Arkwright und ganz besonders Professor Fleming. Matilda hätte nie gedacht, dass diese Nachricht sie in die Geschichte von Londons entführt. Jahrhunderte später muss sie ein Geheimnis aufklären, um die Existenz eines Mädchens zu retten. Sie verliert dabei ihren Job, findet aber die Liebe.

Das ist eine Kurzzusammenfassung, ohne Details zu verraten.


Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt 1665 mit einer Notiz eines Mädchens. Die Schrift ist in kursiv, sodass man jederzeit ein handgeschriebenes Schriftstück erkennt. Das Geschehen ist in Kapiteln angelegt, versehen mit einer Überschrift, in der man das Jahrhundert erkennt. Die Historik ist in zwei verschiedenen Jahrhunderten angesiedelt, und zwar 1665 und 1900. Es gibt zwei Handlungsstränge, die aber einen Werdegang verfolgen.

Die Protagonisten sind effektiv beschrieben. Matilda, die selbstbewusst ist und nicht in das Rollenbild der damaligen Frau passt. Sie versucht als Lehrerin, den Mädchen den Wert zur Selbstständigkeit und Selbstbestimmung zu vermitteln. Was jedoch nicht gern gesehen wird.

Matilda ist von sich selbst überzeugt, aber dennoch angreifbar. Sie ist couragiert, obwohl sie damit Anstoß erregt.

Auch Professor Fleming überzeugt in seinem Gesamtbild. Er ist studiert, selbstsicher und mit der Zeit gehend.

Oder der Vormund von Laura, Mr. Easterbrook, der für seinen Hass sogar über Leichen geht.

Ferner ist das Umfeld überzeugend dargestellt, ebenso ist das Milieu der betreffenden Zeit anschaulich beschrieben. Die Autorin hat den Zusammenschluss verschiedener Jahrhunderte gut gemeistert.

Der Titel passt perfekt, ebenso das Cover des Buches.

Die Geschichte liest sich flüssig. Sie fängt etwas langatmig an, aber dann wird sie immer spannender.

Es ist alles in der Geschichte enthalten, was Auswirkung in der Geschichte hat – Historik, Verrat, Hass, Mord, Emanzipation und Liebe.

 

Fazit:

Eine gelungene Geschichte, die die Historik von London gut aufzeigt und mit ihrem Werdegang überzeugt.

 

4 Sterne


Link: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-Haus-in-der-Nebelgasse/Susanne-Goga/Diana/e485443.rhd#info

 

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten,

ISBN: 978-3-453-35885-0

€ 9,99 [D]

Dianaverlag

 

Autorin: Susanne Goga, 1967 geboren, ist eine renommierte Literaturübersetzerin und Autorin. Sie wurde mit dem DeLiA-Literaturpreis sowie dem Goldenen Homer ausgezeichnet und ist seit 2016 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Mönchengladbach.

Meine allerliebsten Ostergeschichten

Meine allerliebsten Ostergeschichten

Klappentext:

Jedes Jahr zur Osterzeit ist es wieder so weit. Die fleißigen Osterhasen stecken schon tief in ihren Vorbereitungen, um rechtzeitig alle Eier fertig zu bemalen. Doch was ist dieses Jahr los? Irgendetwas scheint immer schief zu laufen…Drei fröhlich, freche Geschichten erzählen von der Rettung und dem Zauber von Ostern.


Meine Meinung:

In diesem Kinderbuch sind drei Geschichten enthalten. Das Thema ist speziell auf Ostern ausgerichtet und dementsprechend sind die Geschichten und Illustrationen ausgedacht.

Die Geschehnisse um Ostern sind lustig. Einmal geht es um die Post an den Osterhasen, dann fehlen dem Osterhasen noch Eier zum Bemalen und in der dritten Geschichte streiten sich die Hühner und Hasen. Alle haben eine Botschaft, und zwar geht es nicht nur um Ostern, sondern um die gegenseitige Hilfe.

Die Illustrationen sind sehr schön, bunt und kindgerecht. Ebenso sind sie der Größe des Buches angepasst.

Das Cover ist entzückend und gibt den Inhalt wieder. Der Einband ist dick und somit auch handfest. Auch die Seiten sind aus nicht so dünnem Papier, dass man gleich Angst haben muss, dass sie reißen.

Schön finde ich auch, dass nicht nur eine Geschichte vorhanden ist, somit gibt es mehr Vorlesevergnügen.

 

Fazit:

Bezaubernde Illustrationen und lustige Erlebnisse rund um Ostern machen aus diesem Kinderbuch ein beschwingtes Vorleseerlebnis.

 

Eier bemalen, Osterbücher vorlesen – gehört alles mit zur Osterzeit! Eine Idee wäre natürlich nach dem Lesen einen Brief an den Osterhasen zu schreiben. Das ist wirklich möglich.

 

5 Sterne

 

Verlag: arsEdition

Ab 4 Jahren / 80 Seiten
Hardcover wattiert
18,5 cm x 18 cm

10,00 € (D)

ISBN: 978-3-8458-1774-3
Erschienen am 15.02.2017

 

Autoren und Illustratoren:

Katrin Grothusen, Barbara Rose, Edith Thabet, Dorothea Ackroyd, Martina Badstuber, Dagmar Henze

 

Link: http://www.arsedition.de/titel-140-140/meine_allerliebsten_ostergeschichten-131774/