Archiv | Dezember 2016

Frohe Weihnachten

weihnachtskarte-4

Es ist schön, den Augen dessen zu begegnen, dem man soeben etwas geschenkt hat. (Jean de la Bruyère)

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest.

Eure Baroness!

 

 

Advertisements

Dein Wildes Herz in meiner Hand

dein-wildes-herz-in-meiner-hand

Klappentext:

Zwei Mädchen: Über 500 Jahre liegen zwischen ihnen und doch sind sie verbunden durch ihre Liebe zu einer Herde besonderer Wildpferde…

Beatriz lebt mit ihrer Mutter auf einem Boot in der Karibik – es klingt wie ein Traum, doch für das junge Mädchen ist es zunächst wie ein Gefängnis. Am Strand von Great Abaco auf den Bahamas trifft sie auf eine wunderschöne Wildstute und spürt eine tiefe Verbindung. Und sie erhält von einer Einheimischen ein mysteriöses Tagebuch: Die junge Spanierin Felipa flieht 1492 auf Columbus’ Schiffen mit ihrer Stute Cara Blanca in eine neue Welt. Während sich die Leben von Beatriz und Felipa immer weiter miteinander verbinden, wird Beatriz klar, dass sie es ist, die ihre Stute und die Herde retten muss

 

Inhalt:

Beatriz lebt mit ihrer Mutter auf einem Boot, was ihr gar nicht gefällt, denn sie möchte gerne reiten lernen. Aber dies ist nicht möglich, wenn man auf dem Wasser lebt. Ihre Mutter ist Wissenschaftlerin und erforscht Quallen in der Karibik. Die einzige Landmasse sind kleine Inseln, wohin sie mit einem kleinen Boot fahren kann, wenn sie nicht schwimmt. Eines Tages trifft sie auf eine Wildstute und ist begeistert von ihr. Als sie im Sumpf stecken bleibt, versucht Beatriz sie zu befreien, was ihr allerdings nicht gelingt. Die Hilfe kommt von Annie, die auf der Insel lebt. Beide kümmern sich um das Wildpferd. Annie gibt Beatriz ein altes Tagebuch. Nicht nur durch das Pferd entsteht eine tiefe Verbindung, sondern auch durch das Tagebuch eines jungen Mädchens. Als ein Hurrikan der Insel naht, versuchen die Frauen die Wildpferde in Sicherheit zu bringen.

 

Meine Meinung:

Es sind zwei Geschichten in dem Buch vorhanden. Einmal in der Vergangenheit in Spanien:

 

„Hier gibt es nichts mehr für mich“, murmelte ich meinem Pferd zu. „Alles, was ich auf der Welt habe bist du, und sie werden dich mir nicht wegnehmen. Ich werde tun, was ich tun muss, damit wir zusammenbleiben können. Wenn ich die Meinung der Königin nicht ändern kann, muss ich eben mein eigenes Schicksal ändern …“

 

Die Gegenwart beinhaltet die Geschichte eines jungen Mädchens, die zwar gern ein Pferd hätte, aber durch die Arbeit ihrer Mutter auf dem Ozean unterwegs ist.

 

„Eigentlich hätte ich den Schwertfisch gern aus der Nähe gesehen, aber ich war wohl „schwierig“, schätze ich. Schließlich hatte sich Mom auch nie die Hufspuren angesehen. Es ging immer nu darum, was sie wollte, und nie darum, was ich mir wünschte.“

 

Die Auseinandersetzung zwischen Wunsch und Wirklichkeit ist in jeder Familie vorhanden. Somit können sich Mädchen auch gut in die Protagonistin hineinversetzen.

Auch der Spagat zwischen den beiden Geschichten ist der Autorin gut gelungen. Genau das finde ich so faszinierend an dem Buch.

Die Zeilen des Mädchens vor 500 Jahren sind in Kursivschrift dargestellt, somit besteht schon in der Schrift ein Unterschied zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Die Autorin hat auch eine Pferderasse gewählt, die sehr selten ist und im Epilog erläutert wird.

Die Geschichte lässt sich flüssig lesen, das Cover passt perfekt und der Titel ebenso.

Mir hat jedenfalls das Buch sehr gut gefallen, denn es beinhaltet nicht nur eine Pferdegeschichte, sondern auch Historie.

 

Fazit:

Hier sind Fantasie und Realität sehr gut miteinander verbunden. Die Geschichte bietet eine gute Handlung, fusioniert mit Geschichte und viel Gefühl.

Das Buch ist nicht nur für Pferdemädchen unterhaltend, sondern für alle die eine ereignisreiche Geschichte mögen.

 

5 Sterne

 
Verlag: Franckh-Kosmos Verlags GmbH

Gebundene Ausgabe mit 256 Seiten

EAN: 9783440150993

12,99 €

Alter: ab 11 Jahre

 

https://www.kosmos.de/buecher/kinder-jugendbuch/kinderbuch/6569/dein-wildes-herz-in-meiner-hand

 

Autorin: Stacy Gregg war schon immer ein Pferdefan und bekam mit neun Jahren ihr erstes eigenes Pferd. Stacy Gregg arbeitete lange Jahre als Modejournalistin und ist heute freie Autorin. Mit ihrem Lebensgefährten, ihrer Tochter und vielen Tieren lebt sie in Auckland/Neuseeland.

 

Übersetzung: Anja Herre

Mein erstes Fühl-Puzzlebuch

mein-erstes-fuhl-puzzlebuch

Klappentext:

Fühl mal, wie flauschig das Häschen ist! Dieses einzigartige Spielbuch enthält auf jeder Seite ein Puzzleteil mit Fühlelementen, extra groß für kleine Entdeckerhände. Hinter jedem Puzzleteil verbirgt sich eine Überraschung!

 

Meine Meinung:

Das Bilderbuch ist aus festem Karton. Dadurch kann das Buch auch ruhig unterfallen, das geht nicht so schnell kaputt.

Der Text ist in Versen angelegt, die sich auf die entsprechende Seite beziehen. Das Puzzleteil kann nicht nur entfernt werden, sondern ein Teil davon ist fühlbar.

  1. B. wie Fell

 

Wenn man das Puzzleteil entfernt, kommt ein Bild zum Vorschein, das sich auf den Text bezieht.

Die Bilder sind sehr kindgerecht und wunderschön. Ebenso das Cover.

Durch die Reime kann man rätseln, bevor man hinter das Puzzleteil schaut und so die Lösung sieht.

Ich finde die Reime und die Bilder wirklich passend für das Alter.

Der Nachteil ist, dass man die Puzzleteile richtig reindrücken muss, damit sie auch in dem Profil bleiben.

 

Fazit:

Bei dem Bilderbuch kann man sehen, fühlen und entdecken. Als Buch für kleinere Kinder geeignet, da der Text und die Bilder zweckmäßig dafür sind.

 

4 Sterne

 

Verlag: Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH

ISBN:   978-3-473-31717-2

Pappe,  10 Seiten

8,99 € (D)

Ab 12 Monaten

Ausstattung: mit Puzzleteilen und Fühlelementen.

 

https://www.ravensburger.de/shop/neuheiten/grosse-marken/mein-erstes-fuehl-puzzlebuch-31717/index.html

 

 

Monika Neubacher-Fesser: Monika Neubacher-Fesser, geboren 1959, lebt in Hannover. Sie studierte an der Kunsthochschule Kassel Grafik Design. Danach ein kurzer Ausflug in die Werbung. Mit der Geburt ihrer beiden inzwischen erwachsenen Kinder startete sie ihre Arbeit als freie Illustratorin und Buchautorin. Entstanden sind inzwischen ein Vielzahl an Pappbilderbüchern, Bastelbüchern und Bücher im Kinderbeschäftigungsbereich.

 

Sabine Cuno: Geborgenheit, Freiheit und Humor können kleine Kinder und deren Vorleserinnen und Vorleser
in den Geschichten von Sabine Cuno finden.
Nachdem sie als Redakteurin in einem großen Kinderbuchverlag arbeitete, freiberufliche Herausgeberin einer Bastelbuchreihe für Kinder war und eine Kinderwerkstatt leitete, schreibt Sabine Cuno Bilderbuchgeschichten, wobei
sie diese besonders gerne in Reime verpackt.
Ihre Ideen holt sie sich vor allem aus dem Erinnern an ihr Kindsein, an das ihrer zwei eigenen und aus dem ständigen, intensiven Kontakt mit Kindern, wenn sie u. a. in Kindergärten oder Büchereien vorliest.

Wieder beste Freunde

wieder-beste-freunde

Klappentext:

Eigentlich waren Mats und Schimansky Freunde, richtig gute Freunde. Doch eines Tages kam es zum Streit. Später wusste keiner mehr, wie dieser Streit angefangen hatte. Aber schließlich wechselten Mats und Schimansky kein Wort mehr miteinander – nur noch über ihre Freunde …Was bei dieser „Stillen Post“ herauskommt und ob die beiden wieder zusammenfinden, erzählt dieses wunderbar illustrierte Bilderbuch augenzwinkernd und warmherzig zugleich.

 

Inhaltsangabe:

Mats und Schimansky haben sich gestritten, keiner weiß mehr den Grund. Seitdem reden sie nicht mehr miteinander. Wenn sie sich etwas zu sagen haben, dann nur über Dritte.

„Mats lässt dir sagen, es geht ihm ganz prima ohne dich!“

So geht es hin und her. Beide sind traurig, aber keiner will nachgeben.

Eines Tages jedoch hörte irgendwer falsch und erzählte etwas ganz anderes. Es hatte einen positiven Effekt, denn dadurch haben sich die Freunde wieder vertragen.

 

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr einladend, denn die Illustrationen sind sehr schön und richtig groß. Ebenso wie auf den Innenseiten im Buch. Ein richtiger Blickfang.

Wie bei der „stillen Post“, das Spiel kennt jedes Kind, wird etwas falsch verstanden und anders weitergegeben. In dieser Geschichte führte es dazu, dass die beiden Freunde sich wieder vertragen haben.

Ein Streit darf nicht dazu führen, dass man die Freundschaft aufkündigt. Streit bedeutet auch Vergebung und Versöhnung. Dies kommt in der Geschichte sehr gut zum Vorschein.

Die Geschichte ist kurz, die Zeilen knapp und spezielle Wörter sind fett geschrieben, sodass die Bedeutung besser hervorgehoben wird.

Die Empfindungen der Tiere sind nicht nur durch die Wörter ausgedrückt, man kann sie schon in den Bildern erkennen. Ein deutliches Beispiel ist das Cover, wie die Tiere sich innig umarmen.

 

Fazit:

Ein sehr schönes Kinderbuch mit tollen Illustrationen. Dazu hat die Geschichte einen Lerneffekt – Vergebung und Versöhnung!

 

5 Sterne

 

  ISBN: 978-3-649-66790-2

  Verlag: Coppenrath Verlag

  ab 3 Jahre

  Seiten: 32

  Format: 25,4 x 30 cm

  Hardcover

  Einband: mit Spotlack

12,99 €

 

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/66790/wieder-beste-freunde/produktsuche/wieder+beste+freunde/

 

Autorin: Katja Reider studierte Germanistik und Publizistik, arbeitete als Pressesprecherin von Jugend forscht, freie Texterin für Greenpeace sowie für die ‚NDR-Talkshow’, bevor sie zu schreiben begann.  Nach zahlreichen erfolgreichen Kinder- und Jugendbüchern landete sie mit  ihrem ersten Titel für Erwachsene direkt einen Bestseller: Die Liebesgeschichte ‚Rosalie und Trüffel’ wurde in mehr als zwanzig Länder verkauft.

Seitdem schreibt Katja Reider für alle Altersgruppen: leichtfüßig, einen Hauch poetisch, augenzwinkernd – und vor allem: sehr gern, insbesondere über die Suche nach dem Glück.

Katja Reider lebt mit ihrem Mann, Sohn, Tochter und einem kleinen Hund in Hamburg.

 

 

Illustrationen: Henrike Wilson

 

 

FROZEN – 100 Motive zum Ausmalen und Entspannen

frozen-100-motive-zum-ausmalen-und-entspannen

Klappentext:

Tausende Schneeflocken, malerische Winterlandschaften oder zauberhafte Eispaläste – hier erwarten dich die Prinzessinnen Anna und Elsa sowie andere wunderschöne Figuren in über 100 Motiven zum Ausmalen.

Entdecke die wunderbare Welt der Eiskönigin auf ganz eigene Weise und verleihe den Charakteren und Mustern aus einem der schönsten Disneyfilme Leben und Farbe.

Entspannung und kreatives Vergnügen erwarten dich!

 

Meine Meinung:

Das Buch hat einen festen starken Einband, sodass es ein gutes Fundament zum Ausmalen abgibt. Wenn man es aufschlägt, so kommt einen der Himmel entgegen – blaue Seiten, die man sogar bemalen könnte. Die Motive passen zur Jahreszeit – Winter und stammen aus dem Disneyfilm Frozen.

Das Malbuch umfasst Mandalas ebenso wie Figuren. Die Motive sind schön und die Seiten aus festem Papier. Man kann sich viele Stunden damit beschäftigen, die Motive auszumalen oder man könnte sogar einzelne Muster ausschneiden und zum Basteln verwenden. Wer die Seiten nicht zerschneiden möchte, kann sie auch kopieren.

Kreativität bedeutet nicht nur ausmalen, sondern gestalten.

Das Cover ist einfach, aber durch die glänzenden Eisblumen effektvoll.

Das Wort entspannen trifft hier zu, denn durch die Menge an Mustern ist es eine fortwährende Angelegenheit. Dadurch wird allerdings auch die Konzentration gefordert.

Das Malbuch ist ab 12 Jahre, aber es können genauso Erwachsene die Bilder ausmalen.
 

Fazit:

Es ist ein ästhetisches Buch zum Ausmalen und gestalten. Ich finde es genau passend für die Wintermonate. Die Designs sind schön und es gibt wirklich jede Menge Seiten. Ich beurteile, dass die 5 Sterne wohlverdient sind, denn man kann kreativ sein und ebenso sich gut freimachen von Hektik.

5 Sterne

 

Nach meiner Meinung wäre das ein schönes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Einfach noch Buntstifte oder Filzstifte dazu und das Geschenk einpacken!

 

Verlag: Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH

ISBN:   978-3-473-49027-1

Gebunden, 128 Seiten

14,99 € (D)

Ab 12 Jahre

 

https://www.ravensburger.de/shop/neuheiten/buecher/disney-frozen-100-motive-zum-ausmalen-und-entspannen-49027/index.html

Tödliche Verdächtigungen

todliche-verdachtigungen

Klappentext:

Stuttgart, November 2015: Als Anna Benz an den Fundort einer Leiche gerufen wird, traut sie ihren Augen nicht. Denn bei der Toten handelt es sich um die Galerie-Assistentin ihres leiblichen Vaters, Roland Kirchberger. Erst kürzlich hat sich die Oberkommissarin ein Herz gefasst und Kontakt zu dem berühmten Maler aufgenommen, doch das Verhältnis zwischen Vater und Tochter ist kein einfaches. Nicht zuletzt weil Roland Kirchberger an einer bipolaren Störung mit psychotischen Schüben leidet und in einer Schaffensphase schon mal seine Medikamente absetzt.

Als ihn Anna und ihr Kollege Markus Hauer zu seiner Assistentin befragen, fängt er prompt an, wilde Verschwörungstheorien zu spinnen. Kann ihr Vater Schein und Realität nicht mehr auseinanderhalten? Doch bevor Anna ihre Zweifel an seiner Aussage ausräumen kann, erfahren ihre Kollegen, in welchem Verhältnis sie zum Hauptverdächtigen Roland Kirchberger steht, und Anna wird vom Fall abgezogen. Um der Wahrheit auf den Grund zu gehen, bleibt ihr nur eine Möglichkeit: Anna ermittelt auf eigene Faust weiter. Und gerät dabei tief ins Stuttgarter Drogenmilieu, womit sie nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr bringt …

 

Der dritte, sehr persönliche Fall des Stuttgarter Ermittlerduos Anna Benz und Markus Hauer!

 

 

Inhaltsangabe:

Ausgerechnet bei ihrem Vater wird eine Leiche gefunden. Er ist der Tatverdächtige und Anna als Tochter wird von dem Fall ausgeschlossen. Das akzeptiert sie nicht und ermittelt auf eigene Faust. Sie weiß nicht, dass sie damit ein Strudel an Gewalt lostritt, denn für die wirklichen Täter steht viel auf dem Spiel.

„Mit einem einzigen langen Schritt war er bei ihr und setzte ihr die Klinge an die Kehle.“

Mehr wollte ich jetzt nicht über den Inhalt schreiben, denn ich möchte nicht die ganze Handlung verraten. Die Spannung wäre weg und die ist auf jeden Fall vorhanden.

 

Meine Meinung:

Die Ermittlungsarbeit steht zwar im Vordergrund, aber diesmal ist die Protagonistin in der Nachforschung nicht charakteristisch. Sie erfährt am eigenen Leib, wie es ist, wenn ein Familienmitglied als Täter infrage kommt. Das Zusammenfügen von der Ermittlungsarbeit und Action ist der Autorin gut gelungen. Genauso beeindruckend fand ich, wie die Einlieferung eines Straftäters vonstattenging. Sehr realitätsbezogen beschrieben. Ebenso wie der Tathergang oder die jeweiligen Gegebenheiten.

Der Text liest sich flüssig und ist in Kapiteln angelegt, die mit Ort und Datum versehen sind. Der Titel passt zum Inhalt des Buches. Als Cover hätte ich ein anderes gewählt – siehe Tathergang, das wäre passend gewesen.

Die Geschichte ist inhaltlich angelegt im Künstlermilieu und beschäftigt sich mit Drogen, Geldwäsche und Prostitution.

 

Fazit:

Überzeugende Wesenszüge und authentische Details geben dem Geschehen die Dramatik. Obwohl in dem Krimi alles vorhanden ist, haben mir die Ersten beide Teile besser gefallen.

 

4 Sterne

 

Verlag: Bookspot Verlag GmbH

Edition 211
ISBN 978-3-95669-069-3
272 Seiten, Klappenbroschur
12,95 Euro

 

http://blog.bookspot.de/bookshelf/toedliche-verdaechtigungen/

 

Autorin: Dr. phil. Silvia Stolzenburg studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Tübingen. Im Jahr 2006 promovierte sie dort über zeitgenössische Bestseller. Kurz darauf machte sie sich an die Arbeit an ihrem ersten Roman. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin arbeitet sie als freiberufliche Englischdozentin und Übersetzerin. Sie lebt mit ihrem Mann auf der Schwäbischen Alb, fährt leidenschaftlich Rennrad, gräbt in Archiven oder recherchiert vor Ort bei Kripo, LKA, SEK und der Rechtsmedizin – immer in der Hoffnung, etwas Spannendes zu entdecken.

Weihnachtsmarkt

Ich habe zwei tolle Weihnachtsmärkte in NRW besucht. Ich muss sie euch einfach vorstellen, denn ich bin total begeistert.

  • Weihnachtsmarkt Borken-Marbeck
  • Waldweihnachtsmarkt in Velen

In Borken-Marbeck habt ihr nur noch dieses Wochenende Zeit den Markt zu besuchen. Er ist richtig romantisch, mit viel Licht, Kerzen und vielen Sitzgelegenheiten – wo ein kleines Feuer brennt. Auch die Stände sind sehr zahlreich (ca. 150), aber auch mit einer sehr geschmackvollen Auswahl.

Auch die Stände zum Essen sind nicht alltäglich. Habt ihr schon einmal Baumstriezel gegessen? Oder Wildgrillwurst, Grünkohl, Flammlachs u.v.m.

http://www.weihnachtsmarkt-marbeck.de/

 

Ebenso ist der Waldweihnachtsmarkt in Velen wunderschön. Sehr schön dekoriert und viel Auswahl. Dieser Weihnachtsmarkt ist auch nächstes Wochenende noch offen.

http://waldweihnachtsmarkt.com/

 

Beide Märkte kann man als romantische Weihnachtsmärkte einstufen. Der Eintritt beträgt jeweils 6 €. Aber das ist der Markt auch wert, denn die Betreiber haben sich sehr viel Mühe gegeben.