Die Schwester

Die Schwester

Klappentext:

Ein kleines Mädchen verschwindet. Ihre Mutter und ihre Schwester bleiben zurück. Und werden Jahre später mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie ins Herz der Finsternis führt …

Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern reisen sie an und beziehen ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben, von dem sie sich nie erholen wird – denn eines Abends wird die zweijährige Samantha aus der Suite entführt und bleibt für immer verschwunden. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich auch noch den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, und irgendwann gibt Caroline selbst den letzten Funken Hoffnung auf, dass Samantha doch noch am Leben ist. Bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein – und damit einen Strudel von Ereignissen auslöst, der Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich geschah in jener heißen Sommernacht in Mexiko …

 

 

Inhalt:

Caroline ist erstaunt, als ihr Mann sie mit einem Urlaub in einer Ferienanlage in Mexiko überrascht. Sie hatten zwar die Kinder dabei, aber Caroline hofft auf ein paar unbeschwerte Tage. Verwirrt muss sie feststellen, dass nicht nur ihr Bruder mit Frau, sondern auch befreundete Paare ihren Urlaub dort verbringen. Gemeinsam hatten sie die Überraschung geplant und Caroline macht das Beste aus der Situation. Ihren Hochzeitstag muss sie jetzt gemeinsam mit ihnen verbringen, als nur mit ihrem Mann. Als das Kindermädchen nicht wie bestellt eintrifft, überredet ihr Mann sie trotzdem zur Teilnahme am Abendessen. Alle halbe Stunde vergewissern sie sich abwechselnd, dass die beiden Mädchen friedlich schlafen. Als sie das Dinner beendet haben und im Hotelzimmer eintreffen, muss Caroline mit Entsetzen feststellen, dass die jüngste Tochter aus ihrem Bett verschwunden ist. Alle beteiligen sich an der Suche nach der zweijährigen Samanta, aber sie bleibt verschwunden. Die Polizei nimmt die Vermisstenmeldung auf und beginnt zu ermitteln. Die Eheleute versuchen alles, um ihr Kind zu finden. Alle Zeitungen und das Fernsehen berichten über den Fall. Es fällt kein gutes Licht auf Caroline, die ihre Kinder allein in einem fremden Hotelzimmer gelassen hat.

Das Mädchen bleibt trotz intensiven Suche spurlos verschwunden. Die Journalisten geben allerdings nicht auf und bedrängen immer wieder die Familie. Nicht nur Carolines Selbstsicherheit zerbricht, sondern auch ihre Ehe. Allein mit ihrer Tochter Michelle versucht sie einen Neubeginn zu finden, was ihr allerdings nicht gelingt. Sie kann nicht Vergessen!

Nach 15 Jahren meldet sich ein junges Mädchen bei ihr und behauptet ihre Tochter zu sein. Nichts ahnend was die Vergangenheit jetzt ans Licht bringt, nimmt sie die Herausforderung an.

 

Meine Meinung:

Ein virtuos inszeniertes Familiendrama. Die Autorin lässt den Leser bis zum Schluss im Unklaren. Die Spannung besteht nicht aus blutigen Leichen, sondern aus psychologischen Aspekten. Jedes Detail passt mit den einzelnen Abschnitten zusammen. Die Freude auf ein paar unbeschwerte Tage, das Entsetzen als ein Kind verschwindet, das schlechte Gewissen, die Vorwürfe und die Entfremdung der Eheleute. Die Handhabung der Presseleute und wie dadurch ein Mensch in Verruf  kommen kann.

Die Protagonisten und ihre Charaktere sind gut gewählt. Alle müssen innerhalb der Geschichte eine Entscheidung bzw. Wahl treffen.

Der einzige Minuspunkt ist das Nichtvorhandenseins eines Babyfons. In der heutigen Zeit gehört das doch zum Standard.

Ich habe schon einige Bücher von Joy Fielding gelesen. Immer wieder überrascht sie mich. Auch diesmal, denn mit dem Schlussteil habe ich nicht gerechnet.

 

Fazit:

Mir hat der Thriller gut gefallen. Die Autorin hat die menschlichen Abgründe gut aufgezeigt, ebenso wie die Emotionen.

Freunde kann man sich aussuchen – die Familie nicht!

 

 5 Sterne

 

 

Verlag: Goldmann Verlag

€ 19,99 [D]
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag,  448 Seiten

ISBN: 978-3-442-31272-6

Erschienen: 11.07.2016

 

Originaltitel: She’s not there
Originalverlag: Ballantine

 

http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Schwester/Joy-Fielding/Goldmann/e376627.rhd

 

Autorin: Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

 

Übersetzung: Kristian Lutze

Advertisements

2 Kommentare zu “Die Schwester

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s