Zersetzt

Zersetzt

Klappentext:

True-Crime-Thriller

BKA-Rechtsmediziner Dr. Fred Abel arbeitet unter Hochdruck an einem großen Fall: Ein winziger Einstich in der Kniekehle eines Toten verrät ihm, dass einer der gefährlichsten Killer der letzten Zeit weiterhin sein Unwesen treibt. Doch bevor Abel ihn stoppen kann, wird er in heikler Mission in den osteuropäischen Pseudostaat Transnistrien geschickt. Dort soll er zwei Mordopfer identifizieren, die in Kalkfässern gelagert wurden und fast vollständig zersetzt sind. Plötzlich steht Abel im Fadenkreuz eines politischen Komplotts. Während einer mörderischen Verfolgungsjagd durch das transnistrische Grenzland muss er seine ganz besonderen Fähigkeiten einsetzen. Und gleichzeitig kämpft in Deutschland das jüngste Opfer des Psychopathen in einem Keller um sein Leben …

 

Meine Meinung:

Bei einer Leichenschau stellte sich heraus, dass der Befund des Arztes mit der Todesursache nicht übereinstimmte. Abel stutzte, denn in seinem Kopf gab es Erinnerungen, die sich langsam an die Oberfläche drängten. Aber es gab genug andere Obduktionen, die schnellstens durchgeführt werden mussten. Zum einen die Opfer des Waterboardingthemas und dann soll Abel noch nach Transnistrien reisen, um die Identität zweier männlicher Leichen festzustellen.

Der eigentlich kurze und gefahrlose Einsatz in Transnistrien stellt den Rechtsmediziner vor einer großen Herausforderung, denn die Identität der Toten sollte mit allen Mitteln verhindert werden. Ehe Abel sich versieht, steht sein Leben auf dem Spiel.

In einem fensterlosen Kellerraum kämpft eine junge Frau um ihr Leben, denn der perverse Täter wird sie niemals freiwillig gehen lassen.

Ein weiterer Toter wurde im Abgeordnetenhaus gefunden, die Zeit drängt, denn es wird ein Serienkiller vermutet. Das Thema ist brisant, somit muss die Soko viele Ermittlungen anstellen, um den Täter zu finden.

 

Es gibt verschiedene Schauplätze, wo die Begebenheiten stattfinden. Der Kapitelbeginn wird mit Ort, Datum und Zeit aufgeführt, sodass man nicht den Überblick verlieren kann. Die Protagonisten sind gut dargestellt, ebenso das Geschehen, sodass man eine deutliche Vorstellung davon erhält.

Es gibt unterschiedliche Tathergänge, welche so bildhaft beschrieben sind, dass man Gänsehaut bekommt.

 

Plötzlich nahm Tjoma Brandgeruch wahr. Zuerst glaubte er, dass er halluzinierte, aber dann spürte er an seiner linken Brustseite erneut einen brennenden Schmerz. Es zischte und schmurgelte von verbrannter Haut und schmorendem Gewebe, als Vadik ihm die Flamme eines Handschneidbrenners dorthin hielt, wo anstelle seiner Brustwarze ein schwarzes Loch klaffte.“

„Er will dich in den Schredder stopfen. Also mach was! Sonst zerhackt er dich bei lebendigem Leib!“

 

Die Täter sind nicht nur grausam, sondern richtig bestialisch. Diese bildhafte Beschreibung der Taten und der Obduktionen setzen Kenntnisse der Rechtsmedizin voraus. Die Autoren haben eine sehr gute Ausarbeitung des Themas der Rechtsmedizin eingebracht und mit Raffinessen eines fesselnden Thrillers klassifiziert.

Der Titel stimmt mit dem Geschehen überein, der Thriller liest sich flüssig und ist spannend bis zur letzten Seite.

 

Fazit:

Die Erwartung eines hochkarätigen Thrillers wird hundertprozentig erfüllt. Der Spannungsbogen ist sehr hoch und wird jeder Annahme gerecht.

Detailbezogene Charakterisierung der Taten und Obduktionen aus der Rechtsmedizin sorgen für Entsetzen.

Es ist das zweite Buch aus dieser True-Crime-Reihe und genauso fesselnd wie das erste Buch „Zerschunden.“

Ich kann diesen Thriller empfehlen, denn mir hat die Geschichte sehr gut gefallen.

 

5 Sterne

 

Verlag: Droemer-Knaur Verlag

Klappenbroschur, Knaur TB
01.04.2016, 432 Seiten
ISBN: 978-3-426-51877-9

€ 14,99

E-Book € 12,99

 

http://www.droemer-knaur.de/buch/8848235/zersetzt

 

Autoren:

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.

Andreas Gößling wurde 1958 geboren und ist promovierter Literatur- und Sozialwissenschaftler. Unter Pseudonym und seinem eigenen Namen hat er zahlreiche Sachbücher und Romane für jugendliche und erwachsene Leser verfasst. Er lebt als freier Autor mit seiner Frau in Berlin, wo er auch den Spezialverlag MayaMedia leitet.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Zersetzt

  1. Zerschunden habe ich gelesen und war begeistert, nun lese ich Zersetzt, bin aber erst beim Anfang, doch der zieht mich jetzt schon in seinen Bann. Einfach spannend und gut und man fiebert förmlich mit. Kann ich nur empfehlen!!

    LG Biene

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s