Mitsukoshi

Mitsukoshi

Klappentext:
Japan, 1543: Als sein Lehrmeister, der Holländer Cornelis Vanderveer, stirbt, macht sich der junge Samurai Mitsukoshi Shinji auf den Weg, um dessen Erbe anzutreten. Doch die Reise durch die Fürstentümer Nippons ist gefährlich und Mitsukoshi wird in die politischen Ereignisse verstrickt:

Denn Fürst Takayama Tomoteru plant die feindliche Übernahme des Shogunats. Ihm steht der portugiesische Mönch Xaverius zur Seite, der neuartige Handfeuerwaffen in das Land der aufgehenden Sonne gebracht hat, gegen die die traditionellen Schwerter der Samurai machtlos sind.

Doch nur Mitsukoshi scheint zu begreifen, was auf dem Spiel steht. Er setzt alles daran, Takayama aufzuhalten. Eine geheimnisvolle Schriftrolle aus dem Nachlass Vanderveers scheint ihm den Weg weisen zu können – doch wird Mitsukoshi es rechtzeitig entschlüsseln?
Meine Meinung:
Die Vormachtstellung in Japan kann nur durch Kämpfe ausgefochten werden. So wird auch der junge Samurai Shinji mitten in die Kämpfe der Fürstenhäuser hineingezogen. Die Überlegenheit wird erstmals durch Feuerwaffen demonstriert. Aber Shinji ist im Besitz eines Dokumentes, dass alles verändern könnte. Deswegen sind bewaffnete Reiter ihm auf die Fersen. Allerdings hatte der junge Samurai einen guten Lehrmeister, der ihm nicht nur die Kampfkunst beibrachte.

Ein guter historischer Jugendroman, der seinen Spannungsbogen bis zum Schluss hält. Kampfszenen gibt es genügend, aber auch historische Fakten. Im Glossar werden die japanischen Ausdrücke erläutert, sodass man einen Überblick erhält. Die japanischen Wörter behindern aber nicht den Lesefluss.
Aber nicht nur die japanische Kampfkunst hat der Autor nähergebracht, sondern auch das Leid der Bevölkerung durch immer wieder kehrende Kriege.

Der Jugendroman ist speziell für Jungen geeignet, die gern Lektüre über Samurais und Ninjas lesen.

Die Gedanken Shinjis an seinen Lehrmeister sind in Kursivschrift niedergeschrieben. Der Autor hat dies gut in der Geschichte verarbeitet, sodass man einen guten Rückblick hat.

Das Cover passt hervorragend zur Geschichte.

Fazit:
Eine spannende historische Geschichte über das traditionelle Japan und die anstehenden Veränderungen.

4 Sterne

 

Verlag: Buntsteinverlag, Imprint der BOOKSPOT VERLAG GMBH

ISBN: 978-3-95669-031-0
Klappenbroschur, 300 Seiten
Ab 12 Jahre
12,95 €
http://buntstein-verlag.de/bookshelf/mitsukoshi/

 

Autor: Frank Schlender, geboren vier Wochen vor dem Mauerbau, aufgewachsen im charmant-rauen Ruhrgebiet, ist gelernter Zeitungsjournalist mit anschließendem Studium der Kommunikationswissenschaften und Germanistik. Fast 30 Jahre lang entwickelte und realisierte er neue TV-Sendeformate und lieferte CGI sowie neue Drehbücher. Seit 2009 widmet er sich als Autor nie realisierten Ideen und Stoffen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s