Gauguin – Von Pont Aven nach Tahiti

Gauguin

Klappentext:
Paul Gauguin führte ein unkonventionelles Leben – als gut verdienender Börsenmakler tauschte er seine bürgerliche Existenz gegen eine ungesicherte Künstlerlaufbahn. Vom Impressionismus, der maßgeblichen Strömung seiner Zeit, löste er sich bald, um einen völlig eigenen Malstil mit klar konturierten Farbflächen und auf Symbolwirkung abzielender Farbigkeit zu entwickeln. Dabei inspirierten ihn zunächst die ursprüngliche Landschaft sowie die traditionsbewusste lokale Volkskunst in der Bretagne und schließlich die farbenfrohe, exotische Natur und die Ästhetik der Ureinwohner der Südsee. Auf der Flucht vor bitterer Armut und der französischen Gesellschaft überdrüssig fand Gauguin seine zweite Heimat in der Südsee, wo bis heute Spuren seiner Geschichte sichtbar sind, In Europa gilt er als Wegbereiter des Expressionismus.

Meine Meinung:
Die Autorin hat ihren Enthusiasmus für Paul Gauguin in diesem Buch wiedergegeben. Seine Begeisterung für Kunst, für das Zeichnen und für Keramik kann man in den einzelnen Abschnitten lesen. Sie hat sein Leben dargestellt, angefangen von seiner Kindheit bis zu seinem Tode.
Dieser Einblick in das Leben und Tätigkeit des Künstlers ist unterhaltsam und informativ. Wenige wissen, dass Gauguin ein Börsenmakler war, bevor er die Kunst zu seiner Haupttätigkeit ausbaute. Durch die Bekanntschaft mit anderen Künstlern entwickelte er seine künstlerische Laufbahn. Seine emotionale Beeinflussung kann man in seinen Motiven erkennen, auch seine jeweiligen Aufenthalte wie z. B. in der Bretagne oder in der Südsee spiegeln sich in seinen Werken wieder.

In dem Buch werden seine Gemälde vorgestellt, aber auch seine Keramiken, für die er eine große Schwäche hatte.

Seine Worte sind in Kursivschrift gehalten, sodass der Sachverhalt durch Gauguin selbst eine unverwechselbare Note erhält.

Das Vorwort ist von dem Verleger Burkhard P. Bierschenck verfasst und gibt einen Einblick in die kommenden Zeilen.

Fazit:
Die Biografie von Paul Gauguin ist leicht und verständlich erzählt, sodass man kein Kunstexperte sein muss, um dieses Buch zu lesen.

5 Sterne

 

Verlag: Bookspot Verlag GmbH
ISBN: 978-3-937357-97-3
Gebundene Ausgabe, 152 Seiten

 

Autorin: Dr. Karin Sagner hat Kunstgeschichte und Germanistik in München sowie in Paris studiert und über Claude Monet promoviert. Die international renommierte Kunstexpertin arbeitete heute als freie Autorin und Kuratorin. Über ihr Spezialgebiet, die französische und deutsche Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, insbesondere der Impressionismus, hat sie mehrere international erfolgreiche Bücher publiziert.

 

http://www.bookspot.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s