Das sprechende Kreuz

Das sprechende Kreuz

Klappentext:
Johanna Schneiders Familie folgt Kaiser Maximilian nach Mexiko, um sich 1865 in Valladolid in Yucatán niederzulassen und einen Eisenwarenladen zu betreiben. Dort trifft Johanna auf Carlos Mendez, den Sohn eines wohlhabenden Plantagenbesitzers – und findet die Liebe. Heimlich verloben sich die beiden. Doch da offenbart Carlosʼ Vater ihm ein lang gehütetes Geheimnis, das Carlos veranlasst, die Stadt Hals über Kopf zu verlassen und zu den Indios nach Yucatán zu fliehen. Verzweifelt folgt ihm Johanna zusammen mit ihrer indianischen Dienerin Maruch.
Sie findet Carlos – krank in einer Stadt, die von einer gefährlichen Frau beherrscht wird: María Uicab, die in Tulum nicht nur als hohe Priesterin regiert, sondern auch ungekrönte Königin der Mayas ist. Sie zelebriert das Ritual des sprechenden Kreuzes, wodurch sie Weisungen von den Göttern empfängt. Als das göttliche Orakel einen Angriff auf die weißen Eroberer befiehlt und die Mayas einen Aufstand planen, geraten Johanna und Carlos in Lebensgefahr …

Meine Meinung:
Johanna und ihre Schwester leben in Valladolid und betreiben einen kleinen Laden. Dort begegnet sie Carlos und seine Freunde, von denen sie nicht begeistert ist. Die beiden verlieben sich ineinander, aber die Standesunterschiede machen eine Heirat unmöglich. Als Carlos sie trotzdem heiraten will, beichtet ihm sein Vater ein Geheimnis, welches ihn aus dem Hause treibt. Johanna lässt nichts unversucht, um Carlos im Dschungel zu finden. Ebendort trifft sie auf Maria Uicab und ihre Gefolgschaft. Die Rebellen versuchen alles, um ihr Überleben zu sichern. Die Oberschicht jedoch verfolgt die Aufständigen und die Kämpfe arten aus. Johanna und Carlos geraten in Lebensgefahr. Kornelia, ihre Schwester, versucht eine Rettung zu erreichen und gerät selbst in Gefangenschaft.

Ein historischer Roman mit einer exotischen Kulisse. Ein schweres Thema, denn Mexiko und die Maya sind kein Ereignis aus unseren Breiten. Die Autorin musste gut recherchieren, bevor sie aus dem Thema eine gelungene Geschichte geschrieben hat. Die historischen Daten, die in der Geschichte einfließen, hat sie im Anhang aufgelistet und in bunte Darstellungen umgewandelt. Man hat eine sehr gute Vorstellung der damaligen Zeit, ihrer Verhältnisse und der Gesellschaft.
Ebenso kommen die Protagonisten glaubwürdig rüber. Gut finde ich Johanna, die sich gegen Ungerechtigkeit und gewisse Regeln auflehnt. Aber auch ihre Schwester finde ich interessant, denn durch den Handlungsverlauf gewinnt sie an Stärke und Mut, um ihren eigenen Weg zu finden.
In erster Linie stehen die Frauen im Mittelpunkt, alles starke Persönlichkeiten. Während die Domäne der Männer in zweiter Linie basiert. Aber auch die Einwanderung und das Heimweh spielen eine große Rolle.
Ebenso hat die Autorin die politischen Unruhen gut umgesetzt, die sie mit einer Familiengeschichte gut eingebunden hat.
Das sprechende Kreuz, wie der Titel sagt, ist das Symbol von Maria Uicab, die sich damit die Gefolgschaft der Männer sichert. Was in der damaligen Zeit ein Unding war – eine Frau als Anführerin.

Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und das Cover passt hervorragend dazu.

Fazit:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Historie verbunden mit Abenteuer und einer exotischen Kulisse, dazu die gesellschaftlichen Zwänge und Konflikte. Nicht vergessen – die Religion, welche gerade bei den Ureinwohnern eine große Rolle spielt.
Die Autorin hat aus historischen Daten eine spannende und einfühlsame Geschichte geflochten.
Das Buch kann ich nur empfehlen!

5 Sterne

Verlag: Bookspot Verlag GmbH
Edition Carat
ISBN 978-3-95669-040-2
464 Seiten, Klappenbroschur
17,95 Euro

 

Autorin: Tereza Vanek wurde 1966 in Prag geboren und wuchs in München auf. Dort studierte sie Anglistik, Romanistik und Slavistik, im Anschluss erwarb sie den Doktortitel Dr. phil. Ihre Romane überzeugen durch Liebe zum Detail und historische Genauigkeit. Tereza Vanek lebt und arbeitet in München.

 

http://blog.bookspot.de/bookshelf/das-sprechende-kreuz/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s