Wolf

Wolf

Klappentext:
„Es hört sich an, als würden sie gerade meine Tochter oder meine Frau bedrohen. Ich weiß nicht, was passiert. Jetzt ist es still.“
Vor vierzehn Jahren wurde ein junges Liebespaar brutal ermordet. Der Hauptverdächtige gestand das Verbrechen und wurde verurteilt. Aber die Erinnerung an die Morde ist noch nicht verblasst. Als Oliver Anchor-Ferrers mit seiner Familie in das einsam gelegene Ferienhaus in der Nähe des damaligen Tatorts zurückkehrt, macht er eine schockierende Entdeckung: Ist der Täter von einst etwa wieder auf freiem Fuß? Noch kann er nicht ahnen, dass das schon bald nicht mehr seine größte Sorge sein wird. Der Albtraum kehrt mit voller Macht zurück, nur diesmal ist er die Hauptfigur …
Der 7. Fall für Jack Caffery

Meine Meinung:
Auf der Suche nach Holunderblüten findet ein kleines Mädchen einen Hund mit einer Botschaft. Dieser wurde freigelassen, um Hilfe zu suchen, denn eine Familie wird festgehalten. Inspektor Caffery macht sich auf die Suche nach dem Besitzer des Hundes, nichts ahnend, dass sie gerade misshandelt werden. Gleichzeitig wird ein bestialischer Mörder gesucht, der eine Frau ermordet hat. Eigentlich hat Inspektor Caffery nur ein Ziel – seinen verschollenen Bruder zu finden. Als sein Bestreben von Erfolg gekrönt ist, muss er feststellen – er hat Schuld, dass sein Bruder gestorben ist.
Mehr verrate ich nicht!

Ihr Blick geht zurück zu den Silberbuchen hinter ihr. Er sieht, was da ist, und für einen Augenblick muss er sich an einen Baum lehnen, um sich zu stützen. Jeder Muskel beginnt zu zittern. Das kann nicht sein. Es kann einfach nicht sein.

Außergewöhnlich! Die Geschichte ist sehr spannend, denn es gibt verschiedene Erzählerstränge, die sich im Laufe des Geschehens miteinander verbinden. Falsche Spuren werden gelegt, sodass man mit seinen Verdachtsmomenten vollkommen verkehrt liegt. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, ebenso das bedrückende Umfeld.

Die Geschichte lässt sich flüssig lesen, das Cover passt zur düsteren Atmosphäre.

Das Ende hat mich in Erstaunen versetzt, denn damit hat man nicht gerechnet. Das Buch ist kein Märchen, aber mit dem Titel kam mir doch die Geschichte vom Rotkäppchen in den Sinn – nur diesmal ist das Rotkäppchen nicht unschuldig, sondern hart und grausam.

Dieses Buch stammt aus der Reihe von „Inspektor-Caffery-Thriller“, aber trotz das Ich noch keinen Teil davon gelesen habe, hat mich dieses nicht beeinträchtigt.
Fazit:
Sehr spannend, ungeschönt, düster und bedrückend! Ein aufwühlender Thriller der Extraklasse – kann ich nur empfehlen.

5 Sterne

Verlag: Goldmann Verlag München
ISBN: 978-3-442-31307-5
Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten
€ 14,99 [D]
Autorin: Mo Hayder avancierte mit ihrem Debüt, dem Psychothriller »Der Vogelmann« über Nacht zur international gefeierten Bestsellerautorin. Der Nachfolger »Die Behandlung« wurde von der Times zu einem der zehn spannendsten Thriller aller Zeiten gewählt. 2011 bekam Mo Hayder den »CWA Dagger in the Library« für ihr bisheriges Gesamtwerk, im Jahr darauf wurde »Verderbnis« mit dem renommierten Edgar Award für das beste Buch des Jahres ausgezeichnet. Die Autorin lebt heute mit ihrem Lebensgefährten und ihrer Tochter in Bath, England.

Übersetzung: Rainer Schmidt

Link: http://www.randomhouse.de/Paperback/Wolf-Der-7-Fall-fuer-Jack-Caffery-Psychothriller/Mo-Hayder/e396853.rhd

Leseprobe: http://www.randomhouse.de/Paperback/Wolf-Der-7-Fall-fuer-Jack-Caffery-Psychothriller/Mo-Hayder/e396853.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s