Weihnachten bei den MacGregors-Wie alles begann

Weihnachten bei den MacGregors-Wie alles begannKlappentext:
1. Schottland, 1735: Eiskalt tobt der Wind über die Highlands, doch in Serena MacGregor brennt das heiße Feuer des Hasses. Sie hat Rache gegen die Engländer geschworen, die ihr die Mutter genommen haben – bis ihre Familie Bryan Langston Ashburn beherbergen muss. Wie kann es sein, dass dieser charmante Mann, der doch ihr Todfeind sein müsste, in ihr eine unbezähmbare Sehnsucht nach Liebe weckt?
2. Massachusetts, 1773: Tief verschneit sind die Wälder, und Weihnachten steht vor der Tür, als Alana in ihrer Scheune einen schwer verletzten Mann entdeckt. Seine Schusswunde spricht von einer blutigen Auseinandersetzung mit den Engländern. Aber sein süßer Kuss verrät der jungen Witwe, dass das Fest der Liebe naht – wenn sie den Mut hat, sich zu ihm, dem Schotten Ian MacGregor, zu bekennen.

Meine Meinung:
Es sind 2 Geschichten in diesem Buch. Beide Geschichten hängen zusammen und gehen einander über, denn es ist eine Familiengeschichte.
1. Serena muss als Kind mit ansehen, wie ihre Mutter von einem englischen Soldaten vergewaltigt wird. Seitdem hasst sie alle Engländer. Das ändert sich auch nicht, als sie erwachsen ist und ihr Bruder seinen Freund mit nach Schottland bringt. Ausgerechnet einen Engländer und dazu ein Lord. Dieser verliebt sich in diesen bildhübschen Wildfang. Serena kämpft nicht nur gegen ihre Gefühle, sondern auch gegen ihren Hass. Dann ziehen die Männer in den Krieg und Serena hat große Angst, dass die Männer sterben. Mitten im Krieg gibt sie Lord Ashburn ihr Herz und ihre Hand. Der Krieg war verloren und die Männer müssen fliehen. Serena flieht mit ihrem Mann in die neue Welt, denn nach Schottland und England kann er nicht zurück.
2. Viele Jahre sind vergangen. Die Kinder sind erwachsen und auch der Sohn ihres Bruders ist in die neue Welt gekommen. Er kämpft auch hier gegen die Engländer. Unglücklicherweise ist er mit 2 Rotröcken aneinander geraten und wurde angeschossen. Ian flieht mitten im Winter und bricht in einem Schuppen zusammen. Alanna findet den Verwundeten und pflegt ihn. Dabei verliebt sie sich in ihn. Doch auch Ian verliebt sich in die schöne Witwe und will sie unbedingt heiraten. Sie verleben ein wundervolles Weihnachtsfest. Aber Alanna hasst den Krieg und will Ian nicht heiraten. Wütend bricht er auf und Alanna ist unglücklich.

Das Buch lässt sich gut lesen. Nur die 2. Geschichte hat wirklich etwas mit Weihnachten zutun. Aber es ist eine Lektüre mit viel Herz und Erotik. Eine Geschichte zum Einkuscheln im Sessel und dann einfach den Alltag einmal ausschließen. Eine schöne Liebesgeschichte und dazu historisch gut aufgearbeitet.

5 Sterne

Verlag: Mira Taschenbücher
ISBN: 978-3-89941-953-5
428 Seiten

http://www.mira-taschenbuch.de

Autorin: Nora Roberts

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s