TORSO

TORSOKlappentext:
Zwei Tote. Ein Rätsel. Keine Gnade.
In einem leerstehenden Berliner Hochhaus macht die Polizei einen grausigen Fund. Ein makaber drapierter Frauentorso stellt alles in den Schatten, was Hauptkommissar Zollanger in seiner Laufbahn je zu sehen bekam.
Anderswo in Berlin will eine verzweifelte junge Frau nicht an den „Selbstmord“ ihres Bruders glauben – und sticht ahnungslos in ein Wespennest aus Gier, Verrat und Vertuschung übelster politischer Machenschaften.

Meine Meinung:
Zollanger wird in den frühen Morgenstunden geweckt. Eine seltsam verstümmelte Frauenleiche wurde gefunden und Zollanger begibt sich an den Tatort. Was er dort sieht, geht über alles, was er bisher gesehen hatte. Zur gleichen Zeit wartet Elin auf Zollanger, denn sie hat einen Termin bei ihm. Unverrichteter Dinge muss Elin die Polizeibehörde wieder verlassen, denn Zollanger ist bei einem Einsatz. Elin will den Mord an ihren Bruder aufklären, nur die Polizei geht von einem Selbstmord aus. Als eine zweite verstümmelte Leiche auftaucht, nimmt die Geschichte eine andere Wendung. Und alles ist miteinander verstrickt.

Ich war wirklich erstaunt beim Lesen, welche Wendung die Geschichte genommen hat. Angefangen bei Mord, Rachefeldzug, Korruption, Finanzwelt, ehemalige Vergangenheit in der DDR und die Stasi, es ist alles vertreten. Bei der Finanzwelt kommt man ins Grübeln, denn ist es heute anders?
Das Buch lässt sich gut und spannend lesen. Immer wenn man denkt-das ist der Täter, nimmt wieder die Geschichte einen anderen Verlauf. Und auf das Ende wäre ich niemals gekommen. Die ewige Geschichte zwischen Gut und Böse, Macht und Gier nach Reichtum und der Kampf um Gerechtigkeit.
Ich möchte nicht die ganze Geschichte erzählen, denn sonst liest man ja das Buch nicht mehr, wenn man alles kennt. Die Spannung wäre raus.
Als ich das Cover gesehen habe, habe ich etwas ganz anderes erwartet, sicherlich keinen Wirtschaftsthriller. Aber mir hat das Buch gut gefallen. Es ist spannend und außerdem mit dem Thema sehr aktuell.
5 Sterne

Verlag: Droemer Verlag
ISBN: 978-3-426-19853-7
429 Seiten, gebundene Ausgabe
http://www.droemer-knaur.de

Autor: Wolfram Fleischhauer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s