Spiel der Toten

Spiel der TotenKlappentext:
Da war dieses bizarre Zeug, das der Mörder in der Blutlache zurückgelassen hatte – wie Opfergaben…
Schock für Special Agent Pendergast: Einer seiner Freunde wird brutal ermordet – von einem Mann, der angeblich vor Wochen Selbstmord begangen hat. Sofort stürzt sich die Presse auf den bizarren Fall und sorgt mit der Schlagzeile ZOMBIES IN NEW YORK für Angst und Schrecken in der Metropole. Aber ist es wirklich möglich, dass die Toten sich aus ihren Gräbern erheben? Pendergast folgt einer Spur, die ihn in die Katakomben einer alten Kirche führt – den Sitz einer Sekte, die dunkle Ziele verfolgt…

Meine Meinung:
Ein Ehepaar feiert ihren Hochzeitstag. Nora verlässt kurz ihren Mann, um zur Patisserie zu gehen. Die Türe öffnet sich und nicht seine Frau kommt in die Wohnung. Smithback ist sprachlos und versucht sich zu wehren, hat aber keine Chance. Er wird grausam niedergestochen. Bei ihrer Rückkehr sieht Nora den Täter und versucht ihn zu stellen. Sie wird gegen eine Wand geschleudert und kann nur durch Zufall überleben. Alle sind sich einig, der Nachbar war der Täter. Nur komisch, dass dieser erst vor Kurzem verstorben ist. Die Polizei versucht Licht in das Dunkle zu bringen, aber sie stehen vor einem Rätsel. Der Agent Pendergast hilft Lieutenant Vincent D’Agosta, aber auch sie stehen vor Komplikationen und Ungereimtheiten. Alles wird immer verwirrender und die Toten immer mehr. Dazu die Sekte, die Tiere für Rituale tötet, Tierschützer, die Sturm laufen und ein Filmproduzent, der eigene Ziele verfolgt. Und immer steht die Frage im Raum „gibt es wirklich Zombies“?

Keine Frage, das Buch ist total spannend. Eine Mischung zwischen Horror, Okkultismus und Thriller. Ich löse nicht das Rätsel, denn wer gern Thriller mag, sollte das Buch lesen. 497 Seiten mit unheimlichen und grusligen Begegnungen. Und auf keiner Seite kommt Langeweile auf. Erst zum Schluss kommt man dem Rätsel auf die Spur und es erklären sich die falschen Fährten. Ich mag Thriller und fand das Buch sehr gut.

Ich hatte schon einmal aus dieser Reihe ein Buch gelesen. Für mich ist „Formula-Tunnel des Grauens“ absolute Spitze. Gänsehaut ist hier vorprogrammiert.

Die Autoren haben wirklich eine spannende Reihe von den Pendergast-Romanen geschrieben.

Ich bekenne mich schuldig, ich werde mich in die Fanreihe einordnen.
Sehr empfehlenswert!

5 Sterne
Verlag: Knaur Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-426-50032-3
Autoren: Douglas Preston und Lincoln Child
http://www.droemer-knaur.de/home

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s