Schönes Leben noch!

Schönes Leben noch!Klappentext:
Auf Nimmerwiedersehen!“ Die Worte von damals klingen Jill noch in den Ohren, als sie das Ortsschild von Los Lobos wiedersieht. Ein untreuer Ehemann und ein verlorener Job lassen ihr allerdings keine andere Wahl, als an den Ort ihrer Kindheit zurückzukehren. Genau die gleiche Idee hatte auch MacKenzie Kendrick, ihre erste große Liebe. Der ehemalige Undercover-Cop ist vollkommen ausgelaugt und hofft, in dem verschlafenen Nest wieder zu Kräften zu kommen. Doch so verschlafen ist Los Lobos gar nicht. Ehe sie sich versehen, haben Jill und Mac mehr Drama in ihrem Leben als zu Großstadtzeiten. Mafiabosse, Sozialarbeiter, wütende Expartner und eine ziemlich aufgeweckte Achtjährige sorgen dafür, dass das zarte Pflänzchen der Liebe zwischen ihnen erst einmal starke Wurzeln ausbilden muss, bevor es richtig erblühen kann.

Meine Meinung:
Ihr Leben hat sich Jill anders vorgestellt. Nur ein Tag reicht aus, um ihr gesamtes Leben auf den Kopf zustellen. Bei einem Besuch im Büro ihres Mannes erwischt sie ihn und seine Sekretärin in flagranti. Dann bekommt er noch ihre Beförderung und sie die Kündigung. Fassungslos und wütend steht sie vor den Trümmern ihres Lebens. Mit seinem BMW macht sie sich auf den Weg in ihre Heimatstadt. Ihre Tante Bev nimmt sie mit offenen Armen auf. Endlich kann sie ihren Schmerz freien Lauf lassen. Ihren Kummer ertränkt sie in Alkohol, nichts ahnend, dass ausgerechnet ihre alte Liebe nebenan wohnt und sie betrunken ins Bett tragen muss. Ihr neuer Job als Anwältin in Los Lobos ist fad, die Sekretärin nie da und dann geistert dauernd Mac bei ihr herum. Ausgerechnet Bev hat sich bereit erklärt auf seine Tochter Emily aufzupassen, denn Mac ist der neue Sheriff der Stadt. Jill schreibt Bewerbungen an einige große Kanzleien, denn sie will unbedingt von dem langweiligen Ort weg. Aber währenddessen kommen sich Mac und Jill näher und eine heiße Romanze beginnt. Sie fühlt sich endlich wieder begehrt und begreift, dass sie ihren Exmann nie geliebt hatte. Ihre Wut verraucht langsam. Dann kommt ein ehemaliger Klient in die Stadt und ausgerechnet ihre Tante verliebt sich in ihn. Das Chaos ist vorprogrammiert, denn er ist in illegale Aktivitäten verwickelt. Ihre Bewerbungen sind von Erfolg gekrönt und Jill hat die Möglichkeit Los Lobos zu verlassen. Aber will sie das überhaupt noch?

Die Frage beantworte ich nicht, lest es einfach. Mir hat die Geschichte gut gefallen. Wie das Leben so spielt, es kommt immer anders, als man denkt. Sicherlich finden sich viele in der Person von Jill wieder. Es ist nicht leicht, sein altes Leben hinter sich zulassen und neu anzufangen. Aber es geht, man muss sich nur öffnen und nicht verschließen. Es ist sicherlich nicht einfach, aber der Versuch ist es wert. Diese Philosophie möchte die Autorin vermitteln. Nicht aufgeben und zurückblicken, sondern in die Zukunft investieren. Ein schönes Leben kann man nur erreichen, wenn man sich auch selbst mit einbringt. Gleichzeitig gibt die Autorin Einblick in das Herz eines Kindes. Was passiert damit, wenn die Eltern die falschen Entscheidungen treffen. Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und lässt sich flüssig lesen. Auch das Cover passt sehr gut zur Geschichte, man kann es mit einem Wort umschreiben „Tschüss!“
5 Sterne

http://www.mira-taschenbuch.de/

Autorin: Susan Mallery
Verlag: Mira Taschenbücher
ISBN: 978-3-86278-330-4
348 Seiten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s