Oma trinkt im Himmel Tee

Oma trinkt im Himmel TeeKlappentext:
Der kleine Xiao Le darf gemeinsam mit seiner Mutter Oma besuchen, die in einem weit entfernten Dorf wohnt. Die ganze Familie genießt die wenige gemeinsame Zeit miteinander. Doch nur kurz nach dem Besuch stirbt seine Oma. Xiao Le fühlt sich ihr noch immer sehr verbunden. Für ihn ist die Erklärung einfach: Oma trinkt jetzt ihren Tee im Himmel. Diese kindliche Sicht auf den Tod ist unbelastet und versöhnlich.
Ein einfühlsames Buch über Verlust und Erinnerung.

Meine Meinung:
Xiao Le fährt mit seiner Mutter zu seiner Oma. Sie ist zwar krank, aber sie verbringen gemeinsam ein paar schöne Stunden, bevor sie nach Hause fahren. Darauf folgend erfährt Xiao Le, dass seine Oma verstorben ist und im Himmel wohnt. Jedes Mal, wenn er in den Himmel schaut, denkt er an seine Oma und stellt sie sich vor, wenn sie Tee trinkt, kocht oder andere Handlungen vollführt.

Diese Geschichte spielt in Taiwan und ist den dortigen Begebenheiten angepasst. Aber sie kann überall auf der Welt stattfinden, denn der Abschied eines lieben Menschen belastet jedes Kind. Kinder haben allerdings eine eigene Auffassungsgabe vom Tod als Erwachsene. Ich finde diese Perspektive allerdings viel besser, als unsere Auffassung vom Tod. Wichtig sind die positiven Erinnerungen an einen Menschen, welche die Autorin auch gut dargestellt hat. Sensibel und gefühlvoll ist die Thematik vom Verlust eines Menschen in Sprache und Illustration ausgedrückt worden. Die Bilder sind mit viel Gespür gezeichnet worden und stellen einen sehr schönen Anblick dar.

5 Sterne

Verlag: NordSüd Verlag AG, Zürich
ISBN: 978-3-314-10275-2
Bilderbuch, 48 Seiten
Alter ab 4 Jahre
Autorin: Fang Suzhen ist eine preisgekrönte taiwanesische Kinderbuchautorin, die Bilderbücher, Märchen und auch Poesie für Kinder schreibt. Ihr Werk umfasst fast 200 Bücher. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin arbeitet Fang Suzhen auch als Übersetzerin und engagiert sich ehrenamtlich als Geschichtenerzählerin und in der Leseförderung.

Illustratorin: Sonja Danowski wurde in Iserlohn geboren. Seit Abschluss ihres Designstudiums in Nürnberg arbeitet sie als Illustratorin in Berlin. Bei ihrer Arbeit liegt ein besonderer Fokus auf Bilderbüchern und darauf, mit Bildern menschliche Erinnerungen zu bewahren. Ihre kolorierten Zeichnungen wurden mehrfach international ausgezeichnet.

Übersetzer: Thomas Geiger

http://www.nord-sued.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s