Nicht ohne meinen Mops

Nicht ohne meinen MopsKlappentext:
Tanja hat ihre Traumwohnung in Stuttgart gefunden: Altbau, drei Zimmer, beste Lage. Der Haken ist nur: Allein kann sie sich die Wohnung niemals leisten. So ruft sie kurzerhand ein Mitbewohner-Casting aus. Und entscheidet sich schließlich für Chris, der im Callcenter arbeitet, und Rolf, einen Postboten, der samt seinem Mops „Erl of Cockwood“ einzieht. Tanja ist hin und weg von diesen Prachtkerlen. Klar, dass sie als Letzte bemerkt, dass Rolf und Chris ein Paar werden. Der Katzenjammer ist groß – erst recht, als Marc, Tanjas Ex, mit seiner schwangeren Freundin vor ihr steht. Tanja, die Jungs und der Mops schwören Rache…

Meine Meinung:
Eine ehemalige Arzthelferin arbeitet in einem Tabakladen. Sie findet endlich ihre Traumwohnung, aber sie kann sie allein niemals bezahlen. Deswegen sucht sie zwei Mitbewohner durch eine Anzeige. Beide sind jung, hübsch und knackig. Einer bringt einen Mops mit. Zusammen ziehen sie in die Wohnung, aber in diesem Haus wohnen auch andere Verrückte. Eines Abends lernt sie den Tierarzt im Haus kennen, weil der Mops einen epileptischen Anfall erleidet. Amor hat gut seinen Pfeil abgeschossen, denn bei Tanja funkt es sofort. Jetzt überstürzen sich die Ereignisse. Im Sommer wird sie arbeitslos und geht viel mit dem Mops spazieren. Dabei passiert es, dass der Mops in einem unbeobachteten Moment eine Hundedame schwängert und dann ausgerechnet einen Zuchtpudel. Dann erfährt sie, dass ihre Mitbewohner nicht nur schwul sind, sondern auch noch ein Paar. Vom Tierarzt sieht und hört sie auch nichts mehr. Tanja stürzt in eine Depression. Da sie viel Zeit hat, meldet sie sich in der Bibliothek an. Um Kosten zu sparen, sogar als Studentin für Veterinärmedizin. Hier verbringt sie ihre Zeit und die Herbstwochen. Und dann komm zum Nikolaus einige Veränderungen auf sie zu.

Mehr wird nicht verraten! Die Geschichte ist wirklich super. Richtig was zum Schmunzeln und leicht zu lesen. Rache am Ex? Die Gedanken sind nicht neu, aber hier umgesetzt. Das Cover passt zur Geschichte. Die perfekte Sommerlektüre oder eben jetzt für den goldenen Herbst. Es sind einfach die alltäglichen Dinge im Leben die hier auf lustiger Weise beschrieben werden. Kein Buch zum nachdenken, sondern einfach zum ablenken. Und so etwas braucht man auch einmal, deswegen gibt es 5 Sterne.
Kann ich wirklich als leichte Leselektüre empfehlen.

5 Sterne bekommt er von mir!

Verlag: Gmeiner-Verlag GmbH
ISBN: 978-3-8392-1207-3
Taschenbuch 276 Seiten

Autorin: Silke Porath

http://www.gmeiner-verlag.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s