Monet – Einladung nach Giverny

MonetKlappentext:
Claude Monets Garten in Giverny und seine Umgebung stellt die Inspirationsquelle für seine Landschaftsbilder dar. Diese machten ihn zu einem der wichtigsten Maler des Impressionismus. Unterhaltsam und informativ verbindet die Autorin Leben und Schaffen des Künstlers und gewährt Einblick in seine letzte Schaffensphase. Die Bildbetrachtungen werden durch Briefauszüge des Malers und Fotografien von Haus und Garten ergänzt, die zu einem eigenen Giverny-Besuch einladen.

Meine Meinung:
Schon zu Lebzeiten von Monet besuchten viele Menschen seinen Garten. Auch in der heutigen Zeit reißt der Besucherstrom nicht ab. Die Touristen verbinden ihren Besuch mit seiner Kunst und seiner Leidenschaft. Sein Garten war die Vorgabe für zahlreiche Bilder. Die Autorin hat nicht nur den Künstler vorgestellt, sondern auch seinen Garten und das Haus. Sie gibt mit jeder Zeile einen Eindruck ihn sein Leben und sein Schaffen. Sein selbst erschaffenes Paradies ist die Liebe zur Natur. Monet schöpfte nicht nur seine Kraft daraus, sondern auch seine Impressionen für seine Bilder. Seine Vorgabe – perfekt zu sein – versuchte er zu verwirklichen. Zahlreiche Bilder malte er in seinem Leben. Er arbeitete gern mit Licht und Schatten, aber es gab keine detaillierte Wiedergabe der Elemente. Seine Bilder wirken schemenhaft. Monet hatte eine visionäre Vorstellung seiner Bilder. Für uns ist er ein Impressionist. Seine Liebe gehörte nicht nur seiner Malerei, seinem Garten, sondern auch seiner späteren Ehefrau Alice Hoschede. In diesem Buch kann man Auszüge aus seinen Briefen nachlesen. Gleichzeitig hat die Autorin Zitate beigefügt und sogar einige Rezepte von ihm, denn Monet kochte gern. Sie stellt einige Werke vor und gibt sogar Tipps für die Anreise nach Giverny.
Ich frage mich, was die Autorin mehr bewunderte – den Künstler oder seinen Garten. Man kann die Bewunderung auf jeder Seite lesen.
Und eines ist mir noch aufgefallen – der Geruch des Buches! Es klingt zwar komisch, aber es stimmt! Ich schätze es liegt an dem Glanzpapier. Ein toller Druck und eine gute Darstellung des Künstlers!

5 Sterne

Verlag: Bookspot Verlag GmbH
ISBN: 978-3-937357-73-7
Gebundene Ausgabe, 131 Seiten

Autorin: Karin Sagner hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Sie hat Kunstgeschichte und Germanistik studiert. Karin Sagner ist eine renommierte Kunstexpertin und Kuratorin.

http://www.bookspot.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s