Liebe zum Nachtisch

Liebe zum NachtischKlappentext:
Ist es in der Liebe wie beim Essen – kommt das Beste tatsächlich zum Schluss?
Helena kann es nur hoffen, denn die Beziehung mit ihrem langjährigen Freund Rainer ist in etwa so spannend wie Staubsaugerbeutel zu kaufen. Auch ihr Lebensberater, ihre Schildkröte Pirmin, kann sie nicht dazu bewegen, sich von Rainer zu trennen und ihr Leben in Schwung zu bringen. Doch das ändert sich schlagartig, als sie ihrem Traummann Jeffrey begegnet. Die beiden verbringen eine aufregende Nacht, und Helena ist im siebten Himmel. Doch am nächsten Morgen muss Jeff nach New York fliegen. Für Nesthocker Helena eine unvorstellbare Reise, aber Jeff niemals wieder sehen? No way! Sie packt ihre Koffer und reist ihm nach. Aber wie soll sie ihn nur anhand seines Vornamens aufspüren?
Meine Meinung:
Helena ist unglücklich, ihre Beziehung zu ihrem Freund ist nicht die Beste, zu Hause hat sie Chaos, ihr Studium gefällt ihr nicht und Geld ist Mangelware. Da lernt sie Jeffrey kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Zum ersten Mal wird sie mutig und fliegt mit ihrer Schildkröte nach New York um ihn zu suchen. Das ist aber nicht so einfach, wie sie sich das vorgestellt hat. Hilfe bekommt sie von Rachel, die bei einem Radiosender arbeitet. Gleichzeitig wird sie auch von Daniel unterstützt, den sie in einer Bar kennenlernt. Das Unglaubliche geschieht – sie findet Jeffrey.

Die Autorin hat die Protagonisten sehr gut beschrieben, so kann man sich Helena gut vorstellen. Helena ist chaotisch, liebenswert und hoffnungslos naiv. Ihre Erwartungen an das Leben sind weltfremd, sie steckt meistens im Schlammassel fest. Wenn sie keine Familie und Freunde hätte, dann wäre sie arg dran.
Das Buch ist für Frauen abgefasst, sodass alle Faktoren für eine Liebesgeschichte beschrieben werden. Die Geschichte ist humorvoll angelegt, sodass keine Langeweile aufkommt. Lustig finde ich: „Die sieben Regeln gegen schlechte Laune.“ Wäre sogar eine Idee, denn schlechte Laune hat jeder irgendwann einmal.

Das Cover passt zum Titel, aber ich hätte einen anderen Titel für die Geschichte gewählt. Die Geschichte ist in Kapiteln angelegt, die mit einer jeweiligen Überschrift beginnen.
Wer etwas zum Entspannen sucht, der ist mit dieser Geschichte richtig. Einfallsreich ist die Geschichte auch, die Protagonistin erlebt allerhand.
Die Geschichte könnte man vergleichen mit – „Das Chaos hat einen Namen: Polly McLaren.“
Fazit:
Abwechslungsreich, amüsant und zum Nachtisch geeignet.
4 Sterne

Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-41822-6
Taschenbuch, 400 Seiten
€ 8,99 [D]
Auch als E-Book erhältlich
Autorin: Victoria-Louise Seifried wurde 1987 in Berlin geboren. Seit 2007 schreibt sie Gedichte und Kurzgeschichten, die sie auf Poetry Slams, Stand-up-Comedy-Bühnen und bei unterschiedlichen Kulturprojekten vorträgt. Sie hat Psychologie studiert und Psychologische Diagnostik an der Universität Potsdam unterrichtet. Am Street College, einem sozialen Projekt des Gangway e.V. in Berlin, ist sie außerdem als Lehrerin tätig und unterstützt Jugendliche beim Erlangen ihres Hauptschulabschlusses. Liebe zum Nachtisch ist ihr erster Roman.
Link: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Liebe-zum-Nachtisch-Roman/Victoria-Seifried/e457965.rhd
Leseprobe:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Liebe-zum-Nachtisch-Roman/Victoria-Seifried/e457965.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s