Juli-Regen

Juli-RegenKlappentext:
Üppig, sinnlich, voller Abenteuer
Berlin 1887. Lore und ihr Mann Fridolin von Trettin genießen das Eheglück mit ihren beiden Kindern und scheinen endlich Ruhe und Frieden in ihrem Leben gefunden zu haben. Zudem soll sich ein lang gehegter Traum erfüllen: Fridolin hat die Möglichkeit, in der Heimat von Lores junger Freundin Nathalia ein Gut zu übernehmen. Doch in Ostpreußen schmieden übelwollende Verwandte böse Pläne, die das Glück des Paares zerstören sollen. Lore und Nathalia geraten in höchster Gefahr…

Meine Meinung:
Ein Brand bricht auf dem Landsitz Trettin aus und eine Scheune brennt restlos nieder. Eine alte Frau verflucht die Mutter des Gutsbesitzers mit den Worten „Der Tag wird kommen, an dem auch dich die Flammen verschlingen und in die Hölle senden.“ Da die Versicherungsprämie nicht gezahlt wurde, können die Besitzer die Scheune nicht wieder aufbauen. Auch sonst ist Ebbe in der Kasse und so unternimmt Ottwald von Trettin eine Reise nach Berlin, um seine reiche Verwandtschaft um Geld zu bitten. Fridolin von Trettin hat inzwischen, aus einer Notlage der Bank heraus, das Gut Klingenfeld gekauft und möchte eine Fabrik darauf errichten. Als Fridolin von Trettin nach Berlin zurückkehrt, wird er von Ottwald von Trettin erwartet. Er weißt ihm die Türe und Ottwald ist sauer und wütend über die Behandlung und der Verweigerung eines Zuschusses. Er sinnt auf Rache und bezieht die Familie Klampt mit ein. Auch diese fühlen sich betrogen und sinnen schon lange auf Rache. Mit Hilfe von Kriminellen und eines Zuhälters werden Lore und Nathalia entführt und sollen mit kompromittierenden Fotos erpresst werden. Nur durch Zufall wurde es von einem Privatdetektiv gesehen und die Damen konnten befreit werden. Dabei kam allerdings Ottwald von Trettin ums Leben. Jetzt plante seine Mutter den Racheakt und lud die Familie auf das Gut Trettin ein, angeblich um sich zu versöhnen. In der Nacht legte sie Feuer und die Familie kämpfte ums Überleben, denn die Fenster waren vergittert. Bevor Malwine starb, erinnerte sie sich an die Worte der alten Frau.

Das ist eine kurze Zusammenfassung der Geschichte, denn nicht nur die Familiengeschichte spielt eine Rolle, sondern auch die Moralvorstellungen einer Zeitepoche. Zu dieser Zeit gaben die Adelskreise und der Reichtum der aufsteigenden bürgerlichen Schicht eine gewisse Wertvorstellung an, die durch die Doppelmoral allerdings getrübt wurde. Gleichzeitig wurde der Beginn der Industrialisierung und auch die beginnende Emanzipation der Frauen im Thema gestreift. Das typische Leben eine Wohlstandsfamilie im Jahre 1887 hat die Autorin gut dargestellt. Die körperliche Liebe zwischen den Eheleuten oder im Bordell wird nur gestreift, denn früher hat man auch ja nicht freizügig darüber gesprochen.
Das ist der letzte Band einer Trilogie und trotzdem konnte man ihn auch lesen, ohne die anderen Teile vorher zu kennen. Nur die Überschrift vom Klappentext passt wirklich in das Jahr 1887 „Üppig, sinnlich und voller Abenteuer“. In der heutigen Zeit hat das Wort „sinnlich“ eine andere Bedeutung. Eigentlich ist das Buch mehr für die ältere Generation, aber dann wäre die Schrift zu klein. Jedenfalls ist das Buch sehr umfangreich, denn es hat 697 Seiten. Ich habe wirklich überlegt, wie viel Sterne ich gebe, denn mein Geschmack ist es nicht. Aber gleichzeitig hat die Autorin sich auch viel Mühe gegeben, bei der Darstellung dieser Zeitepoche. Aber jeder hat auch einen anderen Geschmack. Deswegen bekommt das Buch 3 Sterne von mir!

Verlag: Knaur Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-426-50415-4
Autorin: Iny Lorentz

http://www.knaur.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s