Janusmond

JanusmondKlappentext:
Es wird Sie verändern! Wenn ich zu Ende erzählt habe, wird in Ihrer Welt nichts mehr so sein, wie es war. Etwas in Ihnen wird sich öffnen und Sie bereichern, aber etwas anderes wird für immer zerbrechen …
Die französische Stadt Louisson leidet unter der Hexenhitze, als der Deutsche Leon Bernberg dort auftaucht, um nach seiner Zwillingsschwester Lune zu suchen. Diese hat vor zehn Jahren hier gelebt – und verschwand damals spurlos. Leon will sie nun offiziell für tot erklären lassen und bittet den Polizisten Christian Mirambeau um Hilfe. Doch durch Leons Erzählungen gerät auch Christian in den Bann der verschwundenen Fremden. Er beginnt Nachforschungen in dem Fall anzustellen – nicht ahnend, dass er damit sein eigenes Glück bereits verspielt hat …
Meine Meinung:
Es ist heiß, trotzdem muss Leon Bernberg ein paar Tage in Südfrankreich verbringen. Er will seine vermisste Zwillingsschwester für tot erklären lassen. Der Polizist Christian nimmt die Nachforschung auf, bevor er eine Urkunde ausstellen lassen kann. Was anfangs nur eine Recherche war, nimmt eine unerwartete Wendung.
Leon lässt durch die Briefe seiner Schwester deren Erinnerungen auferstehen und beginnt sich an die erwähnten Plätze und Orte. Zwillinge haben eine bedeutsame Verbindung, sodass Leons Gedanken immer wieder um seine Schwester kreisen. Aber nicht nur er, sondern auch Christian folgt der damaligen Spur der vermissten jungen Frau. Beide Männer versuchen, das Rätsel der Vermissten zu lösen. Sie scheuchen allerdings Personen auf, die nicht mehr an die junge Frau erinnert werden möchten. Dann passieren Morde, die eine Verbindung aufweisen. Christian lässt nichts unversucht, Licht in das Dunkle zu bringen. Aber auch Leon hat seine Geheimnisse, die bald Christians Familie bedrohen.

Leon las die ersten Seiten noch einmal und diesmal laut vor. Er beobachtete Jeanne, wie sich erschrocken ihre Augen weiteten, als die Stelle in Spanien kam, wo er als Voyeur hinter dem Fenster Zeuge der Vergewaltigung seiner elfjährigen Schwester wurde.

Die Mutter glaubte seiner Schwester nicht und er beglaubigte es nicht, sie wurde als Lügnerin abgestempelt.

Verschlingung verschiedener Hinweise führen den Leser auf eine andere Fährte. Spannende Details und Anspielungen geben der Geschichte eine besondere Note.
Gewalt, Manipulation, zerrüttete Familie und kranke Beweggründe lassen den Leser in einen tiefen Sog stürzen. Die Protagonisten sind gut beschrieben, ebenso die Kulissen.
Ich habe noch nie soviel ablehnendes über einen Menschen gelesen, allerdings versucht die Protagonisten einen Weg zu finden, der sie aus der Enge herausführt. Die Autorin führt uns menschliche Abgründe vor, die man nicht erleben möchte. Ambiente und Atmosphäre wirken düster und bedrückend. Genauso das Cover, welches die bleierne Stimmung wiedergibt.

Fazit:
Gute Mischung zwischen Krimi und Thriller. Spannend, rätselhaft und erschütternd.

4 Sterne

Verlag: LYX EGMONT Verlagsgesellschaften mbh
ISBN: 978-3-8025-9790-9
Broschiert mit Klappe, 416 Seiten

Autorin: Mia Winter ist das Pseudonym von Stefanie Koch, die 1966 in Wuppertal geboren wurde. Sie ist weit gereist und hat nach einem Studium in Frankreich lange dort gelebt. Heute wohnt sie als Autorin in Düsseldorf, der Stadt ihrer bekanntesten Romanfigur, des französischstämmigen Inspektors Lavalle.
http://www.egmont-lyx.de/buch/janusmond/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s