Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten – Hörspiel

Im Bann der Geisterpiraten - HörspielKlappentext:
Ahoi und Leinen los, hier kommen die Jolley-Rogers!
Welch ein Glück, dass Matildas bester Freund Jim ein waschechter Pirat ist! Denn das Stadtmuseum von Schnarch am Deich wurde geplündert, ausgerechnet bei Vollmond, wie so viele andere Museen an der Küste auch. Eine Spur führt zum legendären Käpt’n Zwirbelbart und seinen Geisterpiraten. Matilda und Jim schmieden einen cleveren Plan, um den Räubern das Handwerk zu legen.
Meine Meinung:
Damit haben die Bewohner von Schnarch nicht gerechnet, ausgerechnet das Stadtmuseum wurde von Piraten überfallen. Jetzt sind alle Bewohner verängstigt und wollen Vorhängeschlösser und Tresore kaufen, die natürlich ausverkauft sind. Mathilde hilft einer alten Dame und findet bei ihr einen alten verrosteten Schlüssel mit einem Totenkopf. Da bittet sie ihren Freund um Hilfe, der mit seiner ganzen Familie angesegelt kommt. Opa Rogers kennt den Schlüssel und den Fluch, der mit dem Piratenkapitän Zwirbelbart zusammenhängt. Der Geisterkapitän ist schon lange auf der Suche nach dem Schlüssel der Seelen. Sie bieten dem Geisterkapitän ein Tauschgeschäft an, der aber nicht einwilligt. Matilda findet die Truhe der Seelen und öffnet sie …

Die Geschichte ist spannend, gruselig und abwechslungsreich. Es wird nicht nur erzählt, sondern „Opa Rogers“ singt auch ein Piratenlied, welches durch Wellenrauschen und Möwenschreie unterstützt wird. Die Protagonisten sind gut dargestellt, denn der Erzähler bringt sie glaubwürdig dar. Die Geschichte ist mehr für Jungen geeignet, denn die Ereignisse sind für „echte Piraten“ geschrieben.
Diese Geschichte ist nicht gewaltfrei, sondern es werden Begebenheiten sehr schaurig beschrieben. Z. B.: „Reiß ich euch die Gedärme aus dem Leib.“ Piraten sind gewalttätig, das wird auch in der Geschichte wiedergegeben. Das sollten Eltern beachten, bevor sie die CD einlegen.
Ich würde die CD auch keinem Kind im Kindergarten vorspielen. Kinder haben ihre eigene Vorstellung im Kopf und da müssen keine abgetrennten Gliedmaßen vorkommen. Gleichzeitig steckt auch Humor in der Geschichte.
Dem Erzähler kann man wunderbar zuhören, denn man hängt ihm förmlich an den Lippen, um der Geschichte zu lauschen, da er spannend erregend sie wiedergibt.

Das Cover auf der CD passt sehr gut zur Geschichte. Im Innenteil gibt es ein Glossar. Die Geschichte ist Teil 2 einer Piraten-Buchreihe für Kinder.

Fazit:
Eine spannende Geschichte, die keineswegs gewaltfrei ist, aber ein fesselndes Hörvergnügen garantiert.

5 Sterne

Ungekürzte Lesung
Gelesen von Robert Missler
Originalverlag: Loewe Verlag
Übersetzt von Ulrich Thiele
Ab 6 Jahren
1 Audio-CD, Laufzeit: 81 Minuten
Der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-1917-4
€ 9,99 [D]

Link: http://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Die-Jolley-Rogers-im-Bann-der-Geisterpiraten-Band-1/Jonny-Duddle/e485697.rhd
Autor: Jonny Duddle verbrachte seine Kindheit in den verregneten und windigen Hügeln von Nord-Wales mit dem Erkunden der Wälder, mit langen Fahrradtouren, Apfeldiebstahl und dem Bau von Baumhäusern. Wenn er nicht gerade draußen war, zeichnete und erfand er unermüdlich Welten, die sich über den Boden seines Kinderzimmers erstreckten, wo überall Papier lag. Als er irgendwann realisierte, dass auch er erwachsen werden und einen Beruf ergreifen musste, besuchte er die Hochschule und studierte Illustration, was ihm einen einträglichen Job auf einem Piratenschiff einbrachte. Er verbrachte ein Jahr damit, die Takelage hoch- und runterzuklettern, bevor er in Dublin von Schiff gehen musste, da der Kapitän seine vegetarische Lebensweise nicht leiden konnte. Als Landratte verdingte er sich als Lexikonverkäufer, als Kinderunterhalter auf Mallorca, als salesman, a children’s entertainer in Majorca, als Museumswärter und als Kunstlehrer in einer kleinen Ortschafft mitten in der Kalahariwüste. Schließlich endete Jonny als Figurenzeichner für Computerspiele. Währenddessen schrieb er schon an seinem ersten Bilderbuch. Er half beim Design der Charaktere für den Stop-Motion-Film „Die Piraten! Ein Haufen merkwürdiger Typen“, es folgte ein zweites Bilderbuch „Die Piraten von nebenan“, das auch auf Deutsch erschienen ist. Außerdem illustrierte er die 2014 neu aufgelegten britischen Harry-Potter-Bücher! Inzwischen ist Jonny in die verregneten und windigen Hügel von Nord-Wales zurückgekehrt. Er verbringt die meiste Zeit dort mit Zeichnen und mit dem unermüdlichen Erfinden von Welten, die sich über seinen Studioboden erstecken, wo überall Papier liegt. Und wenn er nicht gerade zeichnet, erkundet er die Wälder, unternimmt lange Fahrradtouren, klaut Äpfel, repariert alte Autos oder baut Schuppen im Garten.

Sprecher: Robert Missler wurde 1960 in Berlin geboren. Nach einem Graphikstudium und einer privaten Schauspielausbildung arbeitete er als Musiker, Kabarettist und Schauspieler. Seit 1987 ist Robert Missler auch als Moderator und Radio- und Synchronsprecher tätig. Ebenso wirkte er in zahlreichen Hörspielen mit. Fans der Hörspielreihe „Die drei Fragezeichen“ kennen ihn aus der Folge „Der Mann ohne Kopf“. Seine zweifellos bekannteste Rolle ist die des „Grobi“ aus der ‚Sesamstraße‘ als Nachfolger von Karl-Ulrich Meves.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s