Gottesgericht

GottesgerichtKlappentext:
Im Namen des Herrn werden sie töten
In der legendären Kirche Hagia Sophia in Istanbul nehmen Terroristen eine Gruppe von Besuchern als Geiseln und inszenieren ein grausames Spektakel: Wird auf ihre Forderungen nicht eingegangen, soll jeden Tag einer der Touristen ermordet werden – und das Video der Hinrichtung live im Internet zu sehen sein. Polizei und internationale Geheimdienste ermitteln fieberhaft, aber einzig die Journalistin Jane Wade erkennt den Hintergrund des Anschlags – denn die Drahtzieher sind ihr gut bekannt. Doch während die Entführer live auf Sendung gehen, wird auch Janes eigene Familie bedroht …

Meine Meinung:
Die Gruppe von Besuchern hatte in der Kirche Hagia Sophia keine Chance, denn die Terroristen waren ein gut ausgerüstetes Team. Noch glaubten sie, dass sie als Geisel mit einer Lösegeldforderung aus dieser verzwickten Lage kämmen, aber die Terroristen hatten anderes im Sinn. Effektvoll zeigten sie der Welt eine Hinrichtung. Auch die Journalistin Jane verfolgte diese grauenhaften Bilder, immer davon ausgehend, dass die Verhandlungen mit der Türkei gestört werden sollten. Pfarrer Lavelle öffnete ihr die Augen und mit Schrecken muss sie feststellen, dass die Terroristen ihr bekannt sind. Nicht nur ihre Schwester hatte sie dadurch verloren, sondern auch ihren Mann. Jane versucht alles, um hinter die wahren Hintergründe zu kommen. Hilfe erhält sie bei der Aufklärung von dem türkischen Botschafter Orhun. Als sie beide die Wahrheit erfahren, ist es schon zu spät und sie müssen dem Tod ins Auge blicken, besser gesagt – dem Jüngsten Gericht.

Es sind verschiedene kleine Geschichten, wo sich die Fäden, wie bei einem Spinnennetz zusammenfinden. Viel Politik ist in diesem Buch vorhanden. Manchmal etwas zäh, die aber der Geschichte keinen Abbruch tut. Die Propagandistin steckt voller Schmerz und Leid, den sie versucht mit Alkohol zu betäuben. Auch ihre Arbeit als Journalistin gibt ihr eine Distanz, um ihre Trauer zu verarbeiten. Sie stürzt sich richtig darein. Dabei vergisst sie das wichtigste in ihrem Leben – ihre Kinder. Erst als ihre Familie bedroht wird, setzt sie alles daran, sie zu schützen.
Aktuell und brisant hat der Autor diese Geschichte geschrieben – der Eintritt der Türkei in die EU, der Gedankengang eines Gläubigen, die Sichtweise europäischer Werte und die Gefahr eines Weltkrieges. Spannend bis zur letzten Seite, gleichzeitig lässt es sich flüssig lesen Mir etwas zu viel Politik, aber das ist immer Geschmackssache. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte.
Autor: Patrick Dunne ist ein erfolgreicher Autor aus Irland. Seine Bücher sind auf den Bestsellerlisten vertreten. Er schreibt nicht nur, sondern er ist auch ein renommierter Regisseur und Produzent.

4 Sterne

Verlag: Blanvalet Verlag
ISBN: 978-3-442-37789-3
416 Seiten, Taschenbuch
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Gottesgericht-Thriller/Patrick-Dunne/e372599.rhd

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s