Die Magie der kleinen Dinge

Die Magie der kleinen DingeKlappentext:
Wenn der Schein trügt, muss man zweimal hinsehen
Die junge Nella wird mit dem Amsterdamer Handelsmann Johannes Brandt verheiratet. Als sie sein herrschaftliches Haus an der Herengracht zum ersten Mal betritt, schlägt ihr kalte Abneigung von Seiten ihrer neuen Familie entgegen. Nur das Hochzeitsgeschenk spendet ihr Trost: ein Puppenhaus, das eine exakte Nachbildung ihres neuen Zuhauses ist. Doch bald werden Nella mysteriöse kleine Nachbildungen ihrer neuen Familienmitglieder geschickt – und Hinweise auf das, was diese verbergen. Nella beginnt zu ahnen, dass sich hinter der perfekten Fassade der Brandts tiefe Abgründe verbergen – und Geheimnisse, die sie alle in ihren Sog ziehen werden …
Meine Meinung:
Frisch vermählt betritt Nella ihr zukünftiges Zuhause in Amsterdam. Ihr Ehemann ist nicht anwesend, so wird sie von seiner Schwester, Diener und Dienstmädchen begrüßt, was allerdings nicht gerade optimistisch für sie abläuft. Voller Zuversicht stellt sie sich der Dinge, wird aber maßlos enttäuscht, denn ihr Ehemann will gar keine richtige Ehe eingehen. Er schenkt ihr ein Puppenhaus, welches genauso aussieht, wie das echte Haus. Als kleine Figuren eintreffen, nehmen diese das Schicksal in die Hand. Nella ist überzeugt davon und will die Miniaturistin gern treffen, was aber nicht von Erfolg gekrönt ist. Inzwischen muss Nella einsehen, dass ihre Ehe keine Chance hat. Ihr Ehemann wird verhaftet, angeklagt und getötet. Marin, seine Schwester, bekommt ein uneheliches Kind, und stirbt bei der Geburt. Nella zerstört das Puppenhaus, um ihm keine Macht mehr einzuräumen.

Eine erstaunliche Geschichte, welche sich in Amsterdam im Jahre 1686 abspielt. Der Anfang ist etwas schleppend, dann nimmt die Geschichte langsam Fahrt auf und am Ende denkt man – ups – schon zu Ende. Da hätte ich gern noch ein paar Zeilen gelesen, was mit Nella geschieht, nachdem der Ehemann getötet wurde. Die Autorin hat ein Thema eingeflochten, welches zu der damaligen Zeit sehr unliebsam war. Aber auch in der heutigen Zeit ist das Thema in vielen Ländern ein großes Problem. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und kommen glaubhaft rüber. Aber auch die Atmosphäre, die Umwelt, der Lebensbereich sind effektiv darstellt und mit viel Einzelheiten bestückt.
Das Cover und der Titel passen sehr gut zur Geschichte. Der Werdegang des Geschehens ist aufbauend und gelungen, denn es gibt Begebenheiten, mit denen man nicht gerechnet hat.

Mir hat das Buch gut gefallen und kann es mit 5 Sternen positiv beurteilen.

Fazit:
Wortgewaltige und bildhafte Umsetzung einer Händlerfamilie im damaligen Amsterdam.

5 Sterne

Verlag: Limes Verlag
ISBN: 978-3-8090-2647-1
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten
Auch als ebook erhältlich.
http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Magie-der-kleinen-Dinge-Roman/Jessie-Burton/e446805.rhd
Autorin: Jessie Burton, geboren 1982, studierte an der Oxford University sowie an der Central School of Speech and Drama. Sie arbeitet unter anderem als Schauspielerin und lebt in London. Mit ihrem Debütroman „Die Magie der kleinen Dinge“ begeisterte sie Verlage in aller Welt – die Rechte wurden in 32 Länder verkauft. In ihrer Heimat England eroberte sie sofort die Bestsellerliste und wurde von der Presse hochgelobt.

Übersetzung: Karin Dufner

Leseprobe: http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Magie-der-kleinen-Dinge-Roman/Jessie-Burton/e446805.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s