Die Braut des Schotten

Die Braut des SchottenKlappentext:
Die junge Annabel hatte sich damit abgefunden, ihr Leben im Kloster zu leben, als sie urplötzlich von ihrer Mutter nach Hause zurückgeholt wird. Da ihre Schwester mit dem Stallburschen durchgebrannt ist, soll Annabel an ihrer statt den Schotten Ross MacKay heiraten. Zu ihrer Erleichterung ist der ruppige Highlander äußerst anziehend und vom ersten Augenblick an in sie vernarrt. Doch ihr Glück gerät schon bald in Gefahr, als ein Unbekannter wiederholt versucht, Annabel zu entführen.
Meine Meinung:
Seit ihrer Kindheit lebt Annabel in einem Kloster, deswegen war sie auch erstaunt, als ihre Mutter sie abholte. Sie sollte einen Schotten heiraten, der eigentlich ihrer Schwester versprochen war. Annabel blieb nichts anderes übrig, als sich zu fügen. Umso erstaunter war sie, als sie merkte, dass der Schotte noch jung war und sich für sie interessierte. Ross MacKay wollte nur so schnell wie möglich auf seine Burg zurück und seine junge anziehende Braut heimführen. Auf dem Heimweg geriet Annabel an einen Fremden und konnte noch entkommen. Als immer mehr Versuche auf die Entführung seiner Braut durchgeführt werden, kommt Ross ins Grübeln, wer es auf ihn abgesehen hat. Mit dem Täter haben allerdings beide nicht gerechnet.

Lesestoff für Frauen! Eine historische Liebesgeschichte, die aber auf keinem Fall langweilig ist. Im Gegenteil, ich musste oft schmunzeln, wenn die junge Frau versuchte, ihrer Situation gemäß zu handeln. Frauen hatten damals nichts zu melden und mussten sich der Gegebenheit anpassen. Das hat die Autorin gut in die Geschichte eingearbeitet. Sehr gut finde ich, dass die Autorin einen Frauentyp gewählt hat, der diesmal nicht in die Form eines Models fällt, sondern eine junge Frau, mit allen Ecken und Kanten. Sie macht anderen Frauen damit Hoffnung, dass auch sie vielleicht den Richtigen finden können. Modelmaße sind nicht immer wichtig! Die Charaktere finde ich gut gewählt, sie naiv, weil sie aus dem Kloster kommt – er wild und traufgängerisch, eben ein echter Schotte.
Für das Cover hätte ich dementsprechend einen anderen Frauentyp gewählt, aber ansonsten passt es. Die Geschichte liest sich flüssig und ist mit einigen erotischen Spannungen gewürzt.

Fazit:

Die zweite Wahl – ist manchmal sogar die bessere Wahl.

Witzig, erotisch und spannend – ein echter historischer Frauenroman. Wundervoll leicht und spritzig.

5 Sterne
Verlag: LYX EGMONT Verlagsgesellschaften mbh
ISBN: 978-3-8025-9418-2
400 Seiten, kartoniert mit Klappe

Autorin: Die kanadische Autorin Lynsay Sands hat zahlreiche zeitgenössische und historische Romane verfasst. Sie studierte Psychologie, liest gern Horror- und Liebesromane und ist der Ansicht, dass ein wenig Humor “in allen Lebenslagen hilft”. Mit der Argeneau-Serie gelang ihr der große internationale Durchbruch.

Übersetzung: Susanne Gerold
http://www.egmont-lyx.de/buch/die-braut-des-schotten/

Advertisements

4 Kommentare zu “Die Braut des Schotten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s