Der Sommer der Blaubeeren

Der Sommer der BlaubeerenKlappentext:
Manchmal muss man alles aufgeben, um seine Träume zu leben.
Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich hinter dem Auftrag viel mehr verbirgt, als ihre Großmutter preisgeben wollte. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – eine Geschichte, die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Meine Meinung:
„Stehen bleiben, das ist gefährlich!“ Ich höre jemanden schreien, aber es war zu spät. Die Holzplanken des Piers bogen sich erst unter mir und gaben dann nach.“
So beginnt die Geschichte um einen Brief aus der Vergangenheit.

Ellen möchte nur eins, und zwar ein gegebenes Versprechen an ihrer verstorbenen Großmutter erfüllen. Deswegen ist sie in den Küstenort Beacon gefahren und will einen Brief an Chet Cummings überbringen. Eigentlich hätte sie diesen Brief auch mit der Post schicken können, aber sie möchte den Besuch mit der Anschaulichkeit des Lebens ihrer Großmutter verknüpfen. Aber gleich am ersten Tag passierte das Unglück auf dem Pier und Ellen musste aus ihrem verzweifelten Kampf mit dem Wellen gerettet werden. Ein Kuss im unbedachten Moment sollte ihren Lebensinhalt wandeln. Aber nicht nur dieser Kuss veränderte ihr Dasein, sondern auch das verlorene Glück von dem bereits verstorbenen Chet Cummings. Die Wahrheit ließ sich nicht aufhalten und Ellen musste sich der Wahl stellen. Entweder eine Ehe mit einem einflussreichen Mann und dem verlorenen Traum einer großen Liebe oder sie gibt dieser Liebe eine Chance.

Eine wunderschöne Geschichte um die Liebe. Eine junge Frau muss sich entscheiden und das ist sicherlich nicht einfach. Was man hat, kennt man – was kommt, kennt man nicht. Aus dem Leben gegriffen und doch wieder nicht. Eine Situation aus dem Alltag, um die die Autorin eine schöne Geschichte geformt hat. Man fühlt mit, denn die Szenen sind gefühlvoll und dennoch lustig. Mut gehört zum Leben und kann die Existenz verändern. Man muss sich einfach mehr zutrauen und sich selbst nicht im Wege stehen. Die Propagandistin hatte jedenfalls Mut, obwohl sie nervig sein kann. Von der Großstadt aufs Land, erst Anwältin – dann Bäckerin.
Sehr anschaulich beschrieben, nicht nur die Charaktere, sondern auch die Landschaft.
Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen und mir hat es gut gefallen. Das Cover passt zur Geschichte, denn Blaubeeren sind ein Bestandteil davon.

Toll finde ich auch das Rezept auf den Innenseiten der Klappenbroschur – Blaubeer-Muffins!

5 Sterne

Verlag: Blanvalet Verlag München
ISBN: 978-3-442-38217-0
Taschenbuch, 416 Seiten

Autorin: Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Bevor sie mit „Der Sommer der Blaubeeren“ ihren ersten Roman schrieb, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wird, veröffentlichte sie bereits einige Kurzgeschichten. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie auch eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Der-Sommer-der-Blaubeeren-Roman/Mary-Simses/e419360.rhd?mid=1

Advertisements

4 Kommentare zu “Der Sommer der Blaubeeren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s