Der Reiter des Königs

Der Reiter des KönigsKlappentext:
Afghanistan in den 1920gern:
Einmal vor den Augen des afghanischen Königs sein Können im Buzkashi, einem traditionellen Reiterspiel, zu beweisen, das ist der sehnlichste Wunsch des jungen Mohammed Durani. Nach einer harten Ausbildung und einer gefährlichen Reise über die schroffen Gipfel des Hindukusch ist der lang erwartete Moment gekommen: Mohammed erringt in Kabul Ruhm und Ehre. Doch auf dem Rückweg in die Heimat wird er von einem falschen Freund verraten. Eine abenteuerliche Jagd nach dem Verräter beginnt, die Mohammed bis in die Berge Nuristans führt, wo er die schöne Tahera kennenlernt. Und auch die junge Frau will Rache …

Meine Meinung:
Mohammed und sein Freund haben nur ein Ziel – die Ausbildung zum Buzkashi-Reiter. Sie haben Glück und der Hadschi Popal Bey nimmt beide Jungen in seine Reitertruppe zur Ausbildung auf. Während Mohammed einfühlsam und gerecht ist, ist sein Freund Afzal neidisch und unfair. Während eines Reiterspiels zur Auswahl der besten Reiter sorgte Afzal dafür, dass sein Freund Mohammed vom Pferd stürzte. Die Verletzung war nicht schlimm, aber das Mohammed nicht in die Mannschaft aufgenommen wurde, kränkte ihn mehr. Nur durch Fürsprache durfte Mohammed als Ersatzreiter mit nach Kabul reiten. Das Turnier vor dem König war der größte Triumph eines Reiters. Auf dem Weg nach Kabul gerieten sie in einen Hinterhalt, da Afzal sich feige zeigte, wurde er von der Mannschaft ausgeschlossen. Während Mohammed in Kabul triumphierte, plante Afzal seine Rache.

Afghanistan einmal anders. Eine abenteuerliche Geschichte, gespickt mit Begegnungen aus einem widerstandsfähigen Land. Man erkennt an der Beschreibung des Landes und der Menschen, dass der Autor selbst dort gelebt hat. Das Cover passt hervorragend zur Geschichte, die in einzelnen Kapiteln gegliedert ist. Der Lesefluss wird durch die orientalischen Wörter etwas gehemmt, was aber der Geschichte keinen Abbruch tut. Es gehört dazu.

Die Geschichte ist mehr für Jungen geeignet, als für Mädchen. Mir hat die Geschichte gut gefallen, denn man lernt Afghanistan einmal anders kennen.

4 Sterne

Verlag: Buntsteinverlag, Imprint der BOOKSPOT VERLAG GMBH

ISBN: 978-3-95669-023-5
Klappenbroschur, 180 Seiten
Jugendroman

http://blog.bookspot.de/bookshelf/der-reiter-des-konigs/
Autor: Peter Erfurt wurde in Westfalen geboren, lebte teilweise auch im Orient. Er hat Geschichte und Literaturgeschichte studiert, arbeitet als Journalist und Autor. Er verfasste nicht nur historische Romane, sondern auch Erzählungen und Kriminalromane.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s