Der Frühling ist da!

Der Frühling ist da!Meine Meinung:
Der kleine Gärtner:
Der kleine Gärtner liebt nicht nur seinen Garten, die Blumen und Tiere, sondern er versteht sie auch. In seinem Garten blühen nicht nur Sommerblumen, sondern auch Wiesenblumen und Gänseblümchen. Jede Pflanze darf ihr Köpfchen in die Höhe recken. Ein Blick in Nachbarsgarten und sofort sind seine Blumen neidisch, denn da wächst kein Unkraut, jedoch wunderschöne bunte Blumen. Ein Gänseblümchen ist traurig und möchte in Nachbarsgarten blühen. Der kleine Gärtner gibt ihr die Chance und pflanzt sie in die Wiese. Da hat er jedoch nicht mit dem Nachbar gerechnet, denn Gänseblümchen sind für ihn Unkraut.
Herr Hase und Frau Bär bekommen Besuch:
Herr Hase bekommt von Besuch von seinem Onkel. Der Onkel bringt seinen ganzen Haushalt durcheinander. Er tapeziert, näht, streicht und hämmert, damit sein Neffe ein modernes Heim bekommt. Aber nicht nur das, ausgerechnet seine Untermieterin Frau Bär ist sehr angetan von dem Onkel. Herrn Hase gefällt das alles nicht, denn ihm hat sein Heim gefallen.
Lisas Mohnblume:
Lisa entdeckt in der Wiese eine Mohnblume. Sie wächst und ihre Blüten leuchten rot. Lisa kümmert sich um die Mohnblume, doch eines Tages verliert die Mohnblume ihre Blüten und nur die Kapsel bleibt stehen. Als die Kapsel getrocknet ist, vergräbt Lisa die Kapsel in die Erde. Sie wartet mit Spannung auf den nächsten Frühling und auf die neue Mohnblume.
Rapunzel:
Weil der Mann aus einen fremden Garten Rapunzeln holte, mussten die Eheleute der Zauberin ihr Baby geben. Dort wuchs das Mädchen in einem hohen Turm auf. Nur durch ihr Haar konnte man in den Turm gelangen. Eines Tages stand anstatt der Zauberin ein Prinz vor ihr. Beide verliebten sich ineinander, jedoch fand die Zauberin Mittel und Wege, die Liebenden zu trennen.
Pauli, komm wieder heim!
Wer hat die Futterschüssel zerbrochen? Manni getraute sich nicht zuzugeben, dass er die Futterschüssel zerbrochen hatte. Er beschuldigte Pauli und Mutter Hase schimpfte mit dem Falschen. Pauli war traurig und rannte von zu Hause weg. Er kam nicht weit, denn er hatte fürchterliche Angst. Mutter Hase machte sich auf der Suche nach ihrem kleinen Sohn. Pauli war froh seine Mutter zu sehen und er nahm die Entschuldigung an.

In diesem Buch sind fünf Geschichten zum Vorlesen. Jede Geschichte ist mit schönen bunten Illustrationen versehen. Die Autoren haben verschiedene Themen gut umgesetzt. Zum Beispiel mit Herrn Hase, wo der Onkel es zwar gut meint, aber der Neffe es gar nicht so auffasst. Er wollte, dass alles so bleibt, wie es ist, denn er mag keine Veränderungen. Oder wie bei dem Gänseblümchen, das gerne woanders wachsen wollte, aber dann froh war, als es an ihrer früheren Stelle stand. Witzig und lehrreich ist dieses Kinderbuch. Wirklich empfehlenswert!
Das Cover ist auch sehr einladend, denn die Illustrationen sind sehr schön.

Autoren und Illustrationen: Gerda Marie Scheidl, Bernadette, Christa Kempter, Frauke Weldin, Marus Pfister, Brüder Grimm, Dorothee Duntze, Brigitte Weninger, Eve Tharlet,

Verlag: NordSüd Verlag AG, Zürich
ISBN: 978-3-314-10132-8
Gebundene Ausgabe
Alter 4- 6

5 Sterne
http://www.nord-sued.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s