Der Fluch der Zuckerinsel

Der Fluch der ZuckerinselKlappentext:
Léon und Annabelle lieben einander. Doch ihre Väter, zwei der wichtigsten Zuckerrohrplantagenbesitzer von Martinique, sind seit Jahren erbitterte Feinde. Eine Hochzeit zwischen den Familien scheint unvorstellbar. Um den Traum von einer gemeinsamen Zukunft dennoch verwirklichen zu können, muss Léon sein Medizinstudium beenden. Schweren Herzens bricht er nach Paris auf und lässt Annabelle zurück. Vergeblich wartet sie auf ein Lebenszeichen von ihrem Geliebten. Als Sklavenaufstände die Insel erschüttern, muss sie selbst fliehen. Für die junge Frau gibt es nur ein Ziel: Die französische Hauptstadt. Sie muss erfahren, was aus Léon geworden ist. Hat er sie vergessen oder ist er womöglich niemals in Paris angekommen.

Meine Meinung:
Trotz der Zwistigkeiten ihrer Familien auf Martinique lieben sich Léon und Annabelle. Er möchte nur sein Studium als Arzt in Paris abschließen und dann Annabelle heiraten. Bevor er aufbricht, versprechen sie sich nicht nur ihrer gegenseitigen Liebe, sondern sie geben sich gegenseitig hin. Léon geht auf ein Schiff und bricht nach Europa auf. Gewaltige Sturmfluten bringen das Schiff zum Kentern und er kämpft um sein Überleben. Er wird zwar gerettet, aber jetzt soll er als Sklave verkauft werden. Nur seinem medizinischen Wissen verdankt er, dass er an Bord mehr Freiheiten bekommt. Léon kann von dem Schiff flüchten und versucht nach Martinique zurückzukehren. Dort muss er inzwischen erfahren, dass Annabelle mit einem Sklavenhändler verheiratet ist. Aber nicht nur das belastet ihn, sein Vater ist verstorben, die Schwester verschwunden und ein Sklavenaufstand auf Martinique ist im vollen Gange. Die Plantage von Annabelle ist niedergebrannt und von ihr findet er nur ein blutiges Tuch. Léon ist erschüttert und er nimmt an, dass Annabelle getötet wurde. Auf Martinique hält ihn nichts mehr und Léon will wieder nach Europa, um sein Studium zu beenden. Annabelle konnte inzwischen mit Léons Schwester Emilie fliehen. Sie versuchen, ein Schiff nach Europa zu bekommen und Léon zu suchen. Aber sie müssen erfahren, dass das Schiff gesunken war und Léon gar nicht in Paris angekommen ist. Annabelle und Emilie versuchen in Paris Fuß zu fassen, was aufgrund ihrer finanziellen Situation nicht einfach ist und Annabelle schwanger ist. Erst als sie einen Job als Sängerin findet, endet sich das Blatt.

Mehr verrate ich nicht.
Ein hervorragendes Buch! Eine sehr interessante und vielseitige Geschichte. Die Autorin lässt einmal das 19. Jahrhundert auferstehen, die Sklaverei auf Martinique und das Geschehen um Napoleon. Einmal das karibische Flair und dann wiederum das kalte Europa als Gegensatz. Reichtum und Müßiggänger und dann wiederum die Armut als Gegenüberstellung. Sie spielt mit den Gegensätzen, gibt der Geschichte dadurch Würze und stürzt die Protagonisten in einen Tumult. Abgestumpft und entseelt so kommen die Protagonisten aus den ärmlichen Verhältnissen, übersättigt und blasiert aus der Schicht der Reichen. Wunderbar gelungen und überzeugend dargestellt. Das Cover und auch der Titel passen hervorragend zur Geschichte.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen – es hat mich klar überzeugt!

5 Sterne

Verlag: Bookspot Verlag GmbH
ISBN: 978-3937357997
Gebundene Ausgabe: 462 Seiten

Autorin: Nora Berger ist in Düsseldorf geboren, lebte einige Jahre in Paris, wo sie an der Sorbonne Literatur und Philosophie studierte. Als Frankreichliebhaberin wählt sie für ihre historischen Romane häufig Themen aus der französischen Geschichte. Ihre Romane sind bei Bookspot, Lübbe,Weltbild, Gmeiner und Federfrei erschienen. Sie ist Mitglied bei den Autorenkreisen Homer und Delia und wohnt mit ihrem Mann in Traunstein.

http://blog.bookspot.de/vorschau-der-fluch-der-zuckerinsel/

Advertisements

4 Kommentare zu “Der Fluch der Zuckerinsel

  1. Hallöchen Baroness,
    hoffentlich bist du mir nicht böse, aber die FrauenRomane liegen mir nicht sooooo.
    Ich lese zZ. von Alex Thanner: Papa flippt aus, oder von Bruni Prasske: Mit der Kutschkugel unterwegs, Oder Die Entrümpler. In die Entrümpler werden wertvolle Tipps gegeben, für Menschen die Umziehen müssen/wollen und ihre Wohnung entrümplen lassen wollen.
    Oder von Andreas Eschbach: Eine Billion Dollar, das – so finde ich – ist ein sehr interessantes Buch!
    Dort wird beschrieben, wie die ein Billion Dollar zustande kommt, und was derjenige der das Geld bekommt, damit macht.

    Wünsche einen schönen Abend.

    Nele + Bär

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s