Alice im Zombieland

Klappentext:
An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice „Ali“ Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet …
Meine Meinung:
„Hätte mir jemand gesagt, dass sich mein gesamtes Leben von einem Herzschlag zum nächsten völlig umkehren würde, ich hätte denjenigen ausgelacht. Von wunschlos glücklich zu am Boden zerstört?“

Von einem Moment auf dem anderen verliert Alice alles. Ihre gesamte Familie wurde ausgelöscht, nur sie überlebte dieses Grauen. Noch im Krankenhaus lernt sie ein junges Mädchen kennen – Kat! Dann wird sie entlassen. Am Boden zerstört und ohne Hoffnung auf Vergebung zieht Alice zu ihren Großeltern. Eine neue Umgebung und eine neue Schule sollen ihr helfen, das Unglück zu verkraften. Dort trifft sie Kat wieder. Alice will aber niemanden sehen oder sprechen, aber Kat gibt nicht auf. Langsam erwacht Alice wieder zum Leben. Kat wird ihre beste Freundin, obwohl sie ihr nicht alle Geheimnisse anvertrauen kann. Dann lernt sie Cole Holland kennen und hat eine Vision. Ausgerechnet in diesen Typen verliebt sie sich, aber die Chancen stehen schlecht, denn auch Cole hat jede Menge Geheimnisse. Alice Welt ist ein Scherbenhaufen, ihr Leben hat nur ein Ziel – die Zombies töten.

Ich bin ja kein Fan von Zombies, aber das Buch hat Respekt verdient. Eine Geschichte, die um Selbstvorwürfe und Vergebung handelt. Was wäre wenn? Die Frage hat sich jeder schon gestellt, deswegen kann sich auch jeder Jugendliche in das junge Mädchen hineinversetzen. Der Verlust, die Trauer, der Wechsel an eine neue Schule und eine aufkeimende Liebe – alles verpackt in eine unglaubliche Story, die natürlich sehr weit hergeholt ist. Aber das Buch stammt aus der Darkiss-Reihe und jeder weiß, dass es hier um übersinnliche Wahrnehmungen geht. Die Autorin räumt auch mit dem Vorurteil bei Tattoos und Piercings auf, denn es muss nicht jeder ein schlechter Mensch sein. Oft ist es nur eine Rolle, die der Mensch spielt – so wie in diesem Fall bei Cole. Der Protagonist mimt nur den harten Kerl, dabei ist er jederzeit für seine Freunde da. Wie auch andere die Erfahrung nach einem Verlust machen, so ergeht es auch der Protagonistin, irgendwann wird die Erfahrung verarbeitet und das Leben geht weiter. Die Geschichte handelt zwar von Zombies, aber die Gewaltbeeinflussung hält sich in Grenzen, denn das Buch ist ja ein Jugendroman. Es ist auch kein Märchen und hat nichts mit Alice im Wunderland zu tun. Mir fehlt einfach die Spannung. Wer sich allerdings mit der ersten Liebe auseinandersetzt – ist hier richtig.
Der Titel passt und das Cover spricht gerade Mädchen an – es ist verspielt!

3 Sterne

Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-86278-986-3
Gebundene Ausgabe, 416 Seiten
Autorin: Gena Showalter gilt in den USA als Bestseller-Autorin. Ihre Geschichten handeln von Romantik und Übersinnliches.
http://www.mira-taschenbuch.de/

Alice im Zombieland

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s