3 Rittergeschichten

Klappentext:
3 abenteuerliche Rittergeschichten in einem Band!
Ritter Fürchtemich schickt seine beiden Söhne hinaus in die Welt, damit sie ein echtes Drachenabenteuer bestehen, Geisterritter Gustav versucht kettenrasselnd, seine Burg zu retten, und Knappe Julius kämpft gegen einen riesigen Bären …
Ritter haben es wirklich nicht leicht!

Zwei ungleiche Brüder
Ein Vater schickt seine beiden Söhne hinaus in die Welt. Die Brüder sollen sich eine Rüstung besorgen, ein Abenteuer bestehen und ein Burgfräulein heiraten. Sie sollen keine Brüder mehr sein, sondern Feinde. Kasimir mag keine Abenteuer und auch keine Rüstungen. Ihn interessiert nur seine Schönheit und natürlich hat er gegen ein Burgfräulein nichts einzuwenden. Fridolin mag Abenteuer, aber die Sachen mit den Feinden ließ ihn keine Ruhe. Also machten sich beide getrennt auf den Weg, um ein Abenteuer zu erleben.
Geisterritter Gustav
Das Taggespenst Gustav lebte in einer alten Burg. Tagsüber spukte er und abends legte er sich an allen unmöglichen Orten schlafen. Dann wurde die Burg verkauft und Gustav war damit überhaupt nicht einverstanden. Er musste unbedingt etwas unternehmen.
Ein Rittertraum
Als Julius die Augen aufschlug, schreckte er zusammen. Ein Schatten fiel auf den Boden und hinterließ einen Stein mit einem Zettel. „Suche dir 2 treue Kameraden. Es kann ein Mensch sein oder ein Tier. Ehe die Sonne aufgeht, mache dich auf den Weg nach Osten.“
Als seine Eltern nicht in ihrem Schlafzimmer waren, machte sich Julius auf den Weg. Kleine Zetteln wiesen ihm den Weg.

Meine Meinung:
Es sind 3 kindgerechte Geschichten, indem Ritter eine Hauptrolle spielen. Lustig und mit bunten Bildern illustriert. Nach jeder Geschichte können die Kinder ein Leserätsel lösen. Toll finde ich daran, dass Erwachsene und Leseanfänger zusammenlesen können. Die Schrift für den Vorleser ist klein und für den Leseanfänger viel größer. Natürlich hat der Leseanfänger auch eine kleinere Passage zum Lesen, als der Vorleser. Eine tolle Idee, denn somit verliert der Leseanfänger nicht gleich die Lust am Lesen, da der Hauptteil zum Vorlesen ist.
Das Buch ist unter der Reihe „Erst ich ein Stück, dann du“ erhältlich. Es wird auch von der Stiftung Lesen empfohlen.
Ich habe es in der Schule vorgelesen und die Kinder waren von dem Geisterritter Gustav begeistert. Sie haben richtig gelacht zum Beispiel bei der Passage: „Und dann kam es durchaus vor, dass er sich am nächsten Morgen nicht in einem der Betten wiederfand, sondern in einer Pfanne auf dem Herd lag oder in der Öffnung des Plumpsklos steckte.“

Autorin: Patricia Schröder wurde 1960 geboren und wuchs in Düsseldorf auf. Sie hat verschiedene beruflichen Tätigkeiten ausprobiert, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Inzwischen hat sie schon viele Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht.

Illustrationen: Martin Bernhard
Verlag: Kinder- und Jugendbuchverlag cbj München
ISBN: 978-3-570-15480-9
88 Seiten, ab 6 Jahre

5 Sterne
http://www.randomhouse.de/cbjugendbuch/index.jsp

3 Rittergeschichten

Rezension vom 10.11.2012 http://baronesslesen.blog.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s